Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
24-01-2021, 09:16
Beitrag: #1
Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
Guten Morgen liebe "Sicherheitsgemeinde",

wir haben vor ein paar Monaten ein Haus mit einer "alten" Einbruchmeldeanlage aus den 95er gekauft. Vds zertifiziert.

Ich hatte der Anlage lange keine Beachtung geschenkt und mich erstmal mit "China-Billig-Amazon" Technik rumgeschlagen. Erst Kameras (ging alles zurück). Dann habe ich mir diverse nicht vds zertifizierte Funkalarmanlage bei Amazon und im Netz angeschaut.

Wenn man sich ein bisschen reinließt, stellt man fest, dass die auch nicht wirklich was taugen.

Jetzt kam meine alte Alarmanlage ins Spiel. Nach dem ganzen Aufschlauen bemerkte ich das die Anlage vds Zertifizert und errichtet wurde.

Leider ist Sie nicht in Betrieb. Bei Nachfrage bei dem lokalen Sicherheitsunternehmen , wo die Anlage damals aufgeschaltet war gegen eine monatliche Grundgebühr, teilte man mir mit, dass diese damals ausgeschaltet wurde.

Mit einem Phasenprüfer habe ich die Stromzufuhr auf der Platine geprüft. Spannung ist drauf.

Meine Frage:

- Wie bekomme ich die Anlage wieder in Gang? Auf dem Stromkabel, was zur Platine führt ist Strom drauf, die Anlage ist aber aus. Ich habe auch den Akku geladen und angeschlossen, aber daran liegt es offensichtlich nicht.

- Besteht die Möglichkeit die Anlage bzw. die verlegte Technik zu verjüngen? Im gesamten Haus sind vds zertifizierte Glasbruchmelder von Bosch verlegt. Die Basisstation und die ISDN Anlage Meldeanlage ist natürlich alt. Ich frage mich, ob man die alten Sensoren oder zumindest die verlegten Kabel (das ist ja das das lohnintensive teure bei einer neuen Anlagen den ganzen Kram unter Putz im gesamten Haus zu verlegen. Bei Bestandsimmobilien undenkbar) mit neuer Technik kombinieren kann? Neue Basisstation ? (GSM+WLAN), ggfls. Sensoren ? Oder Basistation belassen und nur eine neue Wähleinheit/WLAN/LAN Anbindung?

Ich habe schon im Forum gesucht, aber nicht wirklich was gefunden.Tongue

Vielen Dank!

Viele Grüße

Newbie


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
                   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-01-2021, 09:23
Beitrag: #2
RE: Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
Die Alarmzentrale würde ich persönlich austauschen - prinzipiell reicht es aber natürlich auch völlig aus, ein geeignetes Wählgerät für IP-Aufschaltungen über Ethernet und GSM anzubinden, sofern die Anlage nicht defekt ist. Die vorhandenen Melder (sofern nicht defekt) kann man natürlich weiterverwenden, lediglich Bedienelemente müssten getauscht werden.

Am besten suchst du dir ein Errichterunternehmen aus der Region, was das Wählgerät oder die Zentrale tauscht.

www.km-sicherheitstechnik.de

| Funk- u. Hybrid-Alarmanlagen
| von Hikvision, Jablotron, Satel, Telenot
| Schutznebel und Reizgas
| IP-Kameras und Videosprechanlagen
____________________
Impressum für gewerbliche Inhalte: https://km-sicherheitstechnik.de/Impressum
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-01-2021, 09:28
Beitrag: #3
RE: Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
Wow!
Das ging ja schnell.
Danke!

"Wählgerät für IP-Aufschaltungen über Ethernet und GSM anzubinden"
-> Welche Geräte bieten sich dort an?


Wie bekomme ich die Anlage "An"? Das ich auf der Meldezentrale zugreifen kann und dort "saft" ist? Strom liegt an. Die Sicherheitsfirma sagte am Telefon, dass sie diese außer Betrieb genommen haben. Schien also damals zu funktionieren.

Viele Grüße

Newbie!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-01-2021, 09:55
Beitrag: #4
RE: Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
Moin,

die Verdrahtung innerhalb der Anlage und im Verteilerschrank sieht alles andere als nach Fachbetrieb aus. Soviel zu dem Fachbetrieb. Das kann so mancher DIY besser.

Ich hätte zu dem Unternehmen sofort kein vertrauen. Die handwerkliche Arbeit sieht (sorry) beschissen aus.

Gibt es eine Dokumentation zu der Anlage oder sind die Leitungen zu mindestens beschriftet?

Akku geladen dran, vorsorglich besser austauschen, Zentrale schließen und Spannungsversorgung an. Dann wird Du sehen was passiert. Wenn die Anlage noch lebt, sollte irgendetwas leuchten.

Ich revidiere den vorherigen Absatz, weil es scheint die LED Platine aus der Deckelfront ausgebaut zu sein. Da hat jemand bei der Außerbetriebsetzung auch gleich geschlachtet. Also vergiss es mit der Wiederbelebung.

Ersatzteile wirst Du kaum noch bekommen.

Wenn Du neue aufbauen möchtest:
Unterputzdosen suchen und Netz aufnehmen und Leitungen zuordnen.

LG megagramm

AK Engineering

Sicherheitstechnik Energietechnik Haustechnik Thermografie
für Hamburg und Umgebung

Errichter für die Systeme von Jablotron, Telenot und ABUS
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-01-2021, 09:57
Beitrag: #5
RE: Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
So wie ich das aus den Bildern entnehmen kann, kommst du um eine Überprüfung der gesamten Anlage, sprich Verdrahtung und Funktion der Melder wie MK und Glasbruch nicht herum.
Auch würde ich hier zum Austausch der Zentrale raten. Mag sein, das die alte Zentrale wieder zum leben erweckt werden kann, aber die Zuverlässigkeit kann dir keiner mehr garantieren.
Was dort vorhanden ist, ist ein altes Telenot ISDN Wahlgerät. Kann man sicher gegen ein modernes GSM/ IP Wahlgerät austauschen.
Ich würde dir empfehlen, dir einen Errichter zu suchen und mit ihm den Zustand der Anlage und einen Austausch zu ermitteln. Es kommt dabei natürlich auf dein Budged und dein persönliches Sicherheitsbedürfnis an.
Es genügt leider nicht, die Zentrale irgendwie "an" zu bekommen, zuverlässig funktionieren soll sie ja am Ende auch.
Empfehlen für den Austausch würde ich in diesem Fall eine Telenot Compact easy.

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-01-2021, 10:04
Beitrag: #6
RE: Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
@ peteralarm

die LED Platine fehlt in der Front, das Ding ist schon geschlachtet. Also beerdigen und neu aufbauen und das Leitungsnetz aufnehmen, Unterputzdosen suchen und dokumentieren.

LG megagramm

AK Engineering

Sicherheitstechnik Energietechnik Haustechnik Thermografie
für Hamburg und Umgebung

Errichter für die Systeme von Jablotron, Telenot und ABUS
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-01-2021, 10:15
Beitrag: #7
RE: Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
@megagramm
Blush jetzt wo du es sagst habe ich mir das Bild noch mal genauer angeschaut, hast Recht, da ist nichts mehr zu retten Dodgy

Ich habe ja auch schon einen Austausch vorgeschlagen, nur ohne Errichter oder zumindest Kenntnisse über Verdrahtung und Funktion von Meldelinien wird das nichts. Ist halt ein Stück Arbeit Blush

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-01-2021, 10:25
Beitrag: #8
RE: Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
[....] [Reaktivieren von Anlagen ist] nach diesen Laufzeiten zum Scheitern verurteilt.
Allein die Kompetenzversorgung im Feld ist entweder auf Bosch selbst beschränkt oder diejenigen, die das noch dürfen (oder sich das antun wollen) raten zum Austausch, und das aus sehr gutem Grund.
Allein die monetäre Wiederherstellung dieses Veteranen steht in keinem Verhältnis zu einer aktuellen Anlage, egal wie die heissen mag.
Die Aktoren und Melder schreibe ich jetzt mal ungesehen zu 90 % funktionsfähig zu machen. Die Verkabelung ist nutzbar, muss aufgearbeitet werden.
Nimmst du eine aktuelle Anlage z.b von Aritech,z.b. die ATS Advanced in der 3500er Version, hast du das IPWählgerät schon onboard. Die App gibts dazu und aufschaltbar ist das auch, wenn gewünscht. da liegst du gerade mal bei ganz niedrigem 4stelligen Bereich ohne Montage und Überprüfung. Solche Kandidaten nehme ich sofort raus und liege in einem preislichen Rahmen, der die anderen blass werden lässt. Der grösste Vorteil: du hast neues Material und jeder errichter kann die Software verwalten. Nicht wie bei Bosch [und anderen 'Großen], dass das von gefühlten 100tausend Möglichkeiten abhängen will.

----------------
Edit: 'Entschärfung' einiger Äußerungen
Ollik

Wahre Männer lesen keine Bedienungsanleitung!
Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-01-2021, 12:33
Beitrag: #9
RE: Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
(24-01-2021 09:55)megagramm schrieb:  Moin,

die Verdrahtung innerhalb der Anlage und im Verteilerschrank sieht alles andere als nach Fachbetrieb aus. Soviel zu dem Fachbetrieb. Das kann so mancher DIY besser.

Ich hätte zu dem Unternehmen sofort kein vertrauen. Die handwerkliche Arbeit sieht (sorry) beschissen aus.


LG megagramm

Keine Angst, [...] ist 2005 als Unternehmen beendet. Wer weiß schon, wo der Techniker nun arbeitet. Tongue

---------------
Edit: Namen entfernt
Ollik
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-01-2021, 13:02
Beitrag: #10
RE: Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
darf man zwischen den Zeilen lesen? Big Grin

Wahre Männer lesen keine Bedienungsanleitung!
Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-01-2021, 13:46
Beitrag: #11
RE: Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
(24-01-2021 13:02)funkistnichtalles schrieb:  darf man zwischen den Zeilen lesen? Big Grin

Hallo Olli, hallo Fina,
ich verstehe den Ersten nicht nicht so recht, akzeptiere das aber ohne Probleme.

Dem Zweiten kann ich zumindest die Frage antworten.
Steht doch auf dem Foto deutlich geschrieben. Ob das immer so ausgesehen hat, wage ich jedoch zu bezweifeln, denn es fanden ja Demontagearbeiten statt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-01-2021, 14:06
Beitrag: #12
RE: Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
Hallo Olli,
ich habe länger geschwankt, ob ich via PN oder öffentlich antworte.
Ich habe mich für die öffentliche Variante entschieden.
Wenn bezeichnender Weise ein Mitlesendes Forenmitglied sich an die Administration wendet, weil ihm ein Beitrag nicht passt, so kann man das akzeptieren.
Wenn dies jedoch in völliger Anonymität von hinten raus passiert, muss mit dem Produkt primär im Privatbereich was im Argen liegen.
Dazu stehe ich und ich bin bekennender Gegner der Konzessionärspolitik, die speziell von B und S praktiziert wird, wobei ich mit den Partner von S wesentlich besser kooperieren kann als mit den arroganten kapazitäten von B.
Wir haben in den letzten 3 Jahren mehrere Anlagen von B aus dem Feld nehmen können, allein um die Tatsache der Kosten geschuldet.
Wenn den Herren das alles nicht passt, sollten diese sich mal ins Feld begeben und gerade im kleinen Gewerbebereich und im Privatbereich nicht so auf dicke Hose machen, denn hier sind ihre Felle davongeschwommen und sind auch nicht mehr wieder herzustellen. Dazu müssten sie erstmal Produkte haben, die im Feld bestehen können. Da nützt es auch nichts mehr, die Wählgeräte von anderen grossen deutschen Herstellern zu beziehen, nur um dies Feld nicht auch noch zu verlieren.
Bezeichnenderweise montieren bei uns in der Region B-Wählgeräte die Herren von der T-Com in Fernwartung mit dem Competence-Center.
Soviel zum thema Fachkompetenz und Verfügbarkeit im Feld.
Die Sicherheitsbranche und deren technische Kompetenzen brauchen im Privatbereich ressourcen, welche schnell und kostengünstig realisiert werden können.
Börsennotierte Unternehmen mit dem angeschlossenen Wasserkopf sind hier eher realitätsfremd.
An den TE: schau dich nach einem ortsansässigen Facherrichter um, schau dir an was er als "Brot-und Butter"-Anlage einsetzt und mach deine Entscheidungen.
Aus den Beiträgen hier kannst du lesen, was die Gemeinde von dem bei dir verbauten Material hält.
Vielleicht meldet sich ja der Den......t bei dir und macht dir ein nicht ablehnbares Angebot, diese Anlage wieder zum Leben zu erwecken.
Glauben mag ich es erst, wenn ich es schwarz auf weiss lese.

Wahre Männer lesen keine Bedienungsanleitung!
Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-01-2021, 17:32
Beitrag: #13
RE: Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
Uih, ist das jetzt wegen mir? Sorry, das wollte ich nicht und werde in Zukunft auch solche Postings weglassen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-01-2021, 18:01
Beitrag: #14
RE: Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
Du hast doch genau wie ich nur eine Meinung vertreten.
Die hat einem anonymus ( wir sind ja zumindest mit unserem Nicknamen hier präsent) ja anscheinend nicht gepasst.
Er versteckt sich anscheinend einmal in der Anonymität und hinter seinem Konzern mit entsprechendem Muskelspiel.
DAS hat mir noch nie imponiert und ganz im Gegenteil, das macht Lust auf mehr.
Der Typ darf sich gerne bei mir per PN mit Klarnamen melden, dann bekommt er eine Rückantwort mit Firmenadresse und Rechtsbeistand.
Da darf er sich dann mit mir und meinem Anwalt auseinandersetzen, denn anscheinend hat er auch dem Forenbetreiber gedroht, weswegen Ollik zensiert hat.
Da der Forenbetreiber da verständlicherweise keine Lust drauf hat, akzeptieren wir dies selbstverständlich.
Nachdem das Netz nu nix vergisst, schaun wir mal weiter.

Wahre Männer lesen keine Bedienungsanleitung!
Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-01-2021, 18:17
Beitrag: #15
RE: Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
(24-01-2021 14:06)funkistnichtalles schrieb:  Vielleicht meldet sich ja der Den......t bei dir und macht dir ein nicht ablehnbares Angebot, diese Anlage wieder zum Leben zu erwecken.
Glauben mag ich es erst, wenn ich es schwarz auf weiss lese.

Das wäre toll. Smile

Zusammenfassend kann man wohl sagen, dass das wohl technischer Müll ist.

Es scheinen sich hier aber auch so einige Unternehmer aus der Sicherheitsbranche zu tummeln. Berater und Verkäufer in einer Person ist immer schlecht (Doppeltes Prinzipal Agent Problem, Bank-"Bankberater", Versicherungs-"Berater", usw.)

Vermutlich könnte man mit dem richtigen Know How die Anlage wieder hinbekommen. Die Preise, die hier pro Stunde abgerufen werden, (EUR 100/ Stunde) machen das Ding zu einem wirtschaftlichen Totalschaden. Schade.

Ich denke, die Anlage sah nicht immer so aus. Der Errichter (selbst "Sicherheitsunternehmer", dessen Unternehmen wohl nicht mehr existiert) wird die Anlage nicht so aufgebaut haben.

Alles "Neu machen" ist für den Verkäufer immer das beste. Ist der typische Spruch des deutschen Handwerkers: Oh, Oh, Oh, Oh, Muss alles neu. Wink

Falls jemand die Anlage zu einem vernünftigen Preis, bei dem ich mir nicht eine neue Anlage kaufen kann, wieder hinbekommt, der kann sich gern bei mir per pn melden.

Ich bedanke mich aber schon mal für die vielen Antworten.

Danke

Newbie
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-01-2021, 18:29
Beitrag: #16
RE: Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
(24-01-2021 18:17)Newbie_1980 schrieb:  Zusammenfassend kann man wohl sagen, dass das wohl technischer Müll ist.

Es scheinen sich hier aber auch so einige Unternehmer aus der Sicherheitsbranche zu tummeln. Berater und Verkäufer in einer Person ist immer schlecht (Doppeltes Prinzipal Agent Problem, Bank-"Bankberater", Versicherungs-"Berater", usw.)

Vermutlich könnte man mit dem richtigen Know How die Anlage wieder hinbekommen. Die Preise, die hier pro Stunde abgerufen werden, (EUR 100/ Stunde) machen das Ding zu einem wirtschaftlichen Totalschaden. Schade.

Ich denke, die Anlage sah nicht immer so aus. Der Errichter (selbst "Sicherheitsunternehmer", dessen Unternehmen wohl nicht mehr existiert) wird die Anlage nicht so aufgebaut haben.

Alles "Neu machen" ist für den Verkäufer immer das beste. Ist der typische Spruch des deutschen Handwerkers: Oh, Oh, Oh, Oh, Muss alles neu. Wink

Falls jemand die Anlage zu einem vernünftigen Preis, bei dem ich mir nicht eine neue Anlage kaufen kann, wieder hinbekommt, der kann sich gern bei mir per pn melden.

Ich bedanke mich aber schon mal für die vielen Antworten.

Danke

Newbie

Ja, du hast das schon richtig erkannt, das Ding ist Elektroschrott.
-Du wirst fast keine Teile mehr dafür bekommen
-Stundenlohn von im Schnitt 100€ ist normal in diesem Bereich
-Der Errichter, welcher sich dem annimmt soll hinterher eine Gewährleistung auf Zuverlässigkeit und Funktion übernehmen?

Auch beim Austausch der Zentrale sind, falls keine vollständige Dokumentation vorhanden ist, einige Stunden für Überprüfung/ Instandsetzung/ Anpassung der Verdrahtung und Melder einzurechnen.
Egal, für welchen Weg du dich entscheidest, du wirst Geld in die Hand nehmen müssen. Für kleines Geld kann dir das keine Firma machen.
Wenn du einen privaten Hobbyelektroniker findest, welcher das für kleines Geld macht, bleibt immer noch die Frage nach Ersatzteilen.

Du hast jedoch eines völlig falsch erkannt:
Hier sind einige Unternehmer aus der Sicherheitsbranche im Forum. Jedoch nicht aus dem Grund, das es Berater und Verkäufer sind, sondern zumeist Techniker und Unternehmer, welche täglich in der Praxis mit der Materie zu tun haben und aus dieser Erfahrung heraus wissen wovon sie sprechen.
Wir sind schließlich keine Versicherungsvertreter, welche dir eine unnütze Versicherung aufschwätzen wollen, nur um den Bonus zu kassieren Cool

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24-01-2021, 18:41
Beitrag: #17
RE: Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
in der Bucht sind 2 Anlagen verfügbar. ne 210 und ne 316. Bezeichnenderweise ohne Bilder.
Wenn ich mir das Bild 4 im Eingangspost anschaue, haben die von Bosch damals schon nicht auf ihr AT2000 vertraut, sondern ein Telenot 7008 verbaut. Big Grin
Wenn ich davon ausgehe, dass ne ATS Advanced 1500 (mit VDS) unter 1000 Euro zu haben ist, finde ich die Diskussion obsolet.
Wobei sich der TE noch nicht geäussert hat, ob er denn aufschalten will oder nicht.

Wahre Männer lesen keine Bedienungsanleitung!
Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28-01-2021, 07:50
Beitrag: #18
RE: Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
Interessant wäre ja aus welcher Region Du kommst !

Ich habe zwar schon einige B Anlagen installiert, diese aber noch nicht,,,
Würde ich auch nicht mehr repariert bekommen.( so weit ich gehört habe, hat B aktuell auch keine Zentrale mehr für Privat am Start,,,).

Auch wirtschaftlich macht es Sinn eine moderne Zentrale einzusetzen, hier gibt es dann ggf auch eine KFW Förderung.

Welche Zentrale das sein könnte hängt vom Geldbeutel und lokalen Installateur ab, der ja auch die Gewährleistung + Service abdeckt.
Melder müssten alle überprüft werden und könnten dann übernommen werden.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28-01-2021, 15:15
Beitrag: #19
RE: Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
HAllo liebe User,
okay, dass Ding ist Müll. Der ominöse TE hat sich noch nicht bei mir gemeldet.
Morgen kommt ein Mensch, der mich hier beraten will. Bin mal gespannt.
Ich habe ATS Advanced 1500 gegoogelt. EUR 600 soll die kosten.
Der "Berater", der morgen kommt, meinte ich sei Minimum bei EUR 6.000. Mh.
Hört sich für mich alles ziemlich unseriös an. Gerade wenn ich solche Spannen sehe. Klar: Montage und Melder usw. Aber wir sprechen hier ja nicht wirklich von Raketentechnik.
Werde wohl eher auf Mechanische Sachen setzen und mir ne Kamera im Haus mit Bewegungsmelder installieren.
Wenn ich sehe, wie schnell diese verbaute Anlage hier von Bosch, die früher wohl auch locker ein paar tausende Mark gekostet hat Müll ist......Da vertraue ich wohl eher auf Mechanik.
grüße
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28-01-2021, 15:29
Beitrag: #20
RE: Bosch Multiliner aus den 90er Reaktivieren/"Modernisieren"
@Newbie_1980

Was erwartest du? Deinem Text nach würdest du, wenn dein Auto nach 25 Jahren kaputt geht auf ein Fahrrad umsteigen Big Grin

Du darfst nicht nur den reinen Materialpreis der Zentrale sehen, sondern musst auch einige Arbeitsstunden für Überprüfung und Anpassung der Melder/ Meldelinien mit einrechnen.
Lass dir das genau erklären, wie ein Preis vo 6000€ zusammenkommt und dir darüber ein Angebot erstellen. Wobei ich sage, das ich für eine alte, mir vollkommen unbekannte Anlage keinen Festpreis abgeben würde. Da habe ich schon zu viele "Überraschungen" erlebt.
25 bis 30 Jahre sind eine Zeit, nach welcher man nicht meckern kann, wenn das "End of Life" der Zentrale gekommen ist.
Vergleiche das mal mit deinem TV Gerät zu Hause, denkst du der läuft nach 25 Jahren 24/7 Betrieb noch?
Somit sehe ich deinen Einwand als zu kurz gedacht. Die Überlegung mit einer Kamera im Haus mit Bewegungsmelder ist keine Lösung im Vergleich zu einer Einbruchmeldeanlage - da wärest du nicht nur beim Fahrrad sondern gleich beim Tretroller angekommen Big Grin
Und zuletzt, denke daran der billige Online Händler kommt nicht zu dir wenn etwas nicht auf Anhieb so funktionieren sollte wie gewünscht und im Störungsfall auch nicht.

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  BMA Bosch FPA-500 oaotto 7 1.639 13-08-2022 23:02
Letzter Beitrag: 5624
  Bosch NZ300 / Zettler ZA300 HanischSicherheit 1 2.889 21-12-2021 18:15
Letzter Beitrag: asdfghj
  BOSCH Zutritt BIS falconiform78 1 1.468 07-11-2021 09:36
Letzter Beitrag: Bensen
  Bosch Easy - Handsender zeigt keinen Status, schaltet aber trotzdem Manuel Koch 0 1.436 13-04-2021 14:17
Letzter Beitrag: Manuel Koch
  Bosch Easy - RPS verbindet sich nicht Manuel Koch 8 5.787 13-04-2021 14:13
Letzter Beitrag: Manuel Koch
  Bosch Easy -> System scharf - aktiviert Alarm_Easy 3 2.962 16-08-2020 22:49
Letzter Beitrag: Alarm_Easy
  Einrichten einer Bosch Easy Alarmanlage Christoph1968 1 5.794 19-03-2020 14:02
Letzter Beitrag: paul1961
  Bosch easy IP-Übertragung surfer1203 2 4.273 01-11-2019 15:30
Letzter Beitrag: peteralarm
  Suche Bosch Easy Series Kundendienst M. Kiefer 0 3.955 01-06-2019 15:14
Letzter Beitrag: M. Kiefer
  Bosch System mit Kamera und Sirene? magura99 2 4.959 05-04-2019 15:35
Letzter Beitrag: Privateruser



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste