Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
22-09-2019, 21:57
Beitrag: #1
Exclamation Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
Hallo liebe Forumsgemeinschaft,

wir sind ein 5 Personen Haushalt und haben vergangenes Jahr ein neues Haus gebaut und sind nun fast 1 Jahr drin und haben uns eingelebt. Nachdem nun in der Nachbarschaft die ersten Anzeichen (Gaunerzinken) für Einbrecher gefunden wurde, ist meine Frau natürlich auch ein wenig irretiert. Anyway, ich möchte unser Reich ein wenig sicherer machen bzw. bei Bedarf einen Alarm auslösen können.

Nachdem ich mich ein wenig eingelesen habe, sehe ich aktuell die Fa. Lupus als Favorit. Nun habe ich hier aber auch schon von einigen Fehlfunktionen gelesen auf die ich ehrlich gesagt keine Lust habe.

Ich möchte gern folgende Sachen absichern bzw. umsetzen.

a) Fenster EG und Terassentüren
b) Garagentür (Nebentür von Garage in Garten und 2. Tür von Garage ins Haus)
c) EG und OG über Bewegungsmelder
d) gewisse Fenster im OG
e) ggf. Rolladen steuern (aktuell sind alle im Haus elektr. über Schalter schaltbar)
f) ggf. Garagentor steuern
g) Feuermelder im EG und OG
h) Ich/wir möchten eine Anbindung bzw. Aufschaltung der Anlage an ein Überwachungsdienst mit direktem Kontakt an Polizei/Feuerwehr ohne einen Hauptschüler vorher vorbei zu schicken...

Ich bin für jegliche Tipps sehr dankbar.


Danke vorab
Goldi
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23-09-2019, 02:31
Beitrag: #2
RE: Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
Hallo Goldi

Wenn du auf Fehlfunktionen keine Lust hast, dann lass Abus, Lupus, Jablo & Co. gleich mal sein. Das ist Bastelkram, den du dir entweder selbst ins Haus holst oder von „Facherrichtern“ (Quereinsteigern) an die Fenster kleben llässt. Alles Schrott, der bald nervt.

Problem: Ne richtige Emma mit Aussenuschi aus Blech kostet ...
Also Telenot oder besser. Nix DIY. Dazu Panzerfenster und eine Stahltüre vom Spezialisten.
Wenn du das nicht hast, ist die Innenmuschi nicht zufrieden. Und die Hauptschüler stehen im Wohnzimmer ...

Salut
Ancho
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23-09-2019, 07:07
Beitrag: #3
RE: Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
(23-09-2019 02:31)Anchorman schrieb:  Hallo Goldi

Wenn du auf Fehlfunktionen keine Lust hast, dann lass Abus, Lupus, Jablo & Co. gleich mal sein. Das ist Bastelkram, den du dir entweder selbst ins Haus holst oder von „Facherrichtern“ (Quereinsteigern) an die Fenster kleben llässt. Alles Schrott, der bald nervt.

Problem: Ne richtige Emma mit Aussenuschi aus Blech kostet ...
Also Telenot oder besser. Nix DIY. Dazu Panzerfenster und eine Stahltüre vom Spezialisten.
Wenn du das nicht hast, ist die Innenmuschi nicht zufrieden. Und die Hauptschüler stehen im Wohnzimmer ...

Salut
Ancho

Was erzählst du denn für ein Quatsch! Damit hast du ihn ja jetzt mächtig weiter helfen können.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23-09-2019, 07:42
Beitrag: #4
RE: Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
@ Goldi09111

Ich nutze selbst die Lupus XT3 seit längerer Zeit und kann aus eigener Erfahrung berichten:
Punkte a-g sind ohne Probleme machbar. Zu Punkt h kann ich keine Auskunft geben, da ich es nicht nutze. Eine Aufschaltung ist möglich, wie es dann mit Polizei o.ä. weitergeht können die Profis hier sicherlich besser erklären.

Zur Lupus Anlage sei gesagt - wenn sie wirklich vernünftig installiert und eingerichtet ist, gibt es meines (!) Erachtens keine Fehlfunktionen. Die Anlage verhält sich genauso, wie es zu erwarten ist und, vernünftige Installation vorausgesetzt, arbeitet sie auch völlig verlässlich. Meiner Meinung nach sind viele Beiträge über Fehlfunktionen letztlich auf falsche Installation (oder ungünstig hinsichtlich Positionierung) oder falsche Parametrierung zurückzuführen. Es sei aber angemerkt, dass die Anlage sich nicht "mal eben nebenbei" installieren lässt, wenn man es selber macht - das ist meiner Meinung nach die größte Fehlerquelle.

Verbaut habe ich selbst mittlerweile über 60 Sensoren (u.a. BWM, Hitzemelder, Wassermelder, Rauchmelder, CO Melder, Türkontakte) sowie ca 20 Aktoren (Funkrelais, Rolladenrelais etc.) und, aktuelles Update vorausgesetzt, die Anlage arbeitet völlig autark ohne Probleme.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23-09-2019, 10:19
Beitrag: #5
RE: Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
Aufschaltung zur Polizei wirst du mit einer DIY Anlage wohl nicht hinbekommen. Zumindest bei uns im Frankfurter Raum nicht. Aufschaltung auf einen Wachdienst, welcher im Alarmfall direkt die Polizei losschickt schon eher. Auch da sei gesagt, dass der Spass im Falle eines Fehlalarms richtig teuer wird. Mindestens 250.-€ pro Einsatz!
Die Anlage sollte meiner Meinung nach bei Polizei Beaftragung mindesten VdS Klasse B erfüllen. Somit ist eine vernünftge Planung und Ausführung durch einen Facherrichter unumgänglich. Ich würde dir in diesem Fall zu Telenot Complex 400 raten. Die kann alles steuern, was du steuern möchtest. Damit du kein Geld in den Sand setzt, lass dich von einem entsprechenden Facherrichter beraten und dir ein Angebot erstellen. Die Info an die Polizei sollte über einen Wachdienst erfolgen, dort kann man z.B. auch im Alarmfall "Rückruf auf Mobiltelefon" einrichten, somit kann im Vorfeld abgeklärt werden, ob es eine selbstverschuldete Fehlauslösung war.

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23-09-2019, 10:28
Beitrag: #6
RE: Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
Hey,

also die ABUS Secvest FUAA50000, oder die Touch Version, sowie die LUPUS XT2 & XT3 Anlagen sind sehr empfehlenswert und reichen für den Einsatz in Privatgebäuden völlig aus.

Wenn Sie allerdings auch eine Smarthome Anbindung zur Steuerung von gewissen Komponenten haben möchten, sollten Sie auf die LUPUS setzen.

Die Lupus ist einfach einzurichten und ist sehr benutzerfreundlich. Es gibt auch einen Onlineshop der Ihnen auch eine Vorkonfiguration anbieten kann. D. h. Sie müssen die Artikel nur noch montieren, eingerichtet ist schon alles nach Ihren Wünschen.

Hier wäre eine Aufschaltung über das GSM Modul zu einem Wachdienst möglich.

Viele Polizeistationen wünschen keine direkte Aufschaltung und wenn doch, wird das richtig teuer. Diese werden eigentlich nur gemacht, wenn diese gefordert werden, durch die Versicherung oder die Bauaufsicht.

Auch die Jablotron 100 wäre zu empfehlen. Hier bekommen Sie allerdings nur die Anlage nur von einem Facherrichter vor Ort, der Ihnen diese dann auch einbaut.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23-09-2019, 10:57
Beitrag: #7
RE: Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
Lupus und Jablotron sind mit Sicherheit keine schlechten Anlagen. Bei ABUS tränen mir immer die AugenAngry
Wenn du Wert auf Zuverlässigkeit legst und ohne Fehlalarme leben möchtest, dann lass deine Anlage von einem Facherrichter einbauen. Das Geld, was du mit Selbstmontage sparst, legst du locker durch Fehlarame drauf. Bereits ein Bewegungsmelder am falschen Montageort kann dir den Spass verderben.
Das schlimmste, was einer Alarmanlage passieren kann sind eben nun mal Fehlauslösungen. Beim ersten mal schauen die Nachbarn noch, beim zweiten auch - beim dritten sind die nur noch genervt. Das Geld für die Anlage ist in der Tonne.....
Auch mit der Wachdienstaufschaltung ist das so, das jede Dienstleistung (auch ein Anruf) in Rechnung gestellt wird. Wenn sich das häuft, wird nach meiner Erfahrung die Anlage nicht mehr eingeschaltet - auch hier ist das Geld in die Tonne getreten.
Das ist einfach am falschen Ende gespart.
Bei reinen Privatobjekten, ohne Aufschaltung und Polizei ist eine Selbstmontage kein Thema, gewisse Grundkenntnisse vorausgesetzt, ohne sind Probleme vorprogrammiert und spätestens bei Rolladensteuerung oder Ansteuerung des Garagentores oder Licht etc. sind Laien schnell an ihren Grenzen angekommen.
Ich spreche hier aus über 15 Jahren Erfahrung im Bereich Einbruchmeldeanlagen.

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23-09-2019, 16:01
Beitrag: #8
RE: Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
(23-09-2019 10:57)peteralarm schrieb:  ..., dann lass deine Anlage von einem Facherrichter einbauen.

Warum?
Erstens: Du bekommst durch einen Errichter eine sinnvolle Planung und ausserdem Zugang zu ganz anderen (professionellen) Herstellern. Das ist insofern wichtig, dass Du von Anfang an ein funktionierendes System hast und Dich in der Regel über viele Jahre Support und Ersatzteilversorgung freuen kannst.
Zweitens: Das was Du eventuell mehr bezahlst, bekommst Du zumindest teilweise durch Fördermassnahmen kompensiert ... und hast dann den Vorteil das, wenn es dochmal nicht so richtig klappt, Du nur zum Telefon greifen statt selbst auf die Leiter steigen musst.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23-09-2019, 16:09
Beitrag: #9
RE: Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
genauso ist es. Wenn jemand nicht selbst fit ist und an seiner EMA "rumbasteln" will, sondern ein zuverlässiges System haben möchte bei dem er sich außer der Bedienung um nichts kümmern muss geht daran kein Weg vorbei.

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23-09-2019, 19:04
Beitrag: #10
RE: Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
Hallo Goldi,
schön das du in dieses Forum gefunden hast.

Zum 1.:Um nicht das wesentliche zu übersehen, ist manchmal ein außenstehender Fachmann ganz gut. Alle Kriminalpolizeien bieten dazu Beratungen an.
Auch bei einem Neubau kann es mechanische Schwachstellen geben, die zu aller erst zu sichern sind. Zum Beispiel ein ungesichertes Kellerfenster. Der geschulte Kriminalberater erkennt so etwas.

Zum 2.: Wenn dann mechanisch alles TipTop ist, kommt die elektronische Sicherung in Betracht.
Da kommt es nun drauf an ob du selber schrauben willst, weil du davon richtig Ahnung hast, oder soll es lieber ein Fachbetrieb machen. Wie ich das aus deinem Text entnehme bist du nicht vom Fach.
Und wenn ich lese das du auch eine Brandmeldung integrieren möchtest ist mit Laienwissen sowieso Schluss, denn da geht es dann ums Leben.

Also gebe ich mal den Tip, das du dich bei den renomierten Herstellern wie Telenot, Daitem oder Jablotron nach einem oder zwei Facherrichtern in deiner Nähe erkundigst. Lass dich vor Ort beraten und einige Angeboten machen.

Hier eine Empfehlung für ein System auszusprechen ist nur die halbe Miete, wir kennen dein Objekt nicht, wir wissen nicht ob du an alle Fenster und Türen im Rohbau Kabel verlegt hast, oder alles per Funk laufen soll,
und wir kennen deine zu schützenden Werte nicht.
Denn das gehört nicht in ein Forum.

In fast allen Fällen sitzt der Fehler vor dem Monitor.Big Grin
Gruß Thomas
Für die Richtigkeit, meiner Angaben, gebe ich keine Garantie.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23-09-2019, 21:43
Beitrag: #11
RE: Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
@ancorman: so einen blöden polemischen Beitrag habe ich als Eingangspost hier schon lange nicht mehr verzeichnen können.
So einen Glückwunschbeitrag wünscht sich jeder TE, der eine Suche startet.
Klasse.
So mal meine Überzeugung der Materie, so aus über 20 Jahren in diesem Geschäft.
Es gab Zeiten, da waren Esser, Telenot, Siemens und Aritech gesetzte Marken. Heutzutage kommen da einige andere ebenfalls dazu, die in einem Preissegment ansetzen, wo es eben auch für andere erschwinglich werden will, auf elektronische Sicherheit zu setzen. Wie hier schon geschrieben wurde, sollte die Einbruchmeldeanlage dann greifen, wenn die mechanischen Möglichkeiten ausgelotet und ausgereizt sein wollen. Die Elektronik meldet dir einfach nur, dass da was ist, was da nicht sein soll. Nichts anderes. Alles andere Gebabbel von x und y und links und rechts ist ausdiskutiert.

Ich für meinen Teil nehme eine Lupus sehr gerne für ne ältere Dame, die es nicht so dick im Geldbeutel hat. Richtig eingebaut fabriziert eine Lupus genausoviel Fehlalarme wie ne mies projektierte Telenot. UNd das zu einem Bruchteil des Preises.
Weshalb die Lupus? Alle Möglichkeiten, auch medizinischer Notruf, Rauchmelder. Schaltrelais, Wachdienstaufschaltung via Contact ID, IP, GSM, Push und SMS möglich. Wir nehmen aber gerade beim medizinischen Notruf immer die Wachdienstvariante.
Abus habe ich einmal bei meinem Kumpel in der Werkstatt verwurschtelt, der hatte die aus ner Insovenzmasse. Katastrophal in der Einrichtung, nachdem ich die BWMs korrekt eingerichtet habe, jedoch auch keine Fehlalarme mehr.
Mein Optiker hat seine Daitem vorkonfiguriert selbst eingebaut, dauernd Fehlalarme, da er genau auf die Klimaanlage gerichtet hat. Lt. Daitem nicht möglich, die Klima löst den Melder nicht aus. Klima aus, keine Fehlalarme. Klima ist aber auch ein Hammerteil. Was ich damit sagen will: Alles geht, nur die Frösche hüpfen.
hersteller hier nach schwarz und weiss zu unterscheiden hilft nicht.
Die Situation bestimmt die Lösung. Kein polemisches Gebashe.

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23-09-2019, 23:15
Beitrag: #12
RE: Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
Wollte den Goldi nur rechtzeitig warnen. Vielleicht etwas polemisch. Zugegeben.

Lese hier schon lange mit - herrlicher Lesestoff. Markige Sprüche von evertech und Co., die immer dem gleichen Muster folgen. Die Jablotron-etc-Funkfraktion erinnert gebetsmühlenartig an die Leistungsfähigkeit ihrer verwendeten Produkte. Wenige haben einen echten Sicherheits-Background, sondern haben sich das Geschäft mit 1-Tages-Hersteller-Schulungen erschlossen. Da wird dann der „Facherrichter“ in den Meister- oder Ingenieur-Status erhoben, ohne dass nur ansatzweise eine entsprechende Kompetenz vorhanden ist.

Die Einbruchzahlen haben eine Goldgräberstimmung für Quereinsteiger erzeugt. Es ist ja recht einfach: Eine Plastikzentrale an die Wand schrauben, allenfalls dafür noch eine seriöse Stromversorgung herstellen. Dann viele Plastikboxen im Haus verteilen und zum Schluss mit einer PC Software verbinden. Keine Zwangsläufigkeit; VdS wird abqualifiziert, weil man dies gar nicht realisieren könnte.

Eine Einbruchmeldeanlage sollte man nur vom Handwerksbetrieb beziehen, der Industrie, Banken, Juweliere und Handel zusammen mit Privathäusern nachweislich versorgt und Referenzen vorweisen kann. Selbst wenn man privat auf Zertifizierungen verzichten kann, ist das der richtige Weg. Erfahrung, Strukturen und keine One-Man-Shows. Macht doch mal die Augen auf: Habt ihr bei einem Juwelier oder im Aldi schon mal eine Jablotron oder Lupus gesehen? Diese Marken hängen mit zwei BWM in der Pizzeria um die Ecke, damit der Zigarettenautomat nicht jede Woche geleert wird.

Also Goldi: Google Dir Errichter mit VdS Zulassung in der Nähe und lass Dir zwei/drei Angebote machen. Dann entsteht was Vernünftiges. Leider nicht ganz billig ...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-09-2019, 00:55
Beitrag: #13
RE: Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
@Anchor,
Das ist doch genau das, was ich weiter oben schon geschrieben habe.
In den Bereich EMA wird so viel Unwissen verbaut, das man jemanden, der auf Sicherheit und Zuverlässigkeit Wert legt nur raten kann zu einem zertifizierten Facherrichter zu gehen.
Alles andere ist Geld in die Tonne getreten.

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-09-2019, 08:53
Beitrag: #14
RE: Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
na also, geht dochLightbulb
Abqualifizieren vom VdS passiert dahingehend, da diese Anmassungen von Forderungen rein privatwirtschaftlicher Natur sind.
Wir wollen gar kein VdS haben, weil es die Sachen einfach nur unverhältnismässig verteuert, von der Realisierbarkeit mal abgesehen.
Wir sind zertifizierter Errichter und bauen nach EN . Was dann noch vom VdS on Top kommt, kann man getrost links liegen lassen.
Auch EN grad 3 entspricht VdS C und übertrifft diese in einigen Teilen noch.
Also kann man die Mär vom VdS zertifizierten Errichter aus alten Tagen privatwirtschaftlich endlich zu Grabe tragen.
Das trägt nur zur Verunsicherung Privater Kunden bei, die dann genau zu Multikonchinaschrott laufen, weil es ihnen dann erstmal genügen mag.
Denn: beachte: eine Lupus erfüllt genau den Zweck, welchen du selber beschreibst: sie soll melden, wenn was ist, was da nicht hingehört. Und genau das machen diese Anlagen auch.
Zu deiner Info: die xt3 hat mittlerweile EN grad 2

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-09-2019, 08:58
Beitrag: #15
RE: Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
Hallo Zusammen,

ich danke euch für die schnellen und vielen Anworten.

Wir haben mittlerweile 3 Firmen als Beratung im Haus gehabt und ehrlich gesagt und hat uns nicht einer der 3 Kollegen zu 100% überzeugt.

1. Firma setzt auf Jablotron, aktuell ohne Aufschaltung
2. Firma setzt m. E. auf Lupus Produkte + Aufschaltung (Anlage wird über monatl. Raten finanziert inkl. Aufschaltungskosten)
3. Firma setzt auf Honeywell Produkte + Aufschaltung (Anlage muss bezahlt werden und Aufschaltung über Monatsbeiträge)

Ich traue mir technisch schon zu eine Anlage selber aufzubauen bzw. einzubinden. Nach verschiedenen Tests/Berichten und Videos finde ich die Produkte von Lupus nach wie vor sehr interessant.

Wie habt ihr es bei euch zu Hause gelöst. Sind eure Anlagen an einen Wachdienst oder dergleichen aufgeschalten oder setzt ihr nur auf die örtliche Anlage und deren Abschreckung? Wir würden auf jeden Fall mit unseren Nachbarn sprechen, ob es ok wäre wenn wir die Nachbarn bei Alarm mit anrufen/SMS lassen können.

Danke euch für die Hilfe.


VG
Goldi
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-09-2019, 10:28
Beitrag: #16
RE: Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
Hallo Goldi,

ich würde Ihnen raten sich an EXPERT-Security zu wenden.

Das ist der größte Onlineshop für Sicherheitstechnik in der DACH-Region und ein zertifizierter Fachpartner von allen großen und wichtigen Herstellern.

Hier können Sie all Ihre Fragen, Wünsche und Anforderungen über das Lupus System per Email, mit einer Skizze Ihres Objektes oder einen Grundrissplan einsenden und die projektieren Ihnen dann kostenlos einen Anlage.

Hier haben Sie dann auch den einzigen Onlineshop der Ihnen eine Vorkonfiguration anbieten kann, das bedeutet, die Zentrale wird nach Ihren Wünschen eingerichtet und fertig gemacht, Sie müssen die Komponenten vor Ort nur noch montieren.

Für eine Aufschaltung können Sie sich dann direkt an Securitas wenden, oder eben Ihre eigenen Nummern oder die des Nachbarn einschalten.

90% der Fehlalarme bei LUPUS Anlagen entstehen durch falsche Anwendungen, daher kann ich Ihnen auch zu dieser Anlage raten.
Habe davon schon mehrere hundert verkauft Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-09-2019, 10:44
Beitrag: #17
RE: Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
Hi,

(24-09-2019 08:58)Goldi09111 schrieb:  Wir würden auf jeden Fall mit unseren Nachbarn sprechen, ob es ok wäre wenn wir die Nachbarn bei Alarm mit anrufen/SMS lassen können.
Also ich kann meine Nachbarn gut leiden, deshalb würde es mir nicht im Traum einfallen, sie bei einem Einbruchalarm in mein Haus zu schicken und sich womöglich eine über den Schädel hauen zu lassen....... Angel

Grüße
ToWo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-09-2019, 11:26
Beitrag: #18
RE: Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
Egal, Hauptsache die Anlage war billigCool
viel Spass beim basteln

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-09-2019, 16:21
Beitrag: #19
RE: Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
(24-09-2019 08:58)Goldi09111 schrieb:  ... hat uns nicht einer der 3 Kollegen zu 100% überzeugt.

Wo sitzt Du?
Wenn's passt komme ich vorbei und dann bekommst Du Deine 100 % Wink


(24-09-2019 08:58)Goldi09111 schrieb:  1. Firma setzt auf Jablotron, aktuell ohne Aufschaltung
2. Firma setzt m. E. auf Lupus Produkte + Aufschaltung (Anlage wird über monatl. Raten finanziert inkl. Aufschaltungskosten)
3. Firma setzt auf Honeywell Produkte + Aufschaltung (Anlage muss bezahlt werden und Aufschaltung über Monatsbeiträge)

Zu 1: System ist ok, Aufschaltung macht aber Sinn (Achtung: Jablotron setzt dabei entweder auf ein abgewandeltes Contact ID und das kann nicht jeder Wachdienst, oder alles geht über die Cloud Angel)

Zu 2: FINGER WEG! In der Regel legst Du da soviel drauf, dass es für mehrere Lupus oder ein bis zwei "richtige" Anlagen reicht ... und Du kannst Dir den Wachdienst nach eigenen Kriterien selbst aussuchen. Wenn Du mit konkreten Angaben kommst, rechne ich Dir das gerne aus.

Zu 3: Anlagen kaufen und Wachdienst monatlich bezahlen, ist der übliche Weg, und wenn in Deinem Haus eine Honeywell die Anforderungen erfüllt, dann spricht nix dagegen. Allerdings solltest Du genau hinsehen, ob und wieviel in dem Angebot mit Funk realisiert, oder wie die nachträgliche Verkabelung ausgeführt wird.


(24-09-2019 08:58)Goldi09111 schrieb:  Wie habt ihr es bei euch zu Hause gelöst. Sind eure Anlagen an einen Wachdienst oder dergleichen aufgeschalten ...

Wachdienst! Gegen das eigene Handy spricht ganz klar die nicht gegebene permanente (und garantierte) Erreichbarkeit. Was gegen den Nachbarn spricht steht im Beitrag von ToWo.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-09-2019, 17:12
Beitrag: #20
RE: Kaufberatung - welche EMA ist die Richtige für uns
wer die Sachen anmietet, legt immer drauf. Gerade bei den üblichen Verdächtigen. Ich mache da manchmal Teilzahlungen für ältere Leute, wenns wirklich mal klemmt. Aber derartige Abzockereien liegen mir nicht.
Das sind nur Fängereien von Verkaufsstrategen, die meisten sind noch nichtmal Techniker und können auch keine Anlagen projektieren.
Wie Mrsecurity schrieb, geh diesen Weg. Dann kannst du das Konzept hier immer noch reinstellen und bewerten lassen.
Man will ja nur das Beste für die Kunden. SmileSmile

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Kaufberatung für EMA als Nachfolger einer ABUS Terxon MX - Raum Stuttgart ags6 9 664 06-11-2019 11:30
Letzter Beitrag: ags6
  Kaufberatung - Funkalarmanlage mit wenig Fehlalarm Rudolf 7 637 05-11-2019 16:56
Letzter Beitrag: Rudolf
  Ist die Lupusex XT2 Plus die richtige? qwertz 12 1.450 27-07-2019 15:01
Letzter Beitrag: peteralarm
  Kaufberatung und meine Zusammenstellung für Reihenhaus Megabum 11 1.630 27-01-2017 09:34
Letzter Beitrag: Megabum
  Kaufberatung Alarmanlage für Einfamilienhaus Poldi1970 13 3.820 02-07-2016 09:00
Letzter Beitrag: heimtek
  Die richtige Wahl...Telenot? nibru08 9 3.171 23-03-2016 02:31
Letzter Beitrag: megagramm
  Kaufberatung Funkalarmanlage inkl. Smarthome gringo1 0 1.847 25-10-2015 11:27
Letzter Beitrag: gringo1
  Kaufberatung djplacebo 16 6.984 18-10-2015 01:04
Letzter Beitrag: Ollik
  welche Alarmanlage ist die richtige? patros2014 13 6.609 14-09-2015 20:52
Letzter Beitrag: funkistnichtalles
  Kaufberatung - einfaches aber erweiterbares, zuverlässiges Funksystem ohne GSM alarmico 1 1.601 14-09-2015 10:06
Letzter Beitrag: Jens Knoche



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste