Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
CR123A Akkus für Funkmelder - Start eines Erfahrungsberichtes
05-02-2018, 22:23
Beitrag: #1
CR123A Akkus für Funkmelder - Start eines Erfahrungsberichtes
Moin,

nachdem bei mir mal wieder einige Batterien alle waren, habe ich mich auf die Suche nach einer Akkulösung gemacht. Ich bin dann relativ fix bei Amazon auf Akkus gestoßen, die für die Arlo Kameras konzipiert worden sind gestoßen.

Der Preis von 45€ für 12 Akkus mit 3,7V und 700mAh haben mich dann direkt mal neugierig gemacht und ich habe bestellt.

Ich habe jetzt die ersten 10 Melder mit den Akkus laufen und bin gespannt wie lange sie halten werden. Ich werde berichten, sobald der erste Akku alle ist oder es Probleme mit diesen gibt.

Hat jemand bereits auf Akkus umgestellt und damit Erfahrungen gemacht?

Viele Grüße

Nils
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-02-2018, 23:25
Beitrag: #2
RE: CR123A Akkus für Funkmelder - Start eines Erfahrungsberichtes
Hallo.
Das ist mal ein interessantes Thema. Tolle Idee.

Mit Akkus habe ich bisher keine Erfahrungen gemacht. Aber der Preis ist schon mal recht attraktiv verglichen zu CR123A. Die Akkus sind zwar etwas teurer, je nachdem wo man einkauft und welche Menge man ordert, aber ich denke nach der 3. oder 4. Akkuladung, abhängig von der Standzeit, haben sich Akkus bezahlt gemacht. Und der Umwelt hilft es auch.

Ich werde vielleicht auch einen Versuch starten und Akkus vs CR123A parallel verwenden.

Gruss.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06-02-2018, 00:16
Beitrag: #3
RE: CR123A Akkus für Funkmelder - Start eines Erfahrungsberichtes
Interessant. Kannst mal ne Bezugsquelle nennen?
Mich würde Innenwiderstand und Spannnungsabfallverhalten interessieren.
Da würde ich direkt mal eine Testreihe angehen. -Ne Versuchsanlage parallel zu meiner EMA programmieren und die Melder belasten.
Schaun wir mal.

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06-02-2018, 08:39
Beitrag: #4
RE: CR123A Akkus für Funkmelder - Start eines Erfahrungsberichtes
zum Beispiel bei Amazon: https://www.amazon.de/dp/B01MT45ULV/ref=...il_4?psc=1

Satel Videotutorials: https://www.youtube.com/c/aslademcogmbh
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06-02-2018, 14:56
Beitrag: #5
RE: CR123A Akkus für Funkmelder - Start eines Erfahrungsberichtes
Moin,

(06-02-2018 08:39)Animal schrieb:  zum Beispiel bei Amazon: https://www.amazon.de/dp/B01MT45ULV/ref=...il_4?psc=1

genau diese habe ich jetzt bei mir im Testeinsatz. (Ich war mir nicht sicher ob ich Amazon Links posten darf, deswegen habe ich es nicht gemacht)

Viele Grüße

Nils
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31-03-2018, 07:44
Beitrag: #6
RE: CR123A Akkus für Funkmelder - Start eines Erfahrungsberichtes
Moin,

der erste Akku hat heute schon schwach gemacht im PIR/Infrarotmelder.

VG

Nils
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31-03-2018, 08:25
Beitrag: #7
RE: CR123A Akkus für Funkmelder - Start eines Erfahrungsberichtes
Beim Reichelt hat man irgendwann die Geschichte von Akkus vs. Batterien hier zusammengefasst.
https://www.reichelt.de/magazin/ratgeber...rteil-ist/

Bis jetzt halte ich mich (auch aus früherer Eigenerfahrung) an diese Aussage, und ich sehe auch hier wieder; Der Artikel ist immer noch aktuell wenn es um lange Standzeiten für eine autarke Energieversorgung von Geräten geht.

11.Gebot:
Du sollst die Alarmanlage nicht kombiniert mit einer Türverschlusseinrichtung deaktivieren.
—-
Fragen bitte immer ins Forum und nicht meinen Postkasten anfüllen. DANKE!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-10-2019, 09:25
Beitrag: #8
RE: CR123A Akkus für Funkmelder - Start eines Erfahrungsberichtes
Hallo,

Hat sich hierbei etwas geändert?
Hat jemand Akkus in den Meldern, die annähernd gleich durchhalten wie normale Batterien?

[/align]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-10-2019, 12:35
Beitrag: #9
RE: CR123A Akkus für Funkmelder - Start eines Erfahrungsberichtes
Akkus sollten grundsätzlich nicht in Meldern von Alarmanlagen eingesetzt werden, wenn diese für Batterien ausgelegt sind. Viele Hersteller raten auch dringend davon ab. Akkus haben nur eine Nennspannung von 1,2 statt 1,5V pro Zelle und kommen auch Temperaturabhängig sehr schnell unter 1,2V, was zwangsläufig zur Batteriestörungsanzeige führt.
In guten Anlagen halten Batterien ca. 3 - 5 Jahre! Ich selbst habe bei Daitem schon Batterien gewechselt, welche 9 Jahre im Einsatz waren, sogar in Zentralen 5 Jahre. Kommt halt immer auf den Montageort an. Bei einer Eingangstür welche sehr häufig benutzt wird halten die Batterien eben nicht so lange, wie bei einer Kellertür welche vielleicht 10x im Jahr benutzt wird.
Auch bei UTC ZeroWire ist die Batterielaufzeit zwischen 3 und 5 Jahren angegeben.
Als Alternative würde ich hier mal Lithium Batterien probieren.

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Überprüfen des Akkus der Aussensirene georg1010 0 432 19-08-2018 10:59
Letzter Beitrag: georg1010
  Unterschiede Signallaufzeit Funkmelder vs. verdrahteter Melder? Igel 3 693 02-11-2017 08:43
Letzter Beitrag: Animal
  Funkmelder Alarmzwerg 7 1.736 17-10-2016 07:49
Letzter Beitrag: Animal
  Satel SPLZ-1011 R: Haltbarkeit des Akkus? alarmjens 3 1.003 01-06-2016 06:03
Letzter Beitrag: Animal
Shy Integra 64 - Neubau - Fragen eines Neulings DerHans 22 7.639 04-11-2015 08:55
Letzter Beitrag: Animal



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste