Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kabelverlegung
19-10-2018, 15:24
Beitrag: #1
Kabelverlegung
Hallo zusammen,

ich bin neu im Forum.

Zur Zeit saniere ich ein Haus und möchte für die Installation einer Alarmanlage Kabel verlegen, bevor die Innenwände verputzt werden. Für die Installation von Fensterkontakten habe ich Telefonkabel mit 4 x 2 x 0,6 mm Adern.

Nach meinem Verständnis ist es möglich, jeweils 4 zu überwachende Elemente (Türen, Fenster, etc.) mit dem Kabel bis zu einem geeigneten Punkt für einer Verteilerdose zu führen, um anschließend diese 4 Kabel über jeweils 1 Aderpaar eines Kabels mit der Alarmzentrale zu verbinden.

Alternativ besteht auch die Möglichkeit, 1 Kabel mit 4 x 2 Adern von der Alarmzentrale durch die Anschlussdosen von 4 Elementen zu schleifen!?

Liege ich mit meiner Annahme richtig oder was spricht ggfs. gegen diese Vorgehensweisen?

Chris
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-10-2018, 16:25
Beitrag: #2
RE: Kabelverlegung
Man kann auch mehrere Elemente zusammenfassen, also z.B. alle Magnetkontakte aller Fenster einer Etage oder Glasbruchmelder und Magnetkontakt eines Fensters.

Hat man früher standardmäßig so gemacht, heute setzt man jedoch eher darauf, dass man Melder einzeln identifizieren kann.

Denke jedoch daran, dass manche Melder mehr benötigen. Ein Bewegungsmelder benötigt im einfachsten Fall drei Adernpaare (Spannungsversorgung, Alarmrelais, Gehtest und Alarmspeicher/scharf/unscharf), je nach Aufwand kann es aber noch weit mehr werden.

Eine alternative dazu wären Bussysteme, hierüber hat man eine Einzelidentifizierung und benötigt nur zwei Paare und kann je nach System 63/64/80/127 Geräte hintereinander schalten, wobei ein Gerät auch mehrere Melder anbinden kann.

Wichtigste Sache: Leg das Kabel in Leerrohre. Dadurch hat man etwas Flexiblität.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-10-2018, 18:38
Beitrag: #3
RE: Kabelverlegung
Hallo JayC,

für die pauschale Beantwortung wäre es hilfreich, zu wissen, welche Anlage es werden soll. Busbasierend oder konventionell?

0,6mm kann ich nicht empepehlen. Ist für viele Klemmen zu dünn und bricht zu leicht.

LG megagramm

AK Engineering

Sicherheitstechnik Energietechnik Haustechnik Thermografie
für Hamburg und Umgebung

Errichter für die Systeme von Jablotron, Telenot und ABUS
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-10-2018, 18:49
Beitrag: #4
RE: Kabelverlegung
@ 5624,

vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.

Ich habe inzwischen herausgefunden, daß Magnetkontakte auch mehr als 2 Adern benötigen können > z.B. 4 Adern. Deshalb werde ich pro Melder/Kontakt ein separates Kabel legen.

Bewegungsmelder: Ist das von mir gewählte Kabel mit 0,6 mm² pro Ader für eine 12V Stromversorgung okay?

Leerrohr ist leider nur bedingt möglich > ist ist ein altes Bauernhaus mit Fachwerk, Balkendecke, Wandheizung auf den gesamten Aussenwänden, etc..

Ist die Verlegung der Kabel in der Nähe bzw. an 230V-Kabel möglich oder eher ungünstig? Primär werden nach meinem Verständnis neben Niedervoltstrom Kreise geöffnet bzw. geschlossen.

Chris

@ AKE,

Welche Anlage / Technik kann ich offen gesagt zur Zeit nicht beantworten. Wir bauen zur Zeit neue Fenster und Türen ein, verlegen Wandheizung und verputzen die Wände und Decken neu.

Deshalb möchte ich derzeit die Fenster / Türen für Kontakte mit Kabeln versehen und auch Kabel für Bewegungsmelder an geeignete Plätze verlegen. Ein Platz für die Alarmzentrale existiert auch, so daß die Kabel schon komplett zum "Bestimmungsort" verlegt werden können.

Funkanlagen kommen nicht in Frage, da wir im Haus so weit es geht Funk jeglicher Art vermeiden wollen.

Chris
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19-10-2018, 19:29
Beitrag: #5
RE: Kabelverlegung
dann schau Dir mal die Jablotron JA-100 an.
Eine vieradrige Busleitung reicht und Du kannst diese beliebig verzweigen.
Wenn Du Beratung brauchst kannst Du gerne mit mir unverbindlich Kontakt aufnehmen. Für die Vorbereitung kann ich Dir auch gerne eine Planung machen.

LG megagramm

AK Engineering

Sicherheitstechnik Energietechnik Haustechnik Thermografie
für Hamburg und Umgebung

Errichter für die Systeme von Jablotron, Telenot und ABUS
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20-10-2018, 09:29
Beitrag: #6
RE: Kabelverlegung
@ AKE,

danke für die Hinweise. Zur Zeit geht es mir aus zeitlichen Gründen ausschließlich darum, genügend Kabel mit ausreichendem Querschnitt und Aderanzahl zu verlegen, um später eine Alarmtechnik ohne Einschränkung nachrüsten zu können, denn wir müssen zeitnah die im Umbau befindlichen Räume beziehen.

Ich möchte alle Fenster und Türen mit Kabel für Kontakte verlegen und zusätzlich in geeigneten Plätze Kabel für die Montage von Bewegungsmelder vorsehen.

Ich habe mir Komponenten angeschaut und festgestellt, daß für Kontakte 4 Adern ausreichen und für Bewegungsmelder mindestens 6 Adern verlegt werden müssen. Im Zweifelsfall verlage ich pro Meldeeinheit ein separates Kabel bis zum späteren Installationsplatz der Alarmzentrale.

Deshalb meine derzeit wichtige Frage:

Welches Kabel für Kontakte und welches für Bewegungsmelder, wenn der Querschnitt von 0,6 mm² zu gering ist?

Chris
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20-10-2018, 12:02
Beitrag: #7
RE: Kabelverlegung
habe Dir eine PN geschickt.

LG megagramm

AK Engineering

Sicherheitstechnik Energietechnik Haustechnik Thermografie
für Hamburg und Umgebung

Errichter für die Systeme von Jablotron, Telenot und ABUS
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20-10-2018, 14:40
Beitrag: #8
RE: Kabelverlegung
Hallo JayC,

bitte vergiss nicht, daß auch für folgende Koponenten Kabel vorgesehen werden müssen:

- Bedienteil(e) innen
- Bedienteil aussen
- Sperrelement
- RSK
- Innensirene(n)
- Aussensirene
- LAN-Anschluss TWG
- ggf. abgesetztes TWG (bitte GSM-Empfang berücksichtigen)

Nicht alle Alarmanlagen haben zwingend alle diese Komponenten, es kommt auf die Projektierung an.

Es wäre schade, wenn für alles Kabel liegen, dann aber später z.B. an der Tür zu wenig Adern liegen, um RSK, SPE, Bedienteile MK komplett anchliessen zu können.

Dipl. Ing. Stefan Brandt, Oberhausen, info@heimtek.de, www.heimtek.de
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste