Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das spricht für Daitem
04-10-2021, 18:30
Beitrag: #1
Shy Das spricht für Daitem
Ich habe heute von Daitem für eine ca. 6 1/2 Jahre alte D22 Kundenanlage, welche Störungen hatte eine kostenlose Ersatzzentrale bekommen auf Kulanz
Das spricht mal wieder dafür, das es besser ist für eine Funkanlage etwas mehr Geld auszugeben und auf Qualität zu setzen.
Toller Service Wink

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04-10-2021, 19:16
Beitrag: #2
RE: Das spricht für Daitem
Ja, dass ist ein Ding. Habe vergleichbares mit noch keinem einzigen Hersteller erlebt, muss allerdings dazu sagen, dass ich das auch nur sehr selten nach Garantie-Ablauf auf Kulanz Anfrage.

SSB-Security,de - Sicherheitstechnik Siegen
Einzugsgebiet: Südwestfalen, nördliches Hessen und nord-östliches Rheinlandpfalz. Alarmanlage - Videotechnik - Zutrittskontrolle
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04-10-2021, 19:52
Beitrag: #3
RE: Das spricht für Daitem
(04-10-2021 19:16)ssb-security schrieb:  Ja, dass ist ein Ding. Habe vergleichbares mit noch keinem einzigen Hersteller erlebt, muss allerdings dazu sagen, dass ich das auch nur sehr selten nach Garantie-Ablauf auf Kulanz Anfrage.

Shy Habe nicht angefragt, das wurde mir direkt so angeboten und die neue wurde als Vorabaustausch am gleichen Tag versendet. Wink

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-10-2021, 15:50
Beitrag: #4
RE: Das spricht für Daitem
Jetzt wisst Ihr warum ich so gerne Daitem anbiete ... Wink

Aber mal im Ernst: Daitem ist ja im Gegensatz zu einigen anderen Anbietern der echte Hersteller der Geräte, und als solches auch immer daran interessiert, Probleme zu erkennen und zu beseitigen. In der Regel laufen die Systeme ja absolut stabil - wenn aber doch mal was ist, dann suchen die in dem fehlerhaften Teil auch wirklich nach Ursachen - und wenn die Garantie eben um ist, ködern sie Dich mit "Kulanz" Wink. Ist naturgemäss natürlich aufwendiger und kostet wahrscheinlich auch mehr als wenn sie es einfach abschreiben würden - zahlt sich langfristig aber aus.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06-10-2021, 04:38
Beitrag: #5
RE: Das spricht für Daitem
Moin,

na prima! Ganz früher mal, ewig her, kam sogar der Vertreter z.B. von Alarmcom/Siemens und hat Bewegungsmelder mit Fehlfunktionen persönlich abholt/ausgetauscht. Da war man noch an so etwas interessiert. Da kostetet ein richtiger Bewegungsmelder auch mal gerne 200-300 DM. Jetzt wird einfach kommentarlos getauscht - wenn man Glück hat;-) Alles nur noch zusammen gehustet. Meine EMA (ABI MMP-1) hier ist Baujahr 1993 und läuft und lauft... Alles nicht mehr zeitgemäß weil nicht genug daran verdient wird wenn es solide ist. Alles klassisch verkabelt und gelötet. Auch das ist ja völlig aus der Mode. Der werden lieber regelmäßig unsinnig teure/unöko Batterien getauscht. Ja lang ist es her :-) War jedenfalls nicht alles schlecht was da mal so produziert und gebaut wurde.

Viel Erfolg

Andreas
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06-10-2021, 07:43
Beitrag: #6
RE: Das spricht für Daitem
Das mit dem Interesse bei Fehlfunktionen ist bei einigen Herstellern auch heute noch so Wink

Und was die Batterien angeht: die halten mindestens 5 Jahre und werden anschliessend ganz normal recycelt ... in der Zeit haben andere Menschen locker 3 Smartphones "verschlissen" - die Batterien in den Kontaktsendern halten oft sogar länger als die meisten Akkus der ersten Elektroautos ... also wo genau ist da jetzt das "Problem"?
Gerade in der heutigen Zeit merken viele Leute erst sehr spät das es Sinn macht in Sicherheit zu investieren - und wenn sie einmal drin wohnen dann ist es halt sehr schwer eine akzeptable Verkabelung zu machen - ich habe überhaupt kein Problem mit Funk.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06-10-2021, 09:21
Beitrag: #7
RE: Das spricht für Daitem
Zitat:... also wo genau ist da jetzt das "Problem"?

Das Problem ist, dass heute fast alles über den Preis (als Entscheidungskriterium) läuft und nicht über Qualität. Da gibt es dann leider auch Anbieter/Hersteller, die - um mit (den Preisen) der Konkurrenz mithalten zu können - auf schlechtere Qualität setzen. Undecided

Vielleicht sollte man einfach (wie grün und blau bei Bosch) mit 2 verschiedenen Serien auf den Markt gehen. Die einen mit Plastikbuchsen und die anderen mit Kugellagern. Okay, wo werden schon Kugellager in der Sicherungstechnik eingesetzt Huh Aber z. B. mit unterschiedlichen Elko-Qualitäten.

Vermutlich will sich keiner mit der minderwertigen Ausführung seinen immateriellen Firmenwert beschädigen lassen, aber wenn es klar ersichtlich ist (grün und blau) sollte es einen Versuch wert sein, oderHuh

Der Arbeitseinsatz wäre in beiden Fällen ja identisch. Und man hätte für die "preisbewussten" Kunden (die, mit der Geiz ist Geil-Mentalität) etwas passendes im Programm um einerseits ein Gegenangebot machen zu können, aber auch um die Unterschiede dem Kunden an Bewegungsmeldern, Haptik oder ähnlichem zu präsentierenLightbulb .

Dann liegt es in der Entscheidung des Käufers, ob er ein paar Euro mehr drauflegt und etwas langlebiges Ordentliches wünscht oder eben das Günstige. Angel

Immer daran denken: Jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Wobei die Schwierigkeit ist, das schwächste Glied als solches zu erkennen, bevor es andere erkannt haben! Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06-10-2021, 09:57
Beitrag: #8
RE: Das spricht für Daitem
Ne, das Problem für angos liegt wohl eher darin, dass er nicht versteht, warum Funktechnik - die bestenfalls was taugt - eben absolut sinnvoll ist. Und hochwertige Anlagen von heute (Telenot, Daitem, ABI) werden höchstwahrscheinlich auch 28 Jahre laufen wie die ABI von angos - solange man mit veralteter Technik leben kann, was in Bezug auf App und co. ja nicht jeder will. Klar gehen mal einzelne Komponenten kaputt und das eventuell sogar etwas öfter weil die Technik heutzutage komplexer ist und irgendwer wird auch das Pech haben, dass diese Komponente die Zentralenplatine ist, aber overall dürfte die Haltbarkeit nur begrenzt schlechter sein.

Und offenbar denkt angos ja auch, dass man heutzutage auch bei problemloser Verkabelung (Neubau oder dort, wo aP-Verkabelung kein Problem ist) zwangsläufig auf Funk setzt. Und das stimmt definitiv nicht.

www.km-sicherheitstechnik.de
Alarmanlagen u.A. von Telenot | Videoverifikation | Mobile Alarmanlagen für Baustellen und Leerstand | Schutznebel | IP-Kameras
____________________
Impressum für Beiträge mit gewerblichen Inhalten: https://km-sicherheitstechnik.de/impressum
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06-10-2021, 10:07
Beitrag: #9
RE: Das spricht für Daitem
(06-10-2021 09:21)Martina H. schrieb:  Vermutlich will sich keiner mit der minderwertigen Ausführung seinen immateriellen Firmenwert beschädigen lassen, aber wenn es klar ersichtlich ist (grün und blau) sollte es einen Versuch wert sein, oderHuh

Doch, den "Hersteller" oder besser Vertreiber gibt es - mit den vier Buchstaben und dem A am Anfang Big Grin

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06-10-2021, 13:29
Beitrag: #10
RE: Das spricht für Daitem
(06-10-2021 10:07)peteralarm schrieb:  
(06-10-2021 09:21)Martina H. schrieb:  Vermutlich will sich keiner mit der minderwertigen Ausführung seinen immateriellen Firmenwert beschädigen lassen, aber wenn es klar ersichtlich ist (grün und blau) sollte es einen Versuch wert sein, oderHuh

Doch, den "Hersteller" oder besser Vertreiber gibt es - mit den vier Buchstaben und dem A am Anfang Big Grin

Nur mit dem Unterschied das diese Firma eben keine "blaue" Produktlinie im Programm hat Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06-10-2021, 14:36
Beitrag: #11
RE: Das spricht für Daitem
(06-10-2021 09:21)Martina H. schrieb:  Dann liegt es in der Entscheidung des Käufers, ob er ein paar Euro mehr drauflegt und etwas langlebiges Ordentliches wünscht oder eben das Günstige. Angel

Bei mir gibt's ausschließlich was Ordentliches und das günstig Cool

SSB-Security,de - Sicherheitstechnik Siegen
Einzugsgebiet: Südwestfalen, nördliches Hessen und nord-östliches Rheinlandpfalz. Alarmanlage - Videotechnik - Zutrittskontrolle
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06-10-2021, 16:57
Beitrag: #12
RE: Das spricht für Daitem
Moin,

schön das es immer verschiedenen Meinungen gibt - das ist ja längst nicht mehr überall üblich;-) Nach 40 Jahren als Fernmelder kann mir ruhig eine gewisse Erfahrung unterstellen. Das hat nichts mit Nostalgie zu tun wenn man historische Technik positiv in Erinnerung hat. Heute scheitern wir gerne an den Grundlagen. Die Stromversorgung der schönen neuen Welt ist kurz vor dem Kollaps und die schöne WLAN/FUNK - Welt krankt auch regelmäßig an Störungen miteinander/gegeneinander da man den Informationsweg nun mal nicht für sich alleine hat. Die Idee mit dem grün/blau finde sehr charmant. Da hat der Kunde dann wirklich selbst die Wahl was er möchte. Leider findet ja eine spezielle Berufsausbildung schon fast nicht mehr statt. Zu meiner Zeit wurden Fernmelder in 4 Qualifizierungsrichtungen ausgebildet. Heute sollen Gebäudesystemtechniker/Elektriker alles mit dicken und dünnen Drähten lösen. Nicht so einfach. Ich denke mal auch hier im Forum sind ganz viele motivierte Quereinsteiger unterwegs. Da es den Beruf als solches ja auch nicht gibt. Das Neubauten auch heute noch, oder gerade jetzt, oft sehr dürftig ausgeführt werden ist schon schrecklich - aber Realität. Die Notlösung sollte aber nicht zum Standard erhoben werden.

Also weiterhin viel Spaß beim Gedankenaustausch

Andreas
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06-10-2021, 17:15
Beitrag: #13
RE: Das spricht für Daitem
(06-10-2021 16:57)angos_ schrieb:  Moin,

schön das es immer verschiedenen Meinungen gibt - das ist ja längst nicht mehr überall üblich;-) Nach 40 Jahren als Fernmelder kann mir ruhig eine gewisse Erfahrung unterstellen. Das hat nichts mit Nostalgie zu tun wenn man historische Technik positiv in Erinnerung hat. Heute scheitern wir gerne an den Grundlagen. Die Stromversorgung der schönen neuen Welt ist kurz vor dem Kollaps und die schöne WLAN/FUNK - Welt krankt auch regelmäßig an Störungen miteinander/gegeneinander da man den Informationsweg nun mal nicht für sich alleine hat. Die Idee mit dem grün/blau finde sehr charmant. Da hat der Kunde dann wirklich selbst die Wahl was er möchte. Leider findet ja eine spezielle Berufsausbildung schon fast nicht mehr statt. Zu meiner Zeit wurden Fernmelder in 4 Qualifizierungsrichtungen ausgebildet. Heute sollen Gebäudesystemtechniker/Elektriker alles mit dicken und dünnen Drähten lösen. Nicht so einfach. Ich denke mal auch hier im Forum sind ganz viele motivierte Quereinsteiger unterwegs. Da es den Beruf als solches ja auch nicht gibt. Das Neubauten auch heute noch, oder gerade jetzt, oft sehr dürftig ausgeführt werden ist schon schrecklich - aber Realität. Die Notlösung sollte aber nicht zum Standard erhoben werden.

Also weiterhin viel Spaß beim Gedankenaustausch

Andreas

Da bin ich voll und ganz bei dir. Auch ich komme noch aus der Zeit"mit der klick-klack" Technik Shy und verdrahte heute noch gerne analoge Meldegruppen. Am liebsten in Dualer Ausführung. Somit spare ich bei der Telenot Installation dem Kunden Geld für nicht ganz preiswerte BUS Module und verkaufe dafür lieber noch ein zweites BT800.
Aber es ist halt Trend der Zeit und den werden wir nicht aufhalten können. Klar ist eine verdrahtete Anlage weit weniger störanfällig. Aber wenn die Kunden lieber Funk wollen? Dann verkaufe ich doch lieber Funk wie gar nichts - oder?
Wie heißt es so schön: Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit Rolleyes
In diesem Sinne denke ich es hat beides seine Berechtigung, je nach dem wo es hinpasst.
Und so mancher Gebäudesystemtechniker ist damit hoffnunglos überfordert, wehe er findet ein 20x2.... dann hat er ein Bündel bunte und ein Bündel weiße Drähte (mehr als einmal erlebt)....

Gruß
Peter

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06-10-2021, 17:46
Beitrag: #14
RE: Das spricht für Daitem
Ich denke jeder wird zustimmen, dass der Drahtweg im Zweifel zuverlässiger ist - nicht zu letzt daran zu erkennen, dass Funk maximal EN Grad 2 und VdS Klasse B (D24) sein kann. Trotzdem muss man einfach verstehen, dass Funk eben mehr als nur etwas Daseinsberechtigung hat. Eine unsichtbare Verkabelung ist halt in vielen Fällen mit massivem Aufwand, Schmutz und Kosten verbunden, die die Mehrkosten für eine Funkanlage übersteigen. Und wer will bitte im Privathaushalt oder in einem repräsentativen Geschäft dann aP verkabelt haben?

Funk ist halt für Bestandsgebäude oftmals die beste Lösung und es ist super, dass es da entsprechende Lösungen gibt. Ich hatte die EMA in meiner letzten Eigentumswohnung tatsächlich partiell aP verkabelt und trotz aller Bemühungen mit Designkabelkanälen sah es halt einfach irgendwie Sch**** aus.

www.km-sicherheitstechnik.de
Alarmanlagen u.A. von Telenot | Videoverifikation | Mobile Alarmanlagen für Baustellen und Leerstand | Schutznebel | IP-Kameras
____________________
Impressum für Beiträge mit gewerblichen Inhalten: https://km-sicherheitstechnik.de/impressum
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06-10-2021, 18:26
Beitrag: #15
RE: Das spricht für Daitem
Deswegen sagte ich ja auch das beides seine Berechtigung hat, je nachdem wo es hinpasst.

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Telenot, Daitem, UTC, Hikvision AxPro, Lupus
www.peteralarm.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06-10-2021, 20:00
Beitrag: #16
RE: Das spricht für Daitem
Moin,

20x2 - na das geht schon vorher los :-( Zuletzt eine klassische Verdrahtung ganz unklassisch:

1a Sabo
1b Sabo
2a Linie
2b UB+
3a Linie
3b UB -

Da bekommt man schon beim öffnen der Zentrale Augenkrebs. Obwohl die Lösung natürlich das Farbendilemma gut löst - für die Ahnungslosen. Das kann doch nicht der Weg - oder? Egal wie toll Funk auch sein mag. Macht man schon mal ergänzend - auch schon vor 30 Jahren. Telenot FWF 4 oder später5 war immer eine gute Ergänzung.

Mit fast 60 muss man auch nicht her allem hinterher rennen. Da hat man einen ausreichenden Wartungsbestand an soliden Anlagen. Leider fast zu solide.

Immer noch viel Spaß für alle Beteiligten

Andreas
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste