Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
17-08-2015, 08:32
Beitrag: #1
Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
Guten Tag,

dies ist ein Forum des "Do it yourself"-Grundsatzes. Wie die Spezels hier aber wissen, bin ich ein starker Gegners des Selbstbaus. Mancher baut zwar sein Flugzeug oder Auto selbst, theoretisch lässt man das lieber sein. Keines Weges bin ich auf Arbeit scharf, wir haben wirklich genug zu tun. Nicht dass die Unken denken, mir geht's um Geschäft. Wenn ich darauf aus wäre, hätte ich nicht X-Beiträge mit Hilfen geschrieben.

Für ein vernünftig funktionierendes Alarmsystem gibt es so viele Dinge zu beachten und vor allem einzustellen. Ein Techniker braucht Grundlagen, muss dann eine Woche beim Hersteller auf Schulung und weiß dann nach einem halben Jahr, was er tut.
Wie kommt man also auf die Idee, ein Alarmsystem im Internet zu bestellen wie ein Bügelbrett und meint dann, wenn es beim Fenster öffnen Krach gibt, dass man alles richtig gemacht hat? Das ist ein Trugschluss, den viele bitter böse bereut haben.

Wie komme ich genau heute zu diesem Beitrag? Nur ein Beispiel: Heute Nacht war bei uns im Ort Stromausfall - es fingen sofort mindestens 5 Sirenen an zu heulen. Das ist das halbe dort Taschenlampen auf den Beinen, sowas hallt im Tal ganz toll!

Peinlich, Peinlich, Peinlich und dann bekommen WIR auch noch einen Anruf, wir sollen uns um unsere Anlagen kümmern.

Das ist nur ein Beispiel.

Meine Meinung: Wer sich also über die Anschaffung eines Alarmsystems interessiert, geht zum Errichter - zum Alarmfachmann und lässt sich erstmal kostenfrei beraten. Ob ein Gemischtwarenelektriker, eine IT-Systembude mit Hang zu "Wir können alles", oder auch der Schlüsseldienst hier die richtige Wahl ist, muss jeder selbst entscheiden. Ständig müssen wir hier korrigieren, wenn wir hinterher angerufen werden. Ich denke, dass man nur Fachmann für das ist, was man täglich tut und Erfahrung hat.

Viele vergessen, dass es nicht um den Kauf und die Installation eines Alarmsystems geht, sondern um Sicherheit die meisterlich ausgeführt sein muss, von der Hand desjenigen, der die Anlage baut. Hier auf ein paar 100€ zu gucken, ist meines Erachtens der völlig falsche Weg. Jeder muss sparen, aber Vertrauen und fachliches Können stehen an allererster Stelle...

Es steht Jedem frei, zu tun und zu lassen was er will....aber dieser Post nur so zum Nachdenken, was "man" da eigentlich macht...

VG Marc

Ps.: Und das das, was in Deutschland gerade passiert, dazu beiträgt, dass es mit den Einbrüchen besser wird, daran glaubt doch selbst Schneewittchen nicht mehr...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-08-2015, 10:03
Beitrag: #2
RE: Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
Hallo Marc,

ich habe mich jetzt notgedrungen dafür entschieden meine Anlage selbst zu installieren. Gerne mach ich es nicht, für mich denke ich aber ist es zur Zeit die einfachste Lösung. Und wenn ich mich verschätzt habe bin ich selber schuld.

Das Wichtigste aber: Ohne dieses Forum hätte ich mich anders entschieden und nie auch nur annähernd den Versuch unternommen alles selbst zu machen.

Viele Grüße, Wolfram
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-08-2015, 11:00
Beitrag: #3
RE: Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
(17-08-2015 08:32)Mega X Sicherheitstechnik schrieb:  Peinlich, Peinlich, Peinlich und dann bekommen WIR auch noch einen Anruf, wir sollen uns um unsere Anlagen kümmern.
Handelte es sich da um eure Anlagen oder nicht?
Wenn ja, dann habt Ihr sie ja errichtet und scheinbar etwas falsch gemacht. Wenn nein, dann winkt doch neues Geschäft, darüber sollte man sich ja auch nicht beklagen.
mfg
Sektionschef
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-08-2015, 11:32
Beitrag: #4
RE: Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
(17-08-2015 11:00)Sektionschef schrieb:  ...Handelte es sich da um eure Anlagen oder nicht?
Wenn ja, dann habt Ihr sie ja errichtet und scheinbar etwas falsch gemacht. Wenn nein, dann winkt doch neues Geschäft, darüber sollte man sich ja auch nicht beklagen...

Eine vom Grundsatz her falsch geplante und / oder installierte Alarmanlage zu übernehmen, bereitet nicht immer nur Freude!

Ab dem Moment, wo man selber dabei war, ist man für den Betreiber der Schuldige, wenn etwas nicht funktioniert. Das heißt für uns immer: Entweder zahlt der Betreiber für eine komplette Überprüfung und ggfs. einen Umbau bzw. eine Ergänzung oder er kann sich einen anderen Partner suchen.

Wie Marc schon schrieb, sind die meisten Selbstbauer zufrieden, wenn bei einer aktiven Anlage die Sirene losheult, wenn ein überwachtes Fenster geöffnet wird. Vergessen wird aber, dass es noch viele weitere Fakten und Funktionen zu überprüfen gilt, z. B. wann eine Alarmanlage eben nicht losheulen soll (wie z. B. bei dem erwähnten Stromausfall).

Deshalb sollte man dieses Forum auch nicht als Anleitung zum Selbstbau sehen, sondern als Informationsforum, um sich ggfs. vorab zu informieren, was alles möglich ist und worauf man bei Auftragsvergabe vielleicht selber achten sollte.

Vorsichtig sollte man auch mit einigen Ratschlägen von Nichtfachleuten sein. Habe hier gerade gestern wieder was gelesen, wo ich nur mit dem Kopf schütteln konnte.

Und das wir Errichter hier sowas nicht schreiben, weil uns Arbeit fehlt, muss ich nicht wiederholen. Wer es wissen will, fragt einfach nach dem nächsten möglichen Installationstermin. Big Grin

PS: Noch ein Tipp
Wer wirklich Spaß an der Technik im Bereich Einbruchmeldeanlagen hat und es nicht lassen kann, der sollte sich überlegen, ob er aktuell den falschen Beruf ausübt. Viele Firmen hier und anderswo (siehe Stellenanzeigen in den Alarmforen) suchen händeringend Techniker.

[size=small]Aus Zeitgründen sehe ich meistens von der Korrektur von Schreibfehlern ab. Man möge es mir fazein.[/size]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-08-2015, 11:49
Beitrag: #5
RE: Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
(17-08-2015 11:32)Alarmservice-Hamburg schrieb:  Entweder zahlt der Betreiber für eine komplette Überprüfung und ggfs. einen Umbau bzw. eine Ergänzung oder er kann sich einen anderen Partner suchen.
Das dürfte aber Marc nicht gemacht haben, sonst würde seine Anlage ja fehlerfrei funktionieren.
mfg
Sektionschef
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-08-2015, 13:07
Beitrag: #6
RE: Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
http://www.alarmforum.de/Thread-Empfehlu...ungsmelder
Zit: "Ich suche daher einen guten Außenbewegungsmelder, drahtgebunden, der durchaus auch Fehlalarme durch diverses Getier im Garten erzeugt, also nicht 100%ig zuverlässig sein muss, dafür aber preisgünstig wäre"...

Übersetzung: Suche billigen Melder der im Außenbereich Falschalarme verursacht.

Das sind genau die Gründe, warum ich gegen Selbstbau bin. Falschalarme werden billigend in Kauf genommen. Das sind genau die Anlagen, die wir mit der Polizei stilllegen, wenn der Alarm immer wieder läuft, der Hausbesitzer aber weit und breit nicht zu finden ist...

VG Marc

Ps.: Sorry, ich musste das ursprüngliche löschen, weil ich dachte er sagt, es seien unseren Anlagen und ich dem Sektionschef sonst echt unrecht getan hätte.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-08-2015, 13:46
Beitrag: #7
RE: Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
Diese Warnung ist ja nicht die erste. Selbst Polizei und bestimmte Testinstitute raten davon ab.

Am Betrieb einer Gefahrenmeldeanlage hängen viele verschiedene Normen und Vorschriften, die eingehalten werden sollten. Die einfachste ist z.B. die Höchstdauer der akustischen Alarmierung, die je nach Bundesland unterschiedlich ausfällt.

Nur interessiert es die Selbstbauer einfach nicht. Denen geht es nur um eine vermeindliche Sicherheit, die sich rein im Kopf abspielt. Wobei die meisten Einbruchmeldeanlage mit Einbruchverhinderungsanlage verwechseln. Nur verhindert eine solche Anlage keine Einbrüche. Dieses lässt sich nur mit einer ordentlichen Mechanik verhindern. Denn sobald der Einbrecher einmal im Objekt ist, gehts rund. Eine ausgelöste Einbruchmeldeanlage erhöht nur den Stressfaktor beim Einbrecher. Wenn er aber schon von außerhalb interessante Objekte sieht (z.B. im Wohnzimmer ein aktueller Fernseher, Spielekonsolen, Tablets, Notebooks, Bargeld), ist dem die Einbruchmeldeanlage egal. Rein und raus in unter drei Minuten.

Ich habe selbst vor kurzem an meinem privaten Haus den Test machen müssen. Einfach selbst die Terrassentür aufgehebelt. Dauerte 20 Sekunden und hat bei mir noch nicht mal Hebelmarken hinterlassen.

Dazu kommt noch, dass mit jeder Fehlauslösung die Anlage mehr und mehr an Glaubwürdigkeit verliert. Einmal kann es passieren, bei der zweiten in einem Jahr ist man schon an der Grenze, bei der dritten Auslösung kümmert sich kein Nachbar mehr drum. Ohne Fernalarm, der bei den meisten Selbstbauern einfach fehlt, ist man schon gekniffen.

Ich bin selbst kein Errichter, sondern kümmer mich nur um die Planung, baue aber immer mal wieder eine Anlage, weil ich Spaß daran habe. Bevor ich die erste Anlage gebaut habe, habe ich immer wieder an bestehenden Anlagen "gespielt", mal auf Basis einer Testanlage bestimmte Sachen probiert, immer wieder die Anleitung und das Internet dazu genommen, regen Kontakt mit unseren Errichtern gehabt und habe dann nach zwei Jahren, als ich mir sicher war, dass ich weiß, was ich baue, die erste Anlage gebaut. Erst ein Jahr später, als ich mir sicher war, dass die Anlage sauber läuft, habe ich die Außensirenen zugeschaltet.

Und wie hier viele wissen, hab ich mich mehr oder weniger auf einen Anlagentyp spezialisiert, den ich mittlerweile sehr gut kenne, aber heute noch immer kleine Besonder- und Eigenheiten finde.

Vier Jahre Telenot, ich lerne noch immer dazu und bin meiner Meinung nach noch immer nicht fit genug, um irgendwann mal den Sprung in die Branche zu machen.

Die ganzen Selbstbauer beschäftigen sich vielleicht 3-4 Wochen mit dem Thema, so sieht die Anlage dann auch aus und funktioniert dementsprechend. Also, liebe Selbstbauer, legt euch erst das entsprechende Fachwissen zu, Allgemeinwissen der Elektro- und Sicherheitstechnik und dann das spezifische Produktwissen. Erst wenn ihr nachts um drei aus dem Bett geworfen werdet und dann eure Anlage ohne Anleitung umkonfigurieren könnt, solltet ihr darüber nachdenken, selbst eine Anlage zu bauen. VORHER NICHT!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-08-2015, 13:48
Beitrag: #8
RE: Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
@5624 Guter Beitrag, danke! +1
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-08-2015, 14:04
Beitrag: #9
RE: Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
Also ich versuche nur zu verstehen, was du da schreibst.
Wenn die Anlagen nicht von dir sind und sie bei Stromausfall Alarm schlagen, wieso ist dir das dann peinlich?
Wie ich schon geschrieben habe sollte es dich doch freuen, dass du dort u.U. ein neues Geschäft machen kannst, noch dazu, wo dich dann eh von selbst die Leute anrufen....

Und die Anfrage zum Aussenbewegungsmelder hast du scheinbar überhaupt nicht verstanden:
Der Bewegungsmelder soll eben keinen Alarm auslösen sondern nur einen "Voralarm", den keinen Nachbar und auch den Betreiber(also mir selbst) nicht in der Nacht den Schlaf raubt, sondern er soll Eindringlingen nur signalisieren, dass es sich hier um ein elektronisch abgesichertes Gebäude handelt, dass die Sirene oben keine Attrappe ist und dass jeder weitere Versuch ins Haus einzubrechen dann tatsächlich Alarm auslöst.
Dieser Voralarm soll halt nur das Licht im Haus(zB. nur EG), die Aussenbeleuchtung, das Blitzlicht ohne Sirene sowie einen Eintrag im Ereignisspeicher machen und nach einiger Zeit sich selbständig wieder deaktivieren. Also wie eine bessere Aussenlampe mit Bewegungsmelder, nur halt, dass dem Einbrecher gezeigt, wird, dass hier eine scharfe Alarmanlage aktiv ist. Damit soll verhindert werden, dass der Einbrecher überhaupt sein Brecheisen an der Terrassentüre ansetzt und dabei etwas beschädigt. Und dabei kann man halt nicht verhindern, dass u.U. auch Tiere im Garten den Voralarm auslösen aber das würde nicht so stören.
Es gibt von Abus einen Aussenbewegungsmelder, aber der kostet soviel wie meine gesamte Alarmanlage, deshalb die Frage nach etwas günstigeren.
mfg
Sektionschef
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-08-2015, 14:08
Beitrag: #10
RE: Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
Ich hatte Dich zu obigem Thema falsch verstanden, ich bitte um Verzeihung. Ich habe das geändert.

Alleine das Einschalten des Blitzlichtes wird dazu führen, das Du die Polizei bezahlen wirst, wenn einer dort anruft, weil es bei Dir rot blitzt,
und auch nur aus dem Grund, dass es 20 Mal am Abend rot blitzt. Frag mal die Spezels hier was bei einer 40 Grad Hitzewelle so alles passieren kann, innen und erst recht außen....

VG Marc

Ps.: Diese Selbstbaukrücken wollen wir nicht in der Kundschaft, denn das bringt nur Ärger, siehe ASHH's Beitrag als Referenz hierauf. Das ist wie wenn man etwas baut und zum Handwerker geht, weil man mit dem Latein am Ende ist.
Die winken auch ab und setzen sich in der Zeit lieber auf die Terrasse mit einem Bier. Nächstes Problem beim Selbstbau: Nach 6 Monaten weiß man nichts mehr von dem was man damals gemacht hat und muss sich komplett neu reindenken, wieder ein Haufen Zeit im Eimer, meist rufen die Leute dann hier an, denn meistens kommen zu halbfertigen Lösungen auch noch Fehler die echt tricky sind, und ohne Vorwissen nicht zu lösen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-08-2015, 14:11
Beitrag: #11
RE: Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
(17-08-2015 14:04)Sektionschef schrieb:  ...Wie ich schon geschrieben habe sollte es dich doch freuen, dass du dort u.U. ein neues Geschäft machen kannst...
Wie von mir schon geschrieben, ist die Übernahme einer vermurxten Anlage KEINE Freude!

(17-08-2015 14:04)Sektionschef schrieb:  ...Es gibt von Abus einen Aussenbewegungsmelder, aber der kostet soviel wie meine gesamte Alarmanlage, ...
Na, dann weißt Du ja, was Deine Anlage wert ist. Für ein paar Euro gibt es eben nur teilweise Funktionalität. Eine Anlage, die ständig Fehlalarme auslöst ist genauso schlecht, wie eine, die dann, wenn sie es soll, keinen Alarm auslöst.

[size=small]Aus Zeitgründen sehe ich meistens von der Korrektur von Schreibfehlern ab. Man möge es mir fazein.[/size]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-08-2015, 14:22
Beitrag: #12
RE: Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
(17-08-2015 14:08)Mega X Sicherheitstechnik schrieb:  Alleine das Einschalten des Blitzlichtes wird dazu führen, das Du die Polizei bezahlen wirst, wenn einer dort anruft, weil es bei Dir rot blitzt,
und auch nur aus dem Grund, dass es 20 Mal am Abend rot blitzt. Frag mal die Spezels hier was bei einer 40 Grad Hitzewelle so alles passieren kann, innen und erst recht außen....
Das habe ich mir auch schon gedacht, dass sogar das Einschalten des Blitzlichtes schon "zuviel" sein könnte. Ich habe bei mir zu Hause einen alten Bewegungsmelder gefunden, der macht im Gehtest ein schnelles Geflacker mit seiner LED, das würde sich wahrscheinlich besser als Signalisierung des Voralarms eignen als das Blitzlicht.
mfg
Sektionschef

(17-08-2015 14:11)Alarmservice-Hamburg schrieb:  Na, dann weißt Du ja, was Deine Anlage wert ist. Für ein paar Euro gibt es eben nur teilweise Funktionalität. Eine Anlage, die ständig Fehlalarme auslöst ist genauso schlecht, wie eine, die dann, wenn sie es soll, keinen Alarm auslöst.
Also meine Terxon SX arbeitet genauso zuverlässig wie eine MX, sie hat halt kein Wählgerät integriert und ist nicht erweiterbar. Sie hat bis jetzt noch keine Fehlalarme ausgelöst, auch nicht bei Stromausfall.
Dass der Voralarm gelegentlich auch bei Tieren ausgelöst werden kann, mit dem rechne ich, nur das sind keine Fehlalarme sondern einkalkulierte Fehlsignalisierungen, die keinen stören sollen. Scheinbar gibt es zu meinem Voralarm ein Verständnisproblem...
mfg
Sektionschef
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-08-2015, 14:35
Beitrag: #13
RE: Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
Ein Voralarm ist ein Alarm der nach einer kurzen leisen Phase einen Vollalarm triggert. Was Du meinst ist ein Perimeter-Alarm. Dieser verstummt, wenn der auslösende Faktor nicht erneut triggert.

VG Marc
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-08-2015, 14:49
Beitrag: #14
RE: Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
(17-08-2015 14:35)Mega X Sicherheitstechnik schrieb:  Ein Voralarm ist ein Alarm der nach einer kurzen leisen Phase einen Vollalarm triggert. Was Du meinst ist ein Perimeter-Alarm. Dieser verstummt, wenn der auslösende Faktor nicht erneut triggert.

VG Marc
Ah ok, dann meine ich einen Perimeter-Alarm.
Nur soll er gar nicht verstummen weil er ja gar nicht erst laut werden sollSmile
Korrektur: Bei mir soll der Perimeter-Alarm NIE einen Vollalarm auslösen, auch nicht wenn dieser öfters oder für längere Zeit getriggert wird.
Nur die Melder im Haus sollen den Vollalarm auslösen.
mfg
Sektionschef
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-08-2015, 15:22
Beitrag: #15
RE: Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
Damit das dann meist störungsfrei funktioniert, solltest Du auf genaue Positionierung achten. Kein Salat angucken, nicht IN den Garten. VG Marc
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-08-2015, 15:34
Beitrag: #16
RE: Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
(17-08-2015 15:22)Mega X Sicherheitstechnik schrieb:  Damit das dann meist störungsfrei funktioniert, solltest Du auf genaue Positionierung achten. Kein Salat angucken, nicht IN den Garten. VG Marc
Danke!, meinst du damit, dass der BWM die bewegten Blätter oder Pflanzen im Garten erkennen würde?
Ich habe mir jetzt übrigens einen gebrauchten Abus BW8030 BWM gekauft der hat PIR+Microwelle. Ist der für Aussen besser geeignet als ein reiner PIR Melder oder was ist der Vorteil der zusätzlichen Microwellendetektierung?
mfg
Sektionschef
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-08-2015, 15:34
Beitrag: #17
RE: Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
@sektionschef_: dein Zitat:
Also ich versuche nur zu verstehen, was du da schreibst.
Wenn die Anlagen nicht von dir sind und sie bei Stromausfall Alarm schlagen, wieso ist dir das dann peinlich?
Wie ich schon geschrieben habe sollte es dich doch freuen, dass du dort u.U. ein neues Geschäft machen kannst, noch dazu, wo dich dann eh von selbst die Leute anrufen....

Wenn solche vermurksten Anlagen permanent Alarm geben, fällt es auch auf diejenigen mit einem beschissenen Licht zurück, deren Anlagen funktionieren und / oder ordnungsgemäß programmiert sind.
Ebenfalls kommt eine Branche in Verruf, deren Reputation bis vor 2- 3 Jahren hervorragend war.
Zu dieser Zeit galt ein einfaches Prinzip.: wenn du eine Gefahrenmeldeanlage brauchst, brauchst du einen Facherrichter.
Zu dieser Zeit kam dann auch Telenot mal auf die glorreiche Geschäftsidee, an jeden Elektriker Alarmanlagen ausschütten zu müssen. Was glaubt ihr, wie schnell das geändert wurde. Was da für Pflunzen beliefert wurden, kann man kaum beschreiben.
Und das waren schon Leute, die zumindest mal einen Stromanschluss herstellen dürfen.
Die wissen auch, wie eine Verkabelung herzustellen ist. Aber von der Parametrierung hatten die wenigsten eine Ahnung.
Zum Thema zurück: solche Bastelbuden müssten einfach schneller abgeschaltet werden können. Die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle sollte sich das anschauen dürfen, bewerten und somit eine Entscheidung treffen. Das wird aber ein Wunschgedanke bleiben. Leider.
Somit muss es dann wieder über den Geldbeutel gehen. Fehlalarme müssen teurer werden. Es bindet Ressourcen, die woanders viel dringender benötigt werden.
Was glaubt ihr, warum es manchmal solange dauert, bis die Polizei kommt`?
Wenn unsere Notrufzentrale anruft, springen Sie. Wenn ein Privater anruft, ... vielleicht.
Bei uns fragen die Einsatzkräfte, ob die Alarmanlage privat betrieben wird. Noch fragen= ??

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-08-2015, 15:43
Beitrag: #18
RE: Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
Redaktionell gesehen endlich wieder ein Thema das dieses Forum aus dem Sommerloch katapultiert. Da erschlagen sich ja geradezu die Postings von DIY (Do it Yourself ), BIY (Botch it Yourself) und Fachleuten. So manchen treibt es gerade dazu angesichts dieser regen Konversation bei einem Schlechtwettertag am Kreuzfahrtschiff die letzten Dollars für zusätzliches Datenvolumen zusammen zu kratzen um wenigstens nur mitlesen zu können, wie man sich hier nun , wie bei so mancher in die Jahre gekommenen Ehe, gegenseitig verbal die Sirenen einschlägt. Big Grin
[Bild: ruzzie3.gif]

11.Gebot:
Du sollst die Alarmanlage nicht kombiniert mit einer Türverschlusseinrichtung deaktivieren.
—-
Fragen bitte immer ins Forum und nicht meinen Postkasten anfüllen. DANKE!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-08-2015, 15:46
Beitrag: #19
RE: Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
Danke, aber ich verstehe trotzdem nicht, warum das auf unbeteiligte Errichter zurückfällt.
Wenn ich zB. eine Opel Kfz Fachwerkstätte habe und bei mir rufen Leute an, deren Opel auf der Strasse stehen geblieben sind aber diese Leute waren noch nie bei mir Kunde, dann ist mir das ja auch nicht peinlich. Und dass es viele Autoreparaturpfuscher gibt, weiss eh jeder. Wenn die halt Mist bauen, kann die Fachwerkstätte zeigen was sie kann.
Irgendwie sehe ich das Problem nicht.
mfg
Sektionschef
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17-08-2015, 16:02
Beitrag: #20
RE: Meine Meinung: Hände weg vom Selbstinstallationen
@Sektionchef

Der Abus BW8030 im Außenbereich?! Dafür gibt´s Sonderprodukte Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste