Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kunden, wie man sie sich wünscht...
08-06-2024, 21:54
Beitrag: #1
Kunden, wie man sie sich wünscht...
Moin!

Heute muss ich hier auch mal über 'nen ganz besonderen Spezi von Kunde auslassen.
Dodgy

- Anlage (ATS Master) wurde durch uns 2015 installiert.
- Kunde melde sich nur, wenn er ein Problem hat ("Es piept!") und wir waren im Grunde 2017 das letzte mal da.
- Kein Wartungsvertrag, aber Alarmaufschaltung.

Heute um 14:00 Uhr ruft die NSL an: "Kunde braucht Hilfe!"
Ich rufe den Kunden (Chef der Firma) um genau 14:03 Uhr zurück und bin erstmal irritiert, da ich überhaupt nicht weiß, wer, wohin und was für ne Anlage. (Wie gesagt: zuletzt 2017!)
Kunde: "Was fragen sie so lange!? Fahr'n Sie doch einfach hin. Warum sind Sie noch nicht unterwegs? Mein Mitarbeiter wartet!"

15:00 Uhr vor Ort. EMZ komplett abgeschmiert, alle Bereiche in Alarm. Unscharf nicht möglich. Nach Kaltstart ging's wieder. Titan schmiert aber während der Datenübertragung ab. Benutzerdaten nur noch Zeichensalat. Alle Nutzer und Transponder weg.
Dann Arbeiten abgebrochen weil Mitarbeiter Feierabend machen und abschließen wollte. Anlage notgedrungen unscharf, weil ja nun kein Transponder mehr funktioniert.

17:00 Uhr ruft der Chef wieder an...
"Wieso ist da unscharf? Das geht nicht!!!"
Ich erklär ihm die Lage.
"Wenn nur die Transponder weg sind, wieso haben Sie da nicht einfach ein Backup eingespielt? Das MÜSSEN Sie doch dabeihaben."
(Äh, es ist Samstag. Das ist ein Noteinsatz. Ich kenn Dich überhaupt nicht. Und wir haben auch keinerlei Vertrag miteinander. Das ist DEINE Anlage und was weiß ich, was Du seit 2017 alles mit der Anlage gemacht hast.)
Ich erklärst ihm nochmal ruhig.
"Das ist ja unglaublich! Ich bin auch Elektrotechniker! Das ist ja wohl lächerlich. So ein Backup ist doch wohl kein Problem. <Schlechte Handyverbindung> irgendwas mit Polizei <raschel> Ich hab Einfluss. Ich werde dafür Sorgen, dass Sie keine Aufträge mehr bekommen! Wer sind Sie überhaupt? Ich will mit der Geschäftsführung sprechen."
(Nein, ich übertreibe nicht.)
Nochmal ruhig erklärt, was geht und was nicht.
"OK, dann sammle ich jetzt alle Transponder ein, fahre morgen an den Standort und baue die Zentrale ab. Ich bringe Ihnen die Zentrale dann zu Ihnen in die Werkstatt und Sie können dort die Transponder neu programmieren."
"Äh, und wer soll dann danach die Zentrale da wieder anbauen?"
"Na, Sie natürlich!"

Jetzt wo ich das hier so schreibe, frage ich mich ob das evtl. die Versteckte Kamera war... Confused

BTW: Der Typ lagert da Waffen und Munition!

Wieder zu Hause schaue ich erstmal nach, wer oder was das überhaupt war.
Ganz vorne auf der Akte klebt ein Vermerk: "INKASSO ist dran!"

Rolleyes Na, da werden die Mädels am Montag im Büro ja Ihren Spaß damit haben....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09-06-2024, 00:01
Beitrag: #2
RE: Kunden, wie man sie sich wünscht...
Der könnte mich kreuz und quer am Ar..... lecken.

SSB-Security.de - Sicherheitstechnik Siegen
Planung und Remote Einrichtung Video & Alarm Bundesweit und Ausland
Dahua - Hikvision - AXIS - Lupus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09-06-2024, 05:04
Beitrag: #3
RE: Kunden, wie man sie sich wünscht...
Zum Glück sind diese Kapazitäten in der Minderheit.
Ähnliches vom Freitag:
Private Brandmeldeanlage.
Kein Wartungsveetrag, keine beauftagte Wartung seit 2015.
Reparatur immer nur nach Fehlermeldung Akku /Nettzteil.
Zuletzt Mai 2024, Akku 7 Jahre alt.
Anruf Mitarbeiter: es piepst, Anlage auf Störung, was soll das, wie kann das sein, sie waren doch erst da, es muss sofort jemand kommen, das ist Gewährleistung, wir zahlen da nichts und überhaupt und tralala.
Ablüften lassen, Display vorlesen und siehe da, Meldergruppe 4 in Störung. Grenzwert Technik.
Erklärt, warum ein Meldertausch der gesamten Anlage notwendig ist.
Geschrei am anderen Ende, die Anlage muss laufen, Versicherungsauflage.
Ah ja, die Versicherung erwartet auch eine gewartete und funktionierende Anlage, mein Einwand.
Ich soll mich da raushalten, ginge mich nichts an.
Doch, ich unterschreibe, meine Argumentation.
Ich soll das jetzt richten, sonst meldet er das der Versicherung.
Bitte, machen Sie das. Ein schönes Wochenende, heute kein Einsatz mehr möglich.
Fünf Minuten später, Riskmanager der Versicherung ruft an, ich erkläre ihm das, alles gut.
Rate ihm, das Objekt zu inspizieren, da umgebaut wurde und die Überwachungsflächen nicht mehr stimmen.
10 Minuten später, Chef der Firma ruft an und fragt, warum er nun eine Brandwache stellen muss, um Deckung der Versicherung zu haben, er hätte doch eine Brandmeldeanlage.
Auf mein Argument, dass die auch funktionieren und gewartet sein muss, wieder eine Litanei an Ausflüchten.
Was das kostet und überhaupt, ich soll am Montag eine neue Anlage einbauen.BMZ und 70 Melder tauschen. So günstig wie möglich, nur das die Brandwache weg kann.
Am Abend muss das fertig sein.
Mein Segenswunsch an ihn: er möge sich jemanden suchen, der das leisten kann.
Ich habe ihm die Geschäftsbeziehung gekündigt, mündlich, schriftlich am Montag wird nachgereicht, ich habe jetzt Wochenende.
Wieder die Frage was das soll und ob ich es nicht mehr nötig hätte.
Meine Antwort: solche Kunden brauche kein Mensch, ich habe kein Interesse mehr in meinem Alter, sich mit sowas auseinanderzusetzen.
Klack.
Seit gestern terrorisiert er mit Mails und Telefon.
Ich habe Wochenende.
Service nur für Kunden mit Vertrag.

Wahre Männer lesen keine Bedienungsanleitung!
Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09-06-2024, 08:56
Beitrag: #4
RE: Kunden, wie man sie sich wünscht...
Oh Mann! Rolleyes
Ich glaube, FINAs und mein Kunde sind Brüder.... Cool

Meiner kriegt jetzt erstmal 'ne Rechnung:
- 2 Stunden Technikereinsatz
- Zuschlag für Noteinsatz an Anlagen ohne Wartungsvertrag
- Zuschlag für Einsätze am Wochenende
- Zuschlag für sofortige Reaktion und Eintreffen innerhalb von 90 Minuten

So lange die nicht bezahlt ist, machen wir keinen Finger krum. Er darf natürlich gerne vor Ort bar zahlen, wenn er es eilig hat.

Ich habe auch gerade keine große Lust, da irgendwelche Experimente mit Neuprogrammierung der Nutzerdaten anzufangen. Was weiß ich, was die EMZ da für ne Macke hat. Und der fängt doch dann garantiert an, die Gewährleistungskarte zu spielen, wenn nochmal was mucken sollte.
Da kommt ne Advanced oder Axon rein. Die Peripherie sollten dann größtenteils weiter nutzbar sein.

PS. Achja. Das hab ich ja ganz vergessen:
Das darf alles nix kosten, weil er in 6 Monaten aus dem Objekt raus ist. Aber eine funktionierende Anlage MUSS sein, wegen Waffen.
Von dem Mitarbeiter hatte ich gestern auch erfahren, warum die da raus müssen. Pachtvertrag nicht verlängert, da der Verpächter auch keine Lust mehr auf diese charmanten Umgangsformen unseres Spezis hat.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09-06-2024, 11:02
Beitrag: #5
RE: Kunden, wie man sie sich wünscht...
Warum fahrt ihr da sofort raus.
Ohne regelmäßige Wartung gibt es bei mir immer erst eine Übernahmeinspektion bei der der Stand der Anlage festgestellt wird.

Diese Inspektion wird schriftlich beauftrag und wird zusammen mit einer Widerufsbelehrung bestätigt.

Bei entsprechender Vorgeschichte gibt es dann Vorkasse. Sollte das nicht gewünscht sein, so kann der Kunde gerne von der Beauftragung absehen.

Nach der Inspektion gibt es dann ein Angebot was wieder beauftragt wird und dann erfolgt die Instandsetzung.

Es gibt leider einige Trittbrettfahrer die Alle nur ausnutzen. Das einzige was die gelernt haben ist einen Hektik auszulösen, um sich dann dadurch einen Vorteil zu verschaffen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste