Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wann tauscht Ihr den Zentralen-(Blei-)Akku?
01-12-2022, 16:31
Beitrag: #41
RE: Wann tauscht Ihr den Zentralen-(Blei-)Akku?
Wenn der Akku bereits ausgequollen oder ausgelaufen ist, dann ist da schon einiges schiefgelaufen. Entweder zu warm betrieben, ein defektes Ladegerät, Transportschäden oder zu lange im Betrieb, d.h. das darf eigentlich niemals vorkommen!

Erfahrung ist immer ein wichtiger Punkt. Immer dran denken das diese Akkus rund 5% Kapazitätsverlust / Jahr haben. Und ein "zu früh" getauschter Akku ist immer billiger als eine defekte Zentrale.

Schweers Anlagentechnik GmbH * Mönchengladbach * Einbruchmeldeanlagen * Videoüberwachung * mechanische Fenstersicherungen DIN18104-2 * Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) * BHE zertifizierter Facherrichter * www.antec-ups.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-12-2022, 01:09
Beitrag: #42
RE: Wann tauscht Ihr den Zentralen-(Blei-)Akku?
Gerade zufällig darüber gestolpert:
In den technischen Daten der ATS Advanced macht Carrier auch Angaben zur Lebensdauer der "eigenen" Akkus. Also BS127N und ähnliche.

Da steht:
- Maximal 5 Jahre. Heißt also: Nach spätestens 5 Jahren sind alle Akkus platt.
und...
- Typisch 3 Jahre bei 20°C. Heißt also: Wenn es die ganze Zeit nicht wärmer wird als 20,0°C, dann sind die Akkus üblicherweise nach 3 Jahren platt. Einige später, andere aber auch früher.

Logische Konsequenz für den Errichter: Wenn ich die berechnete Überbrückungszeit sicherstellen will/muss und den Akku (wie es hier ja viele von sich sagen) entsprechend der Herstellerangaben nach x Jahren rausschmeiße, dann müsste das bei der Advanced mit den originalen Carrier-Akkus nach 2 Jahren passieren!

Preisfrage: Wer von Euch baut ATS Advanced und tauscht immer schön artig nach 24 Monaten die Akkus aus? Angel
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06-12-2022, 09:15
Beitrag: #43
RE: Wann tauscht Ihr den Zentralen-(Blei-)Akku?
moin moin,

Akkutausch älter als 4 Jahre.

Bei privat Kunden reden und schriftlich darauf hinweisen. Weil niemand mag sich das anhören das man gerade erst hier war und jetzt der Akku Nachts um 2 Uhr auf Störung geht.

Vor 4 Jahren wenn der Akku bei der Inspektion / Wartung auffällig schnell entlädt.
Oder der Akku "wellig" wird.
Bei einer regelmäßigen Überprüfung sollten ja Strom und Spannung leicht vergleichbar sein. ( Ich schreibe mir die Daten bei der Inbetriebnahme immer auf den Akku, das macht es später leichter)

Auch die Umgebungstemperatur der Akkus ist sehr wichtig, die Lebenszeit der Akkus verringert sich enorm wenn die Umgebung 30C oder 40C beträgt. (Heizungs oder andere Technikräume)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Heute, 08:01
Beitrag: #44
RE: Wann tauscht Ihr den Zentralen-(Blei-)Akku?
@FRaggel:

Man muss auch immer betrachten was genau gemeint ist. Üblicherweise sind "Akkus" ja nur in der Zentrale und diversen Sirenen vorhanden, sprich dort wo auch ein Ladegerät, bzw. eine Ladespannung anliegt. Bein Funk-Meldern sind in der Regel "Batterien" verbaut, diese sind in der Regel deutlich früher zu tauschen, da diese einer permanenten Entladung unterliegen und nicht wieder geladen werden. Auch ist die Frage, um welche Sorte, sprich Bauart handelt es sich bei den Akkus, sind das NiCad, AGm oder etc.?

Es gibt auch Akkus nach Eurobat die 10-12 Jahre halten sollen, in der Praxis ist dies aber leider nicht der Fall. Hier kommt es wie immer auf die äußeren Einflüsse an.

@Logenhard:

Genau das ist der springende Punkt. Es gibt sowas wie ein Preis-/Leistungsverhältnis, tausche ich den Akku präventiv dann kostet es augenscheinlich erst einmal regelmäßig mehr Geld. Dafür habe ich aber eine gewisse Sicherheit das auch alles funktioniert wie es soll. Hier kommt auch wieder der Punkt Haftung ins Spiel.

Warte ich bis Akkus aufblähen oder gar Verformen / Verschweißen oder ausfallen, dann habe ich erstmal vielleicht 2-3 Jahre Geld gespart. Ist dann aber auf Grund dieser Sache die Hardware kaputt, weil was ausläuft, etc. dann wird es richtig teuer und das Geheul ist groß. Dann hatte ich wenig Leistung für zu viel Geld.

Schweers Anlagentechnik GmbH * Mönchengladbach * Einbruchmeldeanlagen * Videoüberwachung * mechanische Fenstersicherungen DIN18104-2 * Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) * BHE zertifizierter Facherrichter * www.antec-ups.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Mehrfarbiger Signalgeber für den Außenbereich FrankAusNRW 5 2.357 17-07-2021 22:50
Letzter Beitrag: KMsicherheitstechnik
  Akku - Longlife (Einsatz in GMA?) Martina H. 7 2.043 01-07-2021 21:09
Letzter Beitrag: Jens Knoche
  Überwachungskamera für den Eingang (innen) Lavelapuerca 2 1.525 20-09-2020 18:18
Letzter Beitrag: Robodoc
  Abus Terxon M angeblich Akku Probleme... ddffb 3 3.238 15-10-2018 18:20
Letzter Beitrag: Mechaniker
  Fragen zu den Bussystemen allgemein steg13 23 16.382 22-03-2016 19:56
Letzter Beitrag: Animal
  Außensirene eigener Akku vs. kabelgebundene Versorgung alarmjens 6 4.813 20-04-2015 22:22
Letzter Beitrag: alarmjens
  Welche Akku-Stromstärke? Mikey 20 16.628 22-10-2013 20:15
Letzter Beitrag: Ted89
  Was steckten für Möglichkeiten in den Anlagen? gj1ja1 27 19.787 03-03-2013 23:17
Letzter Beitrag: gj1ja1



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste