Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schulung für Techniker und Projektleiter
09-02-2022, 21:18
Beitrag: #1
Schulung für Techniker und Projektleiter
Hallo,
Wir stellen in unserem Betrieb bald einen neuen Mitarbeiter ein. Er hat eine Grundausbildung als Elektromonteur.
Nun möchten wir diesen Mitarbeiter möglichst rasch einsetzen können, als Servicetechniker und Techniker für neue Anlagen. Da wir vom Betrieb keine 1:1 Betreuung übernehmen können, sollte dieser Mann schon früh selbstständig Arbeiten können. Dabei benötigt dieser Mitarbeiter diverse generelle Grundlagen welche über die gesamte Sicherheit (EMA, ZK, Video, BMA) gültig sind.

Themen wie:

- Selbstorganisation
- Arbeitsorganisation
- Grundlagen Projektausführung bzw. Anlagenausführung
- umgang mit Dokumenten und Dokumentationen
- Richtlinien und Vorgaben
- Kunden Komunikation
- usw.

Gibt es so ein Themenbereich hier im Forum oder kennt jemand eine Webseite oder Youtube Kanal dazu?
Wie handelt ihr bei euch im Betrieb, um einen neuen Mitarbeiter möglichst schnell auf ein entsprechendes produktives Level zu bringen?

Danke für euer Kommentar Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09-02-2022, 21:52
Beitrag: #2
RE: Schulung für Techniker und Projektleiter
Das ist generell ein großes Problem, weil es in der Branche keine echte Berufsausbildung und Meisterpflicht gibt. Auch ich als Quereinsteiger muss sagen: Das ist schade. Weil so entstehen viele schwarze Schafe ohne Ausbildung und Wissen und auch seriöse Betriebe müssen sich halt Elektroniker suchen und dann schauen, dass sie die eingearbeitet oder geschult bekommen, was halt auch nicht unbedingt immer so gut klappt.

In Deutschland gäbe es für den genannten Fall z.B. die Fortbildung zur Elektrofachkraft für Gefahrenmeldeanlagen, ob es so was aber in der Schweiz gibt, kein Plan. Wenn es dem Mitarbeiter zuzutrauen ist: Gib ihm dem ersten Monat Zeit zum Selbststudium. Wenn er sich da gut reinhängt, sollte das für die Grundlagen vermutlich reichen. Wenn er dann die Grundlagen net kann, wird er sich über nen Monat kostenlosen Urlaub gefreut haben und du schmeißt ihn raus. Ich denke aber, dass die meisten Leute eine solche Opportunität tatsächlich zum Lernen nutzen würden.

Am Ende ist die Ausbildung als Elektroniker natürlich nicht verkehrt, aber wenn du nicht aus einem Betrieb kommst, wo du EMA oder BMA gemacht hast, bringt dir das bis auf die Grundlagen der Elektrotechnik halt irgendwie auch so gut wie gar nix. Deswegen könnte man GMA-Fachkräfte auch recht gut aus anderen Berufsfeldern stammend ausbilden. Für alle GMA-spezifischen Dinge benötigt es zwar grundlegendes Verständnis für Elektrotechnik z.B. für Widerstände, das ist Wissen, das wird mit dem nötigen Wissen für die IHK-EFK in 3 Wochen beigebracht - danach haste die Grundlagen der Elektrotechnik und kannst als IHK-EFK den 230V-Anschluss machen. Darüber hinaus ist das Wissen für GMA so spezifisch, dass das für einen Elektriker, der seit 20 Jahren nichts derartiges gemacht hat, auch nicht wirklich weniger neu ist, als für z.B. für einen Kfz-Mechatroniker. Mit einem insgesamt 2- oder 3-monatigen Vollzeitkurs könnte man das nötige Grundwissen imho problemlos auch einem Kfz-Mechatroniker oder Schreiner vermitteln - klar wird er dann nur Grundlagen haben und sich trotzdem ständig weiterbilden und auf dem Laufenden halten müssen, aber das muss jeder Elektroniker auch. Aber da gibt's halt leider kein (vereinheitlichtes) Ausbildungsangebot für. Eine reguläre Berufsausbildung von 3 Jahren Länge, die sich speziell auf dem GMA-Bereich bezieht, wäre natürlich auch net schlecht.. Aufgeteilt in 1,25 Jahre Technik, 1,25 Jahre Planung und ein halbes Jahr Planung/Technik/Betrieb NSL. Wäre imho ein sehr sinnvoller Ausbildungsberuf.

www.km-sicherheitstechnik.de
Alarmanlagen | Videoverifikation | mobile Alarmanlagen (Baustellen, Leerstand) | Schutznebel | IP-Kameras
____________________
Impressum für Beiträge mit gewerblichen Inhalten: https://km-sicherheitstechnik.de/impressum
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09-02-2022, 22:11
Beitrag: #3
RE: Schulung für Techniker und Projektleiter
Sehr schwieriges Thema.
Im Forum, per Website oder youtube Kanal: meiner Meinung nach keine Chance.
Allein die youtube Videos für Installateure Videotechnik mit Einzelsspezifikationen, die nicht öffentlich zugänglich sind, erfordern schon mehr als 14 Tage intensives Training mit Learning by doing mit den entsprechenden Produkten.
Ich habe letzte Woche ein Problem mit den Sprechanlagen bearbeitet, welches nicht abgeschlossen ist und ich schreibe für sowas mittlerweile die Stunden mit auf. Kommunikation mit hotline oder Schulungspersonal mit eingeschlossen und die Reaktionszeiten auf Emailverkehr ebenfalls. 57 h bis jetzt ohne Lösung. Ist zwar ne schwierige Sonderlösung, aber die bringen eben auch Reputation und umsatz in die Firma. Eine popelige 1 Sprechstellen Videointerkom Station, die sich noch selbst einrichtet, fasst man als Profi kaum noch an. Siehe anderen Fred hier im Forum.
Ansonsten halte ich es so: Liefer- und Schulungszusage von den Herstellern geben lassen, welche bedient werden sollen. Dann hast du auch das Recht, von denen die Schulung, ob Präsenz oder Online, besuchen und teilnehmen zu können.
Wenn ihr den neuen Mitarbeiter schnell verheizen wollt und die Firma in Misskredit bringen wollt, dann geht ihr diesen Weg.
Anderweitig braucht er mindestens ein halbes jahr mit intesivem Studium und unbedingtem interesse am Job bei entsprechender Bezahlung. Danach wird er mit laufen können. Eigenverantwortlich Anlagen bauen und in Betrieb zu nehmen, vielleicht, wenn er gut drauf ist und einer über die Arbeit professionell regelmässig drüber schaut. Alles andere sehe ich als Harakiri. Bedenke: als Ausführender bist du verantwortlich für Leib und Leben deiner Auftraggeber.
Besuch von Schulungen, Teilnahme an Projektierungslehrgängen, Überprüfung der eigenen Arbeit, das alles sind Aufgabenbereiche, die es als Ausbildungsprojekt nicht gibt. Das muss man sich selbst erarbeiten und zusammensuchen.
Habt ihr ein Qualitätsmanagement und Zertifizierungen?
Hier könnte man ansetzen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09-02-2022, 22:13
Beitrag: #4
RE: Schulung für Techniker und Projektleiter
Die Hersteller bieten in der Regel auch Grundlagenkurse an. Bei Telenot kosten die ein paar wenige Euros und dauern ein bis zwei Tage.

Erst danach kommen die Produktschulungen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09-02-2022, 22:22
Beitrag: #5
RE: Schulung für Techniker und Projektleiter
@5624: wenn ich an die Grundlagenschulung bei Telenot heute nachdenke, war das rausgeschmissene Zeit, vom Geld will ich gar nicht reden. Da gehe ich nicht d `accord mit Dir.
Ebenfalls die Schulung bei Esser war ein Verkaufswitz.
Was möchte man den Neulingen denn da mit geben? Du bekommst dort die Datenblätter vorgelesen und dann kommt gleich das Mitlesen der Produktpalette, obwohl du als Techniker weder Einfluss auf den Einkauf noch die Auswahl der Produkte hast.
Von der Zertifizierung auf die Systeme mal klar abzusehen.
Wir haben letzte Woche mal wieder Rezertifizierung auf DIN 14675 gehabt und da war auch eine NAchschulung auf das zertifizierte System gefordert. Lachhaft.
Bringt aber den TE jetzt nicht weiter, denn er muss einen neuen MA zeitnah in die Firma integrieren.
Ich würde ihn mitlaufen lassen (müssen), denn da bekommt er das Tagesgeschäft vom ausführenden Techniker mit. Inklusive kundenpflege, Kundenumgang und Kennenlernen der Örtlichkeiten.
Das alles sind lebensnotwendige Interna, die du als Techniker brauchst, um im Feld nach vorne zukommen. Nicht immer ist ein Ortskundiger vor Ort.
Wenn ich an die Personalfluktuation bei Filialisten denke, schreibe ich dazu nichts mehr.
Meine erste Wahl wäre. Mitlaufen und sehr viel mitarbeiten lassen. Keine Taschenschlampe daraus machen, das bringt jeden Neuling an den Wahnsinn und zur Aufgabe.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09-02-2022, 22:30
Beitrag: #6
RE: Schulung für Techniker und Projektleiter
Nach meiner Erfahrung läuft ein gelernter Elektriker, welcher wirkliches Interesse an dem Bereich GMA hat ca. 1 Jahr in der Firma mit, bevor er das notwendige know how hat mit den Anlagen welche ihr verbaut.
Er kennt dann diese Anlagen, aber wenn er mit anderen Fabrikaten konfrontiert wird, braucht er wiederum einige Zeit bis er diese intus hat.
Wenn er dann noch die ganzen Themen, welche du angeführt hast, beherrschen soll vergehen mit sicherheit 5 Jahre, entsprechende Schulungen vorausgesetzt.

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09-02-2022, 22:41
Beitrag: #7
RE: Schulung für Techniker und Projektleiter
Je nach Fabrikat gibt es bei den Herstellern neben den Schulungen - wie 5624 schon ausführt - wirklich gute Literatur (Arrow Telenot: "KnowHow"), die - im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern - die Technik, Projektierung, das Handling, Grundlagen, pp. umfasst und nicht auf Verkauf/Umsatz getrimmt sind. Auch Arrow Webinare sind zu bestimmten Themen aufgelegt.

Als Laie sind diese Informationen leider Confused bzw. Gott sei Dank Cool nicht zugänglich, denn man sieht nicht in die Köpfe vieler Interessierten. Andere, darüber hinausgehende "Insiderinformationen", gibt es (in mündlicher Form) bei den Schulungen.

Was man jedoch durch Theorie nie erreichen wird, ist das Wissen und die Fähigkeit, die aufgrund praktische Erfahrung (learning by doing) erworben wurde. Heart

@FINA: Es kommt ganz auf das Wissen an, was man bereits woanders erworben hat. Grundlagen wirst Du schon aus dem effeff gekonnt haben, andere haben beim gleichen Seminar nur "Bahnhof verstanden".

Immer daran denken: Jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Wobei die Schwierigkeit ist, das schwächste Glied als solches zu erkennen, bevor es andere erkannt haben! Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10-02-2022, 08:43
Beitrag: #8
RE: Schulung für Techniker und Projektleiter
Zitat:schon aus dem effeff gekonnt haben
Heutzutage kann man Sachen nicht mehr aus dem effeff, sondern aus dem Assa Abloy oder dem Honeywell. Sorry, aber den konnte ich mir angesichts der Forenthematik nicht verkneifen.

www.km-sicherheitstechnik.de
Alarmanlagen | Videoverifikation | mobile Alarmanlagen (Baustellen, Leerstand) | Schutznebel | IP-Kameras
____________________
Impressum für Beiträge mit gewerblichen Inhalten: https://km-sicherheitstechnik.de/impressum
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10-02-2022, 10:11
Beitrag: #9
RE: Schulung für Techniker und Projektleiter
das effeff war schon immer nicht mein Ding.
Siehe meine Signatur.Big Grin
Etwas off-topic.
Aber ich gehe da mit peteralarm schon mit, nach nem Jahr kann das dann was werden. Innerhalb 4 Wochen, naja. Eure Entscheidung.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10-02-2022, 10:20
Beitrag: #10
RE: Schulung für Techniker und Projektleiter
bei meinem Lieblingskanal gibt es da was Big Grin

https://www.youtube.com/watch?v=sHZ18ucuO7A

der Youtubekanal ist schon gut, für Fachpersonal gibt es die nicht öffentlichen Schulungen. Für Grundlagen sicher nicht verkehrt, die Herstellerschulungen machen ja erst nach dem Aneignen des Grundwissens Sinn.

Die Basics sind schon mal ein guter Einstieg und zeigen dir auch ob dir diese Art zusagt oder nicht: https://www.youtube.com/playlist?list=PL...Doyij8volz

Satel Videotutorials: https://www.youtube.com/c/aslademcogmbh
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10-02-2022, 11:01
Beitrag: #11
RE: Schulung für Techniker und Projektleiter
@ Animal: Da hatte ich auch schon öfter geklickt. Lightbulb

Ich freue mich schon immer, wenn Arrow Traudl mit von der Partie ist (hab die schon richtig ins Heart geschlossen) Smile

Fritz Fuss, das waren Zeiten, da war die Welt noch in Ordnung Angel[/u]

Immer daran denken: Jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Wobei die Schwierigkeit ist, das schwächste Glied als solches zu erkennen, bevor es andere erkannt haben! Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10-02-2022, 11:39
Beitrag: #12
RE: Schulung für Techniker und Projektleiter
Also ich fand grade die Grundlagen Schulungen von Esser und Honeywell für BMA und EMA als Einstieg gut, da man dort wirklich auf die Normen kurz eingegangen ist und entsprechende Planungsübungen gemacht hat. Danach sollte man zumindestens grob in der Lage sein einen Brandmelder oder einen Bewegungsmelder richtig zu wählen und zu platzieren.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10-02-2022, 13:47
Beitrag: #13
Schulung für Techniker und Projektleiter
Für alle die sich im Bereich der Sicherheitstechnik weiterbilden wollen und
Kniffe und Tricks " lernen " möchten.
Empfehlen wir Euch die Schulung
der ASL Akademie - Onlineschulungen für Sicherheitstechnik.


Egal ob Alarmtechnik oder Videotechnik wir nehmen an jeder Schukung teil
und freuen uns schon auf die nächste Schulung für den Bereich
Videotechnik am 25.02.2022 von 12.00 - 15:00

https://www.youtube.com/watch?v=sHZ18ucuO7A
http://www.asl-adcemco.de Rolleyes

Viele Grüße aus Hamburg
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14-02-2022, 23:25
Beitrag: #14
RE: Schulung für Techniker und Projektleiter
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten! Ich bin froh, dass ich mit meinen Erlebnissen nicht allein bin. Das es euch im Großen und Ganzen gleich geht und Ihr mit den ähnlichen Dingen zu kämpfen habt beruhigt mich ein wenig.
Trotzdem ist es bei uns in der Schweiz eine ernste Lage. Es hat schlichtweg zu wenig Fachpersonal. Wenn ich einen Elektromonteur finde dann kann ich mich als Firma echt glücklich schätzen. Das bedeutet, dass neue Mitarbeiter noch schneller produktiv sein sollten, und dass die Einschulung schwieriger wird weil die Fachkundigen im Betrieb bis obenhin mit Arbeit eingedeckt sind. Wenn ich meinen neuen Mitarbeiter nicht gut «hege und pflege» dann springt er mir womöglich ab. Er hat genügend Möglichkeiten. Stichwort Fachkräftemarkt..

@KMsicherheitstechnik: Es gibt bei uns in der Schweiz tatsächlich einen Lehrgang "Projektleiter Sicherheitsysteme, mit eidg. Fachausweis": https://www.berufsberatung.ch/dyn/show/1900?id=7980
Das ist sehr wünschenswert, wenn der Mitarbeiter diese Ausbildung macht. Leider habe ich in den vergangenen Jahren miterlebt, wie neue Mitarbeiter schon nach kurzer Zeit (1-3 Jahre) den Job von der Sicherheitsbranche weg gewechselt haben. Was ich meine, der eidg. Lehrgang ist ein wenig wie mit "Kanonen auf Spatzen" zu schiessen. Die Ausbildung ist echt intensiv und kostet ja auch etwas. Nur damit der Mitarbeiter nach ein paar Monaten oder Jahren merkt, dass die Branche doch nichts für ihn ist…

@FINA: Das «verheizen» soll verhindert werden, weil auch schon bei ex Kollegen erlebt. Ich gehe mit dir einig, es braucht eine gute Bezahlung mit Eigeninteresse. Sonst bringt jede Betreuung und Schulung nichts.
Was du in deinem zweiten Kommentar beschreibst kann ich ebenfalls bestätigen. Darum geht es mir, die notwendigen Interna vermitteln welche ein neuer Mitarbeiter (fast) nur durch durchs Machen und Nachmachen erwirbt. So war es jedenfalls damals bei mir.

@5624: Interessant, weißt du ob diese Grundlagenkurse Produkteunabhängig sind?

@peteralarm: Deine Ausführung kann ich bestätigen.

@Martina: Die Praktische Erfahrung, welche durch Learning by doing erworben wurde, brennt sich in den Kopf ein. Das ist unbezahlbar.

@Animal: Vielen Dank für den Youtube Kanal. Den habe ich noch nicht gekannt. Da werde ich mir ein paar Videos ansehen!

@Feuermelder: Da wir hauptsächlich unsere BMA und EMA von Honeywell/Esser verbauen passt dein tipp sehr gut. Aktuell haben wir ein kleines Team, welches die Planung der Brandmelderplatzierung macht. Trotzdem muss der Techniker auf der Baustelle wissen, wo ein Melder versetzt- oder verbaut werden muss. Täglich Brot.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26-02-2022, 07:42
Beitrag: #15
RE: Schulung für Techniker und Projektleiter
Ich bin im April 2021 mit einer Informationselektroniker Ausbildung in den GMA Bereich eingestiegen.

Bei uns lief es folgendermaßen ab mit der Einarbeitung. Ca. 2 Monate mit Kollegen mitgefahren, dann noch 1,5 Wochen Lehrgang bei einem gängigem BMA Hersteller, dann gings alleine Los.
Hat das gereicht? Klares Nein. Ich rufe oft noch bei Kollegen an, um nach Rat zu fragen. Bin auch froh, dass ich auf das Forum hier gestoßen bin.

Selbst wenn ihr händeringend sucht und keine Zeit habt, sollte doch mindestens! eine 2-monatige 1:1 Begleitung mit anschließendem Lehrgang drinnen sein.
Was bringt denn ein neuer Mitarbeiter der kein Plan hat? Wahrscheinlich mehr Schaden als nutzen. Also bitte nehmt euch die Zeit.

Evtl. übel eine Klausel im Arbeitsvertrag nachdenken, dass der Lehrgang zurückgezahlt werden muss, wenn man innerhalb vom ersten Jahr wieder kündigt. Bin mir allerdings unsicher, ob das rechtlich erlaubt ist.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31-03-2022, 19:42
Beitrag: #16
RE: Schulung für Techniker und Projektleiter
Hallo Wace89,
Vielen Dank für deine Antwort. Ich vermute, das ist leider die Realität bei vielen Firmen.
Wie viele Beschäftigte hat denn eure Firma?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01-04-2022, 06:33
Beitrag: #17
RE: Schulung für Techniker und Projektleiter
Moin,

vor 30(!) Jahren gab es noch richtige Herstellerschulungen mit Hotel und allem pi pa po. Da brachten wir unsere Zeit mit wurden verwöhnt, lernten die Menschen hinter den Produkten kennen und danach haben wir da Zeug verkauft/verbaut. Win win.

Heute wird viel Geld kassiert und sogar Geld von Teilnehmern zurück gefordert (s.o.) wenn sie die Firma verlassen. Da muss ich als Firma wohl viel falsch machen.

Bei mit lief das damals so ab das ich 10 Jahren Fernmelderei in eine professionelle Firma gegangen bin. Dort war ich 2. Mann und wurde so eingearbeitet. Nach ca. einem 1/2 Jahr ging es alleine los und nach einem weiteren 1/2 Jahr hatte ich 3 Mann anzuleiten. Hatte auch fast jedes WE irgendeine Kiste mit zu Hause und habe gespielt. Da gehört auch eine Menge Eigeninitiative dazu wenn man da durchsteigen möchte. Erste Eprom's wurden auf einem alten UNIX System gebrannt...

Die Aufgabe ist ja sehr breit. Mechanik, Elektrik, Parametrierung und mit Menschen/Kunden verschiedenen Kalibers umgehen. Das kann man bringen oder auch nicht.

Nur Mut - alles wird (irgendwann) oft gut

Viel Erfolg

Andreas
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste