Thema geschlossen 
 
Themabewertung:
  • 116 Bewertungen - 2.91 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Funkalarm oder doch nicht?
08-01-2012, 18:40
Beitrag: #1
Funkalarm oder doch nicht?
Guten Abend zusammen,

bei uns steht nun auch die Überlegung an, das Haus abzusichern.
Auch wenn nicht viel zu holen wäre, besteht einfach die Angst, da unser Haus ziemlich einsam liegt.
Da das Haus natürlich fertig ist, käme nur Funk in Betracht.
Weiteres Problem: Wir haben dänische Fenster. Sie gehen nach außen auf und sind zweiflügelig. Zwischen den zwei Flügeln ist ein Holm, sodaß pro Fenster zwei Kontakte her müßten.
Leider gibt es für diese Fenster auch keine dollen Sicherungen, denn sie haben ja nicht mal Griffe, die man tauschen könnte.

Demnach bräuchten wir für das Haus 21 Fensterkontakte, eine Anlage und gerne zwei Fernbedienungen.

In Anbetracht dessen, das ein Bekannter eine Anlage hat (Friedland), hatten wir diese auch ins Auge gefasst.
-Friedland SL5F
-21 Fensterkontakte
- 2 Fernbedienungen
Von einem Anbieter bekamen wir ein Komplettangebot von 834€.
Bewegungsmelder kämen aufgrund von Kindern und Hund nicht in Frage.

So an sich wäre der Preis für uns in Ordnung. Nun aber die Zweifel: Ist die auch in Ordnung, oder lieber in etwas anderes investieren.
Oder aber verzichten und lieber Außenjalousien? Sind zwar viel teurer und sind nun kein Einbruchsschutz, aber hemmen ja ein wenig ab.

Dies sind die Fakten. Wichtig ist halt, daß mindestens 21 Fensterkontakte angemeldet werden können.
Ansonsten sind wir Herstellermäßig für alles offen. Nur bei Alarmanlage sollte es 1000€ nicht übersteigen.

Vielen Dank schonmal
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
09-01-2012, 10:27
Beitrag: #2
RE: Funkalarm oder doch nicht?
Sicherheit kostet schon ein wenig mehr, wenn sie denn wirklich sicher sein soll.

Mit 1000,- Euro reicht es für eine Draht-Alarmanlage in Eigenmontage. Wenn man aber wenig oder keine Erfahrung hat, worauf es bei einer Alarmanlage ankommt, sollte man die Installation schon von einem Fachmann planen und durchführen lassen. Da wird es dann bei einer Drahtalarmanlage je nach Verdrahtungsaufwand auf das doppelte bis dreifache des genannten Budgets kommen.

Bei einer guten Funkalarmanlage überschreitet ja schon der Preis einer Handvoll Melder inkl. Montage das Budget.

900,- Euro scheint mir nicht das Komplettangebot zu sein sondern der reine Produkt-Dumping-Preis.

Eine gute Anlage sollte mindestens 20 Jahre Ihren Zweck erfüllen. Wenn Dir Deine Sicherheit 10 - 15 Euro im Monat Wert ist, kannst Du leicht ausrechnen, was die Anschaffung einer guten Anlage dann kosten darf.

[size=small]Aus Zeitgründen sehe ich meistens von der Korrektur von Schreibfehlern ab. Man möge es mir fazein.[/size]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
09-01-2012, 23:11
Beitrag: #3
RE: Funkalarm oder doch nicht?
Hallo Handirein,

auch ich kann den Preis fast nicht glauben.
Wenn man mal für die Zentrale 200€ rechnet und für die Montage 150€ dann bleiben für 21 Melder und 2 Handsender ca 20 € pro Komponente über.

Das macht mir ja fast "Angst".

Aber im Ernst ich schließe mich da meinem Vorredner an. Ich sehe kaum eine Möglichkeit das für den Preis zu bauen.

Überschlagsmäßig kostet eine Anlage in der Größe mit GSM Wählgerät etc. incl. Montage und Einweisung bei mir ca. 3000 €.

Material kann man sparen, wenn man pro Fenster zwei verdrahtete Kontakte einläßt und nur einen Sender für beide Fester verwendet. Arbeitsaufwand steigt etwas.

Irgend etwas stimmt an dem Angebot nicht. Ich hab da kein gutes Gefühl.

Mags Du mir mal den Teil mit den Preisen und Typenbezeichnungen schicken? Will garnicht wissen wer da angeboten hat, möchte nur mal die Zusammenstellung sehen.

Also kurz gesagt, ich halte den Wunsch von dir eine Anlage für max 1000€ zu bauen, nur mit Baumarktware für möglich.

Hab ich letzt bei Hornbach gesehen, Funkalarm-Grundset für 59€.
Schüttel.

Gruß Tim
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-01-2012, 08:16
Beitrag: #4
RE: Funkalarm oder doch nicht?
(09-01-2012 23:11)timbaum schrieb:  Mags Du mir mal den Teil mit den Preisen und Typenbezeichnungen schicken? Will garnicht wissen wer da angeboten hat, möchte nur mal die Zusammenstellung sehen.

Er hat doch geschrieben:

Friedland SLF5


http://www.friedland.eu/de/home/produkte...sicht.html

hier etwa die Preise:

http://www.amazon.de/Novar-Friedland-SA5...B000ONWARE
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-01-2012, 09:54
Beitrag: #5
RE: Funkalarm oder doch nicht?
Guten Tag!

Da Friedland hauptsächlich "Haustürklingeln" vertreibt, sollte das Niveau dieses Funk-Alalarmsystems schon klar sein. Das ist natürlich die Baumarktschiene und somit sind die 1000,- € fast schon zu teuer.

Allerdings Sicherheit kauft man damit nicht!! 3000,- € sollten einem das schon Wert sein.

Ein Blick auf "www.vds-home.de/einbruch-diebstahl/einbruchrisiko/" informiert da schon.

Gruß, Sudwind
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-01-2012, 12:12
Beitrag: #6
RE: Funkalarm oder doch nicht?
Zitat:...Allerdings Sicherheit kauft man damit nicht!! 3000,- € sollten einem das schon Wert sein...

Zitat:...Überschlagsmäßig kostet eine Anlage in der Größe mit GSM Wählgerät etc. incl. Montage und Einweisung bei mir ca. 3000 €. ..

Zitat:...auf das doppelte bis dreifache des genannten Budgets kommen...


Hallo Handirein,

wie Du siehst, liegen alle Einschätzungen für eine "vernünftige" Anlage Deiner Konfiguration bei etwa 3000,- Euro. Da solltest Du Dich wirklich nochmal gründlich informieren.

[size=small]Aus Zeitgründen sehe ich meistens von der Korrektur von Schreibfehlern ab. Man möge es mir fazein.[/size]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
12-01-2012, 11:22
Beitrag: #7
RE: Funkalarm oder doch nicht?
Ok.

Aber das mit dem Preis stimmt schon.
Siehe hier: Friedland SA5F
Und hier: Fensterkontakte

Dazu zwei Fernbedienungen und eben einen kleinen Mengenrabatt.
Es ging mir eigentlich auch darum, ob man diese Anlage zum Hausgebrauch nutzen kann. Natürlich sind die teureren auch besser. Aber taugt die Friedland denn gar nichts?

Alternativ hatte ich auch schon den ewigen Testsieger Abus Secvest 2way ins Auge gefasst.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
12-01-2012, 17:57
Beitrag: #8
RE: Funkalarm oder doch nicht?
Guten Tag hand

(12-01-2012 11:22)handirein schrieb:  Alternativ hatte ich auch schon den ewigen Testsieger Abus Secvest 2way ins Auge gefasst.

Was heißt hier "ewiger Testsieger"? Bei diesen "mächtigen" Gegnern läßt sich leicht "Testsieger" werden.

Funk-Alarmanlagen bis 500 Euro
•Abus Privest – Komplettset
•AMG Setoris Funk-Alarmsystem
•HomeMatic Sicherheits-Set Protection
•Olympia Protect 5080
•Conrad Funk-Alarmanlagenset ML/MA

Funk-Alarmanlagen bis 800 Euro
•Monacor International Oasis JK-84
•Abus Secvest 2Way – Basis Set

Und was ist das überhaupt für eine Testzeitschrift, ETM Testmagazin, noch nie gehört. Die Einzigen, die einigermaßen seriös testen, sind die vom VdS.

Gruß, sudwind
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
13-01-2012, 10:42
Beitrag: #9
RE: Funkalarm oder doch nicht?
(12-01-2012 17:57)sudwind schrieb:  ...Die Einzigen, die einigermaßen seriös testen, sind die vom VdS.
...

Und die haben der ABUS SECVEST 2WAY immerhin das VdS Home spendiert. Gibt nicht viele Funkalarmanlagen, die das auch behaupten können.

Die Secvest 2WAY kann ja nicht nur Einbrüche melden sondern in Verbindung mit den mechatronischen Produkten auch Einbrüche verhindern! Sie erfüllt bei guter Planung und Installation also die Bedingungen der Versicherer und der Kriminalpolizei, die immer eine Kombination aus guter mechanischer Absicherung und elektronischer Erkennung und Meldung empfehlen.

[size=small]Aus Zeitgründen sehe ich meistens von der Korrektur von Schreibfehlern ab. Man möge es mir fazein.[/size]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-03-2012, 17:55
Beitrag: #10
RE: Funkalarm oder doch nicht?
Hallo zusamen,
das größte Problem an Alarmanlagen sind Fehlalarme....und diese sind bei den Billigsystemen nun mal vorprogrammiert...
Die Folge ist, nach dem dritten oder vierten Fehlalarm wird die Anlage mit Sicherheit nicht mehr aktiviert. So gesehen kauft man sich also doch "Sicherheit" :-)
VdS home ist so ne Sache... ein echtes Zertifikat für Sicherheit ist es jedenfalls nicht. Es kommt auch immer darauf an, wie der jeweilige Hersteller seine Anlagen beim VdS einreicht. Daitem hat z.B. Seine SP auch nur VdS home zertifizieren lassen. Die SP mit einer Abus zu vergleichen wäre aber wie nen Mercedes mit nem Kia zu vergleichen...
Auf jeden Fall sind 1000€ für eine Anlage der man nicht vertraut und dementsprechend nicht aktiviert, schon zu viel....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
17-12-2013, 17:30
Beitrag: #11
RE: Funkalarm oder doch nicht?
ja die fehlalarme sind ein problem und bei 433 mhz Systemen wohl kaum zu vermeiden.

Habe ein interessantes Angebot für mein Büro bestellt:
https://finesell.de/GSM_FUNK_ALARM_FS0114_Touch_Pad_868

ich berichte bald mal was geht!

kurtyy

achso: natürlich ein 868 Mhz System. Ich verspreche mir davon keine fehlalarme mehr zu haben.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
17-12-2013, 18:10
Beitrag: #12
RE: Funkalarm oder doch nicht?
(17-12-2013 17:30)kurtyy schrieb:  ja die fehlalarme sind ein problem und bei 433 mhz Systemen wohl kaum zu vermeiden.
Was hat die Frequenz mit Fehlalarmen zu tun Huh

Telenot arbeitet sehr intelligent in diesem Bereich. Fehlalarme hat uns noch kein Benutzer gemeldet. Wenn es um maximale Reichweite geht, gibt es sogar leichte Vorteil gegenüber der 868 MHz Frequenz.

Und im 433 MHz Bereich tummeln sich auch nicht so viele chinesische "Sicherheitsprodukte", wie z. B. Wetterstationen herum.

[size=small]Aus Zeitgründen sehe ich meistens von der Korrektur von Schreibfehlern ab. Man möge es mir fazein.[/size]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
19-12-2013, 17:26
Beitrag: #13
RE: Funkalarm oder doch nicht?
Zitat:Und die haben der ABUS SECVEST 2WAY immerhin das VdS Home spendiert.

Jaja... so ähnlich.
Abus hat ein bissel Geld in die Hand genommen und der VdS hat einen neuen Standard "VdS home" kreiert, der exakt auf die Funktionen der Secvest abgestimmt war Big Grin

Exclamation § 319 StGB Wer bei der Planung... gegen die allgemein anerkannten Regeln der Technik verstößt und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
08-03-2014, 10:14
Beitrag: #14
RE: Funkalarm oder doch nicht?
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe ein Systen, mit einem Namen wie eine berühmte Veredelungsschmiede von einem Stuttgarter Autohersteller. Bin damit sehr unzufrieden und möchte ein anderes Funksystem beschaffen. Habe mich hier eingelesen und bin mir auch bewusst, dass diese Art von Lösungen nicht highend sind. Durch Zufall bin ich auf finesell Touchpad gestoßen. Gibt es hier schon erste Erfahrungswerte? System ist preislich in Ordnung, in deutsch und nicht englischem Chinesisch, bedienbar auch ohne Promotion etc.

Hatte mir die Blaupunktanlage SH 2700 ausgesucht und kam dann auf Umwegen auf finesell - bin hier aber noch skeptisch, da ich schon ein ....system habe. Glücklicherweise hier nur eine Test- bzw. Starterversion so dass der Schaden im Rahmen ist.

Wäre über hilfreiche Erfahrungen sehr dankbar.
bD
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
11-07-2014, 23:32
Beitrag: #15
RE: Funkalarm oder doch nicht?
(10-01-2012 09:54)sudwind schrieb:  Guten Tag!

Da Friedland hauptsächlich "Haustürklingeln" vertreibt, sollte das Niveau dieses Funk-Alalarmsystems schon klar sein.
Gruß, Sudwind

Friedland hab ich jahrelang verkauft, und zwar machen die seit Jahrzehnten "Durchgangsmelder" und das ist fast das gleiche wie "Alarmanlage".

Baumarkt muß nicht immer schlecht sein. "Made in Japan" ist heute auch kein Manko mehr, sondern ein Feature.

Das Problem ist auch, das viele Menschen das Geld einfach nicht haben, und da nützt es nichts daran zu appelieren, dass Sicherheit eben was kostet. Wo kein Geld ist, kann man keins ausgeben, es sei denn man heißt Merkel.

Wenn ich 3000 Euro hätte, würde ich sie ausgeben, aber ich HABE sie eben nicht. Unsere professionelle 10000 Euro Alarmanlage in der Firma hatte übrigens zeitweise Fehlalarme in 3 Tage Rythmus. Anderes Beispiel: GIRA Rauchmelder (150 Euro) hatten einen Serienfehler (dutzende unzufriedene Kunden) während Baumarkt funktionierte.

Und ein 15 Euro Fensteralarm ist besser als "kein Alarm". Vielleicht einfach ein neues Unterforum "Sicherheit für Arme" oder "Baumarkt" machen.

Schönen Gruß
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
18-07-2014, 14:49
Beitrag: #16
RE: Funkalarm oder doch nicht?
Uh, der Thread ist ja doch schon etwas älter. Was ich aber dennoch ganz witzig finde, ist die Tatsache das die bisher einzige Kritik an den Friedland EMAs der Punkt ist, das Friedland hauptsächlich Funktürklingeln und Funkdurchgangsmelder herstellt/vertreibt. Das ist für mich aber ehrlichgesagt kein Kritikpunkt, denn von Funktechnik haben se ja anscheinend Ahnung.

Die einzige ernstzunehmende Kritik die ich bisher vernommen habe ist die schlechte Ersatzteilversorgung nach nur wenigen Jahren. Aber da ist Friedland sicher keine Ausnahme.

CU
Denis
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
22-07-2014, 15:51
Beitrag: #17
RE: Funkalarm oder doch nicht?
Dann beteilige ich mich mal an der Leichenfledderei des Threads: Warum genau braucht man eine Einweisung und Montage für eine Alarmanlage mit Fenstermeldern? Die Dinger sind so leicht zu bedienen, das sind zum Teil Versandhandelprodukte. Klar, wenn ich die Einrichten würde, würde ich das auch dringend empfehlen... aber ansonsten.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
25-07-2014, 23:07
Beitrag: #18
RE: Funkalarm oder doch nicht?
Falsch! Du hast ja keine Ahnung wie falsch Du damit liegst! Wenn Dir wichtige Einstellungen fehlen isses alles Essig! Verschiedene Hersteller haben das erkannt und bauen ihr Fachhandelsnetz massivste aus! Wir korrigieren wöchentlich Selbstbauprojekte: Falsch geplant, schlampig verbaut, oft sinnlos - der Bruch kam und nix hat's getan - wichtige Einstellungen fehlten. Die Anmerkung, dass Du das auch empfehlen würdest, wenn Du es verbauen würdest, ist total daneben - Du hast keine Ahnung was ein Facherrichter macht. Es muss funktionieren... Erst heute hatten wir nachweislich einen Fall, da wurde die Anlage 1,5 Jahre verwendet, aber Alarm wäre nie gekommen, Funkmodul defekt. Als Selbstbauprojektler bist Du hier machtlos....besser paar Kröten in die Hand nehmen und einen Fachmann ranlassen. Ich rede hier aber von richtigen Alarmsystemen - Vieles was es billig online gibt, gehört in die Tonne! VG Marc
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
26-07-2014, 17:35
Beitrag: #19
RE: Funkalarm oder doch nicht?
(25-07-2014 23:07)Mega X Sicherheitstechnik schrieb:  Falsch! Du hast ja keine Ahnung wie falsch Du damit liegst! ... Selbstbauprojekte: Falsch geplant, schlampig verbaut, oft sinnlos - der Bruch kam und nix hat's getan - wichtige Einstellungen fehlten. ...besser paar Kröten in die Hand nehmen und einen Fachmann ranlassen. Ich rede hier aber von richtigen Alarmsystemen - Vieles was es billig online gibt, gehört in die Tonne! VG Marc

Guten Tag!

Aus meiner über 20-jährigen Berufserfahrung in der Sicherheitstechnik kann ich dem nur vollstens zustimmen.
Hier gilt nämlich der Spruch "Wer billig kauft, kauft zweimal (mindestens)!".

Es gibt leider soviele "Sicherheitstechniker", welche auch noch behaupten, sie bauen nach VdS. Haben aber niemals eine entsprechende Schulung besucht.
Ich rede hier nicht von einer Prüfung, sondern nur von der Kenntniss der einschlägigen Richtlinien VdS 2311 oder DIN VDE 0833-3.

Allerdings kostet das ja Geld, sich bei Honeywell, Telenot oder ... hinzusetzen. Man könnte ja womöglich was lernen?!

Aber leider lassen sich immernoch viele Endkunden vom, meist unwissenden, örtlichem Elektriker etwas installieren, ohne auf die Fachkenntniss zu achten.
Man geht lieber zum Diskounter und holt sich dort das HighEnd- TV.

Gruß, Sudwind
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
26-07-2014, 21:59
Beitrag: #20
RE: Funkalarm oder doch nicht?
Genau, Sudwind, Danke, ich kann die 2311er Schulung bei Telenot nur wärmstens empfehlen! Dann noch den Systemkurs SEMT, Wählgeräte und Komponentenkurse selbstredend! Ist stressig, sind ein Haufen Schulungstage, aber es lohnt sich sehr. Das Problem ist halt, das das mit Verdienstausfall, Schulungskosten evtl. Hotel, Fahrten, sonstige Zeit, > 6000€ kostet, wenn man mal alles bedenkt. Ich lerne auch immer gerne dazu und ich muss wirklich sagen, dass es mich voran gebracht hat! VG Marc
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Thema geschlossen 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  JA-100 oder doch eine Alternative? NiceIce 23 6.749 13-01-2016 07:34
Letzter Beitrag: Funkalarmprofi
  Drahtgebundene BWMs: Monacor / Satel / Abus oder doch was anderes? FirstAid 1 2.668 15-10-2014 21:37
Letzter Beitrag: Animal
  oder doch eine OASIS Alarmanlage ? clausen 40 18.187 24-01-2014 21:26
Letzter Beitrag: clausen
Toungue Aussensirene sinnvoll oder nicht zwingend notwendig fireman 13 13.865 11-01-2014 00:18
Letzter Beitrag: MGMGMG
  Oasis, Indexa, Monacor oder doch Abus? Rennschnecke 18 25.157 15-10-2012 19:25
Letzter Beitrag: kuddel59
  Alarmanlage oder Hausautomatisierung? Secvest oder Homematic CCU hundepudding1960 6 12.444 13-02-2012 12:36
Letzter Beitrag: hundepudding1960



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste