Thema geschlossen 
 
Themabewertung:
  • 119 Bewertungen - 2.97 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Abus Terxon MX Alarmzentrale
27-11-2011, 12:36
Beitrag: #1
Abus Terxon MX Alarmzentrale
Guten Tag Gemeinde

ich bin 35 Jahre alt, komme aus Emden Niedersachsen. Ich habe nun mehrere Stunden hier versucht die Antwort auf meine Fragen zu finden, leider ohne Erfolg. Falls es einen ähnlichen Thread gibt, dann bitte verlinken und dies löschen.

Ich habe vor nächstes Jahr zu bauen. Es handelt sich dabei um ein Einfamilienhaus mit zwei Stockwerken. Ich plane eine drahtgebundene Alarmanlage, nämlich die hier http://www.abus-sc.de/silver.econtent/ca...ets/AZ4100

In jedem Zimmer außer Abstellraum und Gäste-WC wird ein Bewegungmelder installiert, sowie auch im Flur oben und unten. Dafür lege ich ein Telefonkabel mit 8 Adern. Außerdem bekommen alle Fenster Reedkontakte, da reicht eine 4 adrige Leitung.
Mich interessiert, ob Abus ein guter Hersteller ist, und ob man für das Geld eventuell was besseres bekommen könnte.
Ich habe natürlich noch mehr fragen, aber dazu später, wenn sich hier paar Leute gefunden haben mit mir dieses Thema zu besprechen.

MfG Aero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
27-11-2011, 13:27
Beitrag: #2
RE: Abus Terxon MX Alarmzentrale
(27-11-2011 12:36)Aero schrieb:  ... ob Abus ein guter Hersteller ist...
Hallo Aero,

ich bin zwar nicht der Pfarrer, aber ich antworte mal ;-)

Über ABUS Produkte wirst Du selbst bei intensiver Suche kaum Negatives finden. Wenn die Produkte sach- und fachgerecht verbaut werden, wird es auch keine Probleme geben.

Die Terxon MX ist für ein Privathaus eine gute Wahl - bietet sie doch die Möglichkeit, eventuell später noch Komponenten per Funk einzubinden, wenn es für Kabelverlegung zu spät ist oder man Melder dort montieren will, wo man mit Kabel absolut nicht hinkommt.

Öffnungsmelder an allen Fenstern und Außentüren sowie Bewegungsmelder als Fallenmelder sollten eingeplant werden. Vergessen sollte man auch nicht die Verkabelung für Signalgeber (innen und aussen) sowie die Bedienteile an allen Ein-/Ausgängen.

Wer mit dem Thema Alarmanlagen nicht gut vertraut ist, dem können wir nur empfehlen, sich an einen Errichterbetrieb des Herstellers zu wenden. Infos findet man auf den jeweiligen Herstellerseiten und bei ABUS eben unter abus-sc.de

[size=small]Aus Zeitgründen sehe ich meistens von der Korrektur von Schreibfehlern ab. Man möge es mir fazein.[/size]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
27-11-2011, 14:04
Beitrag: #3
RE: Abus Terxon MX Alarmzentrale
Danke schon mal!

wie vorher schon erwähnt sind Bewegungmelder sowie Fensterkontakte eingeplannt. Im Außenbereich werde ich Blitzleuchte und Sirene installieren, die an verschiedenen Stellen sitzen. Beim Haupteingang ist der Schlüsselschalter sowie ein Bedienteil geplannt
Die Zentrale ist aber leider nur für 8 Alarmzonen ausgelegt, und soweit es mir bekannt ist kann man sie erweitern, da ich bis zu 10 Alarmzonen bekomme.
1. um 2 Alarmzonen mehr in die Anlage zu intigrieren benötigt man ein Erweiterungsmodul oder wie geht das? Kosten?
2. welche Bewegungsmelder allgemein sind zu empfehlen? habe hier was gefunden http://www.abus-sc.de/silver.econtent/ca...ungsmelder nun welcher?

Auf Errichterbetrieb möchte ich verzichten, da ich selber Elektriker bin. Mir fehlen nur ein paar Antworten, ich habe vorher mit Alarmanlegen nichts zu tun gehabt, aber ich kriege es schon hin.


MfG
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
27-11-2011, 14:18
Beitrag: #4
RE: Abus Terxon MX Alarmzentrale
(27-11-2011 14:04)Aero schrieb:  ...nur für 8 Alarmzonen ...

Was heißt nur?

Viele bisherige Drahtalarmanlagen haben "nur" zwei oder drei Zonen = Meldelinien. Das reicht oft auch aus.

In eine Zone (Meldelinie) kann man mehrere Melder einbinden. Alle sieben Wohnzimmerfenster müssen ja nicht in verschiedene Zonen eingebunden werden. Da reicht wohl eine Zone und die Meldung "Einbruch Wohnzimmer".

Zur Selbstmontage: Das muss natürlich jeder selber wissen. Aus Datenschutzgründen kann ich hier nicht die aktuellen Anfragen von Kunden schildern, deren Anlage "günstig" von einem Elektrobetrieb installiert wurde. Da es weder Unterlagen über Kabelbelegung noch Programmierung gibt, müssen wir dort überall fast wieder bei Null anfangen. Das bedeutet für den Kunden natürlich nochmal Geld ausgeben für etwas, was er eigentlich schon bezahlt hat. Sollte ein Betroffener (aus unserem Kundenkreis) hier mitlesen, kann er ja freiwillig mal einen Kommentar hierzu abgeben.

Das kostenintensivste bei einer Drahtalarmanlage ist oft das Verlegen der Alarmkabel. Wer da sparen will, sollte sich von einem Fachmann zeigen lassen, worauf es ankommt und kann es dann ja vorbereiten. Dann ist die fachmännische Installation durch einen Errichterbetrieb durchaus bezahlbar, wenn man dort auch die Produkte kauft.

Aber egal. Bitte sei fair und berichte uns mal von deinen Erfahrungen, wenn dann später das Thema abgeschlossen ist. Wir wollen ja alle was dazulernen.

[size=small]Aus Zeitgründen sehe ich meistens von der Korrektur von Schreibfehlern ab. Man möge es mir fazein.[/size]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
27-11-2011, 14:44
Beitrag: #5
RE: Abus Terxon MX Alarmzentrale
(27-11-2011 14:18)Alarmservice-Hamburg schrieb:  Was heißt nur?

Viele bisherige Drahtalarmanlagen haben "nur" zwei oder drei Zonen = Meldelinien. Das reicht oft auch aus.

In eine Zone (Meldelinie) kann man mehrere Melder einbinden.

Achso! OK, das heißt ich könnte alle zehn Bewegungsmelder, die ich im Haus habe in eine oder mehrere Meldelinien einbinden. Ich dachte vorher man sollte einen Bewegungsmelder pro Meldelinie anschließen. Die Fensterkontakte hätte ich sowieso alle in Reihe verdrahtet, aber wo du gerade es sagst könnte man auch Fensterkontakte schön aufteilen. Habe ich dich richtig verstanden?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
27-11-2011, 21:06
Beitrag: #6
RE: Abus Terxon MX Alarmzentrale
Man kann so verschiedene "Meldelinien" bauen, um auch Scharfschaltebereich zu definieren.

Zum Beispiel macht es sinn, Magnetkontakte und Glasbruchmelder einzeln intern "Teilscharf" schalten zu können, wenn man Nachts oder Tagsüber zuhause ist.

Bewegungsmelder kommen erst dann in Spiel, wenn man das Objekt veläßt und extern Gesamtscharf schaltet
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
27-11-2011, 22:04
Beitrag: #7
RE: Abus Terxon MX Alarmzentrale
(27-11-2011 21:06)Toxx schrieb:  Zum Beispiel macht es sinn, Magnetkontakte und Glasbruchmelder einzeln intern "Teilscharf" schalten zu können, wenn man Nachts oder Tagsüber zuhause ist.

gut mehr zu erfahren. Danke
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
08-06-2012, 23:59
Beitrag: #8
RE: Abus Terxon MX Alarmzentrale
Hallo

Wollte mich noch mal hier kurz melden. Die Rohbauphase ist abgeschlossen, alle Kabel liegen. Heute habe ich Abus Alarmzentrale mit Wählgerät, 2 Bedieteile, 10 Bewegungsmelder und 11 Rauchmelder gekauft, alles ist natürlich drahtgebunden. Kann kaum erwarten sie in Betrieb zu nehmen, aber es dauert noch.
Wenn es soweit ist melde ich mich nochmal.

Gruß
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
09-09-2012, 22:32
Beitrag: #9
RE: Abus Terxon MX Alarmzentrale
Hallo
die Anlage ist montiert, Bedienteile Rauchmelder und Bewegungsmelder sind angeschlossen. Nun lese ich, dass die Bewegungsmelder und Rauchmelder einen Endwiderstand benötigen, jedoch finde ich keine Angaben in der Bedienungsanleitung wie groß der sein muß.

Angaben zu den Meldern:
Bewegungsmelder: Xevox 360 Eco
Rauchmelder k.A hat keine Nummer, einfach 12V

Hat jemand einen Tipp für mich?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-09-2012, 08:02
Beitrag: #10
RE: Abus Terxon MX Alarmzentrale
(09-09-2012 22:32)Aero schrieb:  ... Nun lese ich, dass die Bewegungsmelder und Rauchmelder einen Endwiderstand benötigen...

Wenn als Zonenabschluss NC gewählt wurde, werden keine Endwiderstände benötigt. Wenn als Zonenabschluss DEOL gewählt wurde, müssen zwei Widerstände in die Linien eingebaut werden. Angaben dazu findet man in der Installationsanleitung der Zentrale.

[size=small]Aus Zeitgründen sehe ich meistens von der Korrektur von Schreibfehlern ab. Man möge es mir fazein.[/size]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
10-09-2012, 20:14
Beitrag: #11
RE: Abus Terxon MX Alarmzentrale
Es wurde NC gewählt. OK, ich danke für die Antwort
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
27-09-2012, 22:43
Beitrag: #12
RE: Abus Terxon MX Alarmzentrale
Guten Abend

Wie vor einem Jahr versprochen stelle ich hier paar Bilder ein. Die Anlage ist noch nicht entgültig im Betrieb. Leider fehlt mir im Moment die Zeit dafür, jedoch angeschlossen ist alles.
Die ganzen Melder sind Drahtgebunden. Für Rauchmelder und Fensterkontakte habe ich 2x2x0,8 und für Bewegungsmelder 4x2x0,8 verlegt.
Ich habe das ganze Haus in 8 Zonen aufgeteilt und bereits in der Anlage gespeichert, anschließender Systemtest weist keine Fehler auf.
Da wir 2 Eingangstüren haben, wurden 2 Bedienteile installiert. Beide Türen werden mit separaten Leitungen überwacht.
Die Bewegungsmelder sind vorübergehend mit Isoband überklebt, damit sie während eines Tests nicht ständig auslösen. Die Funktion ist aber gegeben, sie registrieren Bewegung und unterbrechen die Schleife, habe bereits durchgeklingelt.
Was ich nicht wusste, dass die Bewegungsmelder im spannungsfreiem Zustand keinen geschlossenen Alarmkontakt haben, erst nach dem Eischalten sind sie geschlossen, was bei den Rauchmeldern das Gegeteil ist. Die kann man im Ruhezustand durchmessen.
Die Sirene und Blitzleuchte sind an verschiedenen Orten installiert, beide lassen sich von der Zentrale testen.
Ich habe auch einen Lautsprecher mit 20 Ohm in die Decke im OG eingebaut, den ich an die Alarmanlage anschließe, bald.
Also im Großen und Ganzen ist die Anlage fertig, ich muß nur noch rausfinden wie man die Bereiche scharf schalten kann, Verzögerungszeit usw.
Achja, das Wählgerät habe ich auch, alles zu seiner Zeit. Die Verdrahtung in der Zentrale wird selbstverständlich noch hübsch gemacht.

Gruß


                   

                   

noch ein paar Bilder
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
27-09-2012, 23:24
Beitrag: #13
RE: Abus Terxon MX Alarmzentrale
Danke für Deine Informationen und Deine Mühe, das hier einzustellen.

Und nun noch zwei kleine Tipps:

Veröffentliche nicht zu viele Details (mit Bildern) zu Deiner Anlage. Sonst braucht man nur noch Deine Adresse....

Bei so vielen Kabeln hätte sich ein Extra Verteiler neben der Anlage empfohlen, wo alle Kabel enden und die Adern einzeln aufgelegt sind. Von dort kannst Du dann sauber die acht Zonen (Meldelinien) zur Zentrale rangieren. Noch einfacher wäre es, mit Drahterweiterungen (Etagen- oder Bereichsweise) zu arbeiten, an denen die Kabel (jeweils 8 Melder) ankommen. Von dort wäre dann nur noch ein Buskabel zur Zentrale erforderlich.

[size=small]Aus Zeitgründen sehe ich meistens von der Korrektur von Schreibfehlern ab. Man möge es mir fazein.[/size]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
28-09-2012, 05:03
Beitrag: #14
RE: Abus Terxon MX Alarmzentrale
Bei so vielen Kabeln hatte ich es vor direkt in der Zentrale zwei LSA Leisten zu setzen, die ich einfach über der Batarie befestige. Um die Zentrale drumzu ist kein Platz.

Danke für die Tipps!

Gruß
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
30-09-2012, 12:32
Beitrag: #15
RE: Abus Terxon MX Alarmzentrale
Sehr schön Aero, vielen Dank für deine Mühe! Ich finde es immer klasse, wenn auch mal Rückmeldungen erfolgen.
Alarmservice hat allerdings recht, hänge bloß nicht alles per Bild ins Netz, sonst kannst du auch einen Haustürschlüssel und den PIN deiner Anlage draußen ans Fenster hängen... ;o)

Kleine Manöverkritik gefällig/statthaft (ist fies, ich weiß, ist aber echt nicht böse gemeint!)?
Ein Profi hätte einige 'Kleinigkeiten' wohl etwas anders realisiert (frei nach dem Motto: hinterher ist man immer schlauer)...
So hätte ich z.B. verdeckt installierte Öffnungskontakte (Magnetkontakte) der von dir verwendeten Aufbau-Version vorgezogen - schon beim Versuch, die Aufbauvarianten außerhalb des Kellers einzusetzen, hätte mir meine Frau die Dinger aus optischen Gründen wohl um die Ohren gehauen... ;o).
Und warum hast du 'arme Sau' dich denn mit nx2x0,8-Leitungen abgequält, nx2x0,6 hätte für diese Zwecke doch völlig ausgereicht - wie hast du denn das 'dicke' Zeug in den Meldern unterbringen können? Ich kot.. ja schon, wenn ich in einem Bewegungsmelder mal 2 Stck. 6x2x0,6 unterkriegen muss...
Und hast du jetzt wirklich jedes 2x2x0,8 von den ganzen Magnetkontakten direkt zur Zentrale gezogen und dort untergebracht? Okay, ein Meter Leitung kostet ja in der Rohbauphase quasi nichts (erst beim Nachverlegen), aber durch den Einsatz von einigen geschickt platzierten Verteilern hättest du dir da einiges an Arbeit ersparen können... Ich schätze, die geplanten LSA+Leisten sind eine gute Wahl.
Doch nun genug der 'Nörgelei' (steht mir ja eigenlich auch gar nicht zu, ist ja schließlich nicht mein Haus)...

Hast du für dich alles (also Leitungswege und -bezeichnungen, Leitungs- bzw. Aderbelegung und Programmierung der Zentrale und ggf. der Melder) sauber dokumentiert? Wenn nicht, schnellstens nachholen, noch ist alles frisch im Köpfchen, in einigen Jahren wirst du das alles nicht mehr ohne Papiere oder Dateien nachvollziehen können und spätestens bei einer event. Fehlersuche wirst du über jeden Papierfetzen froh sein, den du dann noch findest ;o) Diese Unterlagen sollten dann aber natürlich auch gesichert verwahrt werden (Papiere, USB-Stick oder CD gehören irgendwo in einen Tresor und die Dateien nicht unbedingt als 'Arbeitskopie' auf einen Rechner, der auch zum Surfen im Internet genutzt wird)!

Viele Grüße und feel Erfolg bei der endgültigen Inbetriebnahme und Programmierung
Olli

Keine Haftung für Sach- oder Personenschäden. Die sach- und fachgerechte Umsetzung liegt beim Ausführenden. Alle gängigen Normen und Vorschriften sind zu beachten, sonst siehe Avatar...
Bitte keine technischen Anfragen per Email oder PN stellen, sondern offen im Forum posten, danke!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
30-09-2012, 23:17
Beitrag: #16
RE: Abus Terxon MX Alarmzentrale
    Hallo

klar, die Aufbauversion mit Reedkontakten ist auch nicht meins, der Fensterbauer hat mir angeboten, die Kontakte in die Rahmen einzubauen, also nicht in Sicht, kostet allerdings 1000,00 Euro.

warum 0,8 er Querschnitt? k.A.
es war aber kein Problem die restlichen Adern in den Meldern zu verstecken.
Die Fenster habe ich nicht einzeln, sondern im Ring verlegt, wie auch Rauchmelder und Bewegungsmelder, sprich pro Gruppe habe ich immer zwei Kabel. Sicher ist sicher.

Sauber dokumentiert ist noch nichts, aber kommt noch. Heute habe ich alles sauber verlegt, neu angeschlossen und überflüssige Adern auf die LSA Leiste aufgelegt.

Externer Lautsprecher wurde auch in Betrieb genommen. Laut Bedienungsanleitung sollte ein 16 Ohm LS angeschlossen werden, ich hab´s einen mit 20 Ohm. Funktioniert auch! sehr laut,
sogar erschrekend laut.

Was meinst du mit Verteilern für Fensterkontakte? Ich habe wie man´s auf dem Bild sieht bei jedem Fenster eine Schalterdose installiert (zweite drunter war für den Motoranschluß), in der ich Reedkontakte mit 2x2x0,8 verbunden habe, und so habe alle Fenster durch. Vom lezten wieder zur Zenrale, wer weiß was kommt Shy
Dann Putzdeckel ohne Pins drauf, den Rest erledigt der Putzer, die Dose ist für immer weg.

Das mit den Bilder finde ich nicht so schlimm, alle Nutzer sehen nur das was jeder Besucher bei mir im Haus oder von draußen durch die Fenster auch sehen würde. Außerdem sind paar böse Überraschungen vorgesehen, falls jemand ohne Erlaubnis rein will.

Gruß
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
01-10-2012, 21:41
Beitrag: #17
RE: Abus Terxon MX Alarmzentrale
Hi Aero,

gut, dass du nicht sauer bist wegen meiner Klugscheißerei, danke!

Für 1.000 Tacken Mehrpreis könnte ich eine ganze Menge Fensterflügel mit verdeckten Kontakten ausrüsten - ist wirklich ein stattliches Sümmchen! Da fällt der Griff zur Aufbauversion doch gleich viel leichter :-) Und beim nächsten Haus baust du die einfach selber ein, solange die Fensterleibungen noch nicht verputzt sind, einen 6er-Bohrer wird der geneigte Elektriker doch noch irgendwo auftrieben können, grins...
Ringleitungen sind immer gut für die Betriebssicherheit und wenn die Melder auch noch genug Raum ließen, um 0,8er zu verstecken, ist doch alles gut!

Mit Verteilern für die Fensterkontakte meinte ich Alarmverteiler, die als Sabotageschutz z.B. einen Deckelkontakt besitzen (den man einfach in Reihe zur Sabo-Schleife der Kontakte legt). Deine Variante mit den Putzdeckeln und ordentlich Masse drüber geht natürlich auch, da kommt dann wirklich keiner mehr dran (du im event. Fehlerfall aber auch nicht mehr) - spart ja optisch einen Blinddeckel auf der Wand ein.. ;o)

Dann vergiss nur nicht die saubere Doku, am besten inkl. Fotos mit 'Messlatte' von einer Raumecke o.ä. aus, sonst ärgerst du dir eines Tages beim Bilder auf- bzw. umhängen doch noch den sprichwörtlichen Wolf!

"Böse Überraschungen" für Eindringlinge sind immer gut, achte aber bitte darauf, dass die 'Verhältnismäßigkeit der Mittel' laut Notwehrparagraphen gesichert ist/wird/bleibt, es gab da aus Einbruchsopfersicht schon sehr unschöne Gerichtsurteile!

MfG
Olli

Keine Haftung für Sach- oder Personenschäden. Die sach- und fachgerechte Umsetzung liegt beim Ausführenden. Alle gängigen Normen und Vorschriften sind zu beachten, sonst siehe Avatar...
Bitte keine technischen Anfragen per Email oder PN stellen, sondern offen im Forum posten, danke!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
01-10-2012, 23:59
Beitrag: #18
RE: Abus Terxon MX Alarmzentrale
hab etwas aufgeräumtBlush



melde mich irgendwann, wenn ich alles in Betieb genommen habe.

Gruß


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
30-12-2012, 20:43
Beitrag: #19
RE: Abus Terxon MX Alarmzentrale
Guten Abend

Nun hatte ich über Feiertage etwas Zeit sich um die Anlage zu kümmern. Natürlich ging nicht alles einwandfrei. Ich habe als erstes Rauchmelder in Betrieb genommen und unter "FE" (Feuer) abgespeichert, damit sie rund um die Uhr ihren Dienst leisten unabhängig ob die Anlage scharf ist oder nicht.
Alle anderen Zonen wurden auf "NV" (nicht verwendet) programiert, damit ich mich als erstes nur mit einer Zone beschäftigen kann. Sämtliche Rauchmelder habe ich mit kleinen selbstgebastelten "Rauchbomben" getestet (habe gute Erfahrungen aus der Schulzeit mit dem Unsinn), sie lösen einwandfrei einen Alarm aus, den man naher "reseten" muß.
Wer sich die Finger nicht schmutzig machen will, kann mit Hilfe von speziellen Spray´s das Rauch simulieren, oder den Kopf von der Grundplatte enfernen und somit eine Alarmierung auslösen.
Ich bevorzuge eine echte Situation, daher echtes Rauch. Bei Auslösung kommt zum internen und lokalem Alarm, so wie ich es mir vorgestellt habe, vom Feinsten!
Danach habe ich alle anderen Zonen in Betrieb genommen, nach und nach. Die Aktion hat mir paar Tage Zeit in Anspruch genommen, da ich mich erstmal schlaugelesen habe, welche Zone zu programmieren ist und wie man es macht. Ich muss ehrlich gestehen, dass man die Bedienungsanleitung hätte anders gestalten können, um einiges einfacher für den Verbraucher. Dazu kam noch, dass ich die Sirene und die Blitzleuchte verkehrt angeschlossen habe, was eine Fehlfunktion nach sich zog. Bis ich draufgekommen bin…..
Ich kann nur jedem empfehlen in erster Linie viel Zeit zu nehmen, um die Anlage kennen zu lernen. Das Rumexperimentieren hat mir persönlich nichts gebracht, also lesen, lesen, lesen.
Nun läuft das Ding ohne Probleme. Ich finde nur Schade, dass die Bewegungsmelder weiterhin eine Bewegung erfassen und blinken, wenn man zu Hause ist. Klar, es kommt zu keinem Alarm solange die Zone nicht aktiviert ist, jedoch hätte der Hersteller denken können in diesem Fall die Spannung für die Bewegungsmelder komplett zu unterbrechen. In meinen Augen ist es sinnloser Stromverbrauch (auch wenn es nicht viel ist) und ständige Arbeit von kleinen Elektroteilen , die im Melder verbaut sind, was wahrscheinlich zur verkürzter Lebensdauer führen kann.
Kurzgesagt bin ich mit Abus zufrieden. Irgendwann kommt noch das Wählgerät dazu, erstmal sind die Ruhetage angesagt.

Gruß Dimitri.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
30-12-2012, 20:58
Beitrag: #20
RE: Abus Terxon MX Alarmzentrale
Ein ständiges Ein- und Ausschalten der Stromversorgung ist bei einem Bewegungsmelder nach dem PIR Prinzip nicht sinnvoll.

Der Melder soll sich ja an die Raumtemperaturen "gewöhnen" und sich diese merken, um dann bei aktiver Anlage auf Veränderungen schnell zu reagieren. Das "einlernen" der Temperaturzonen dauert aber eine gewisse Zeit.

10 solcher Melder nehmen weniger Leistung auf, als jedes sparsame Gerät mit Soft-Ausschalter (Stand-By-Funktion).

Auch Sicherheit hat Ihren Preis. Und Zuverlässigkeit sollte da natürlich ganz oben stehen.

Alles Gute für das neue Jahr.

[size=small]Aus Zeitgründen sehe ich meistens von der Korrektur von Schreibfehlern ab. Man möge es mir fazein.[/size]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Thema geschlossen 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  ABUS Terxon SX Leachim 2 494 06-05-2019 12:23
Letzter Beitrag: Leachim
  Installation ABUS TVAC35520 Leistungsnetzteil für Terxon MX secure 1 807 19-12-2018 22:59
Letzter Beitrag: megagramm
  Abus Terxon MX auf unbestimmte Zeit außer Betrieb nehmen ronnystritzke 5 1.037 27-09-2018 22:32
Letzter Beitrag: evertech
  Abus Terxon SX - Fehlalarm über Schlüsselschalter Diggler 4 925 19-09-2018 11:11
Letzter Beitrag: Sektionschef
  Defekt meiner Abus Terxon MX jpxalarm 12 1.567 16-07-2018 18:25
Letzter Beitrag: Ollik
  Abus Terxon Bedienteil neozed 5 1.149 23-05-2018 07:38
Letzter Beitrag: Sektionschef
  ABUS Terxon M - Platine defekt? Stefaz 15 1.908 06-05-2018 18:41
Letzter Beitrag: Manfredo
  Abus Terxon SX - unscharf - piept in unregelmäßigem Abstand los Abustest 14 1.770 01-04-2018 12:14
Letzter Beitrag: evertech
  Terxon SX mit Abus 1800 Alarmsirene verbinden Alarmtester 14 1.383 24-02-2018 21:29
Letzter Beitrag: Sektionschef
  Abus Terxon MX Einrichtung Der Geiger 2 1.053 16-02-2018 07:04
Letzter Beitrag: Der Geiger



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste