Thema geschlossen 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verisure ... oder was kommt danach?
13-05-2021, 09:17
Beitrag: #61
RE: Verisure ... oder was kommt danach?
Zitat:Dass Securitas mitspielt, sieht man auch in den Werbeblättchen, da sieht man drei Punkte.
Was ich offen gesagt sogar ziemlich schade finde... Sicherlich gibt es je nach Gegend auch bessere Wachdienstunternehmen (aber je nach Gegend auch nicht), aber an und für sich ist Securitas im Sicherheitsbereich imho ein sehr gutes Unternehmen. Klar, die unterschiedlichen Konzern-Gesellschaften können nichts direkt dazu, was andere Gesellschaften im Konzern machen - da kann nur der Konzern was dazu.

Zitat:Wenn das eine VdS Klasse 2 Anlage ist, erfüllt die dann auch die EN 50131 Grad B, damit ich dafür die Förderung bekomme?
Falls zumindeest das mitm KfW ernstgemeint war: KfW geht ja nicht, da keine Zwangsläufigkeit und KfW ja VDE 0826-1 verlangt... Da hat man ja gute Lobbyarbeit gemacht, dass ne Vornorm, die es seit 7 Jahren nicht zu ner Norm geschafft hat, beim KfW Pflicht wurde.

Zitat:aber ich glaube, ganz ohne Signalgeber gehts da nicht
Ich weiß nicht, inwiefern sich die VDE-Vornorm mit VdS beißt (ich mache keine VdS-Anlagen und halte die VDE-Vornorm für teilweise undurchdacht), aber tatsächlich sieht man in der VDE 0826-1 (und in der Vornorm für Smarthome-Alarmsysteme, 0833 oder so) auch keine Externsignalgeber im Außenbereich vor. Genau genommen gilt sogar: Wenn es keine besonderen Gründe für einen Außensignalgeber gibt, würde bereits ein Außensignalgeber die KfW-Förderung entfallen lassen.

Ich verstehe die Grundidee dahinter sogar ein wenig (massenhaft DIY-Müll, der ständig rumheult), aber eine fachgerechte Anlage hat kaum Falschalarme bei Externscharf und u.U. ist eben grad eine Polizeistreife in der Nähe und kann durch Externsignal draußen den Täter erwischen, der weg wäre, wenn die fünf Minuten später den Einsatz über die Leitstelle kriegen. Dazu schreckt der laute Alarm im Außenbereich nen Täter auch zusätzlich ab. Statt also Außensignalgeber aus fachgerechten Anlagen verschwinden lassen zu wollen, sollte man sie eher bei DIY- und Smart-Home-Müll verbieten... Aber selbst da wäre ich nicht pauschal dafür. Imho würde es reichen, wenn die Polizei eben härter durchgreift bei störenden Anlagen, wenn es regelmäßig zu Falschalarmen bei Externscharf kommt oder Außensignalisierung auch bei Internscharf aktiviert wird.

Zitat:Ich hatte neulich auch einen "Polizeibeamten" am Telefon, der mich vor einem gerade erfolgten Nachbarschaftseinbruch warnen und eine Wertsachenübergabe anzetteln wollte.
Wenn man erstmal überlegt, ob man jetzt die Polizei oder lieber nen Schlägertrupp organisieren soll... Ich sag damit nicht, dass ich für Gewalt bin und würde natürlich die Polizei rufen, aber so insgeheim würden wir uns doch alle wünschen, dass denen mal jemand die Meinung auf nicht-juristischem Weg sagt...

Zitat:Auch die technischen Unzulänglichkeiten in der Aquise werden nicht strafrechtlich bewertet werden können, da du immer einen Nichtfachmann anzeigst, den die Fachabteilung dann fallen lässt, da er sich immer nicht im Sinne der Firma ausgedrückt hat, da er ja erst kurz dabei war.
Das ist aber bezüglich eines Unterlassungsanspruchs völlig unerheblich, wie lange der Erfüllungsgehilfe im Betrieb war.

Zitat:Man sieht: ohne Vitamin B gehts nicht richtig zur Sache.
Deshalb ist der Grundsatz im Networking ja auch: Arbeite lieber mal 6 Monate auf Mindestlohn, wenn du Kontakte knüpfen kannst, als für 5000€ im Monat keine Kontakte zu knüpfen.

www.km-sicherheitstechnik.de
____________________
Impressum für Beiträge mit gewerblichen Inhalten: https://km-sicherheitstechnik.de/impressum
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
13-05-2021, 10:29
Beitrag: #62
RE: Verisure ... oder was kommt danach?
Das Grundproblem der am Dienstag konfigurierten Verisure Anlage ist das, dass ich nach Installation in dieses Haus komme, ohne Alarm auszulösen und das können die, die gewerblich dem Einbruchshandwerk nachgehen, ebenfalls. Dem Kunden wird allerdings vermittelt, dass sein Objekt nun maximal geschützt ist und genau in diesem Punkt entsteht ein riesen Problem, dass beseitigt werden sollte. Wie das funktionieren kann, darüber muss man jetzt mal nachdenken, was aber nur über PN geht.

SSB-Security,de - Sicherheitstechnik Siegen
Einzugsgebiet: Südwestfalen, nördliches Hessen und nord-östliches Rheinlandpfalz. Alarmanlage - Videotechnik - Zutrittskontrolle
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
13-05-2021, 10:44
Beitrag: #63
RE: Verisure ... oder was kommt danach?
Zitat:dass ich nach Installation in dieses Haus komme, ohne Alarm auszulösen
Da haben wir genau das, was fürs Fernsehen top wäre: Eine Anlage von Verisure installieren lassen, die hoffentlich so lückenhaft ist und dann mal vorführen, wie toll die Verisure-Anlage ist - also für den Einbrecher. Das ist ne Story, das schockiert. Das wollen die Nachrichten, das wollen se für Reportagen.

www.km-sicherheitstechnik.de
____________________
Impressum für Beiträge mit gewerblichen Inhalten: https://km-sicherheitstechnik.de/impressum
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
13-05-2021, 11:11
Beitrag: #64
RE: Verisure ... oder was kommt danach?
Denke, das ist suboptimal. Denn dann würde der "Errichter" argumentieren, dass der Auftraggeber sich - trotz Hinweis - für die abgespeckte, nicht vollumfängliche Absicherung entschieden hat. Wink
Das ist ja auch bei den Preisen (siehe Beitrag #54) nicht verwunderlich. Die wissen schon, "wie man den Hals aus der Schlinge zieht" Dodgy

Jedenfalls ist aus den "beschnittenen" upload-Dokumenten für mich die Preisgestaltung nicht ganz offensichtlich. Die Anschaffung (nehme mal an die angesetzten Preise für das Material), was ist mit der MontageHuh was ist mit der WartungHuh Vertrag ohne MindestlaufzeitHuh (aber immerhin ein Vertrag, der monatlich wieder eine Summe x generiert ...) Dann auch noch die Verzahnung, dass bestimmte Leistungen (professionelle Intervention) nur möglich sind, wenn vorher bestimmte andere Dinge (erfordert Zerovision) generiert wurden.

So nach dem Motto: Wenn wir einmal den Fuß in der Tür haben, dann ...

Was natürlich zu mehr Materialeinbau verführt, sind die extremen Staffelpreise, weil die vom Abnehmer immer ins Verhältnis mit dem Einzelpreis gesetzt wird.

Hat das eigentlich einen Grund, warum die Prospekte vom Themenstarter so beschnitten wurden? Gibt es da vielleicht auch schon ein Urheberrecht?

Immer daran denken: Jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Wobei die Schwierigkeit ist, das schwächste Glied als solches zu erkennen, bevor es andere erkannt haben! Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
13-05-2021, 12:30
Beitrag: #65
RE: Verisure ... oder was kommt danach?
Ok, nochmal überarbeitet (alles persönliche wurde entfernt)

Seite 1

Seite 2

Die reinen Gesamtkosten betragen übrigens bei diesem speziellen Angebot für:

Zentrale, Bedieneinheit, 12 Sensoren, 1 x Bewegungsmelder, 1 x Zerovision, 4 Rfid Chips, 2 x Rauchmelder incl. Installation = ca. 1600,- € einmalig und monatlich um die 50,- €.

Die Anlage kostet also bis zum ersten Batteriewechsel (4J) 4.000,- €, zum zweiten (8J) 6.400,- €, usw., was jetzt auch die 7.500,- rechtfertigt, die mir bei Bad Berleburg genannt wurden, da dieser Haushalt deutlich mehr Melder installiert hatte.

SSB-Security,de - Sicherheitstechnik Siegen
Einzugsgebiet: Südwestfalen, nördliches Hessen und nord-östliches Rheinlandpfalz. Alarmanlage - Videotechnik - Zutrittskontrolle
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
13-05-2021, 12:44
Beitrag: #66
RE: Verisure ... oder was kommt danach?
Warum bietet man bei der Installation einer EMA einen WLAN-Repeater an? oO

Und 50€ für 3 RFID Transponder... Alter Schwede... Ist wohl teuer die extra im Verisure-Logo produzieren zu lassen.

Und die Aufschaltung kann ja richtig schnell deutlich teurer werden als bei anderen Anbietern. Aufpreis pro Öffnungsmelder UND Fernbedienung bei der Aufschaltung... Wtf. Und die Aufschaltung ist ja nicht mal günstig auch ohne den Aufpreis... Für den Preis kriegt man bei meiner Partner-NSL auch ne Aufschaltung mit Intervention über Securitas und das ganz ohne Aufpreise...

Und wie soll die Anlage von Verisure ohne Zwangsläufigkeit bitte KfW-förderfähig sein? Selbst mit Keyfob scheint mir kein Sperrelement im Angebot zu sein?? Irreführende Werbung?!

www.km-sicherheitstechnik.de
____________________
Impressum für Beiträge mit gewerblichen Inhalten: https://km-sicherheitstechnik.de/impressum
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
13-05-2021, 12:54
Beitrag: #67
RE: Verisure ... oder was kommt danach?
Die KfW Förderung wurde erwähnt, allerdings direkt im Angebot abgezogen (1.000,- -20% /// 600,- minus 10%) = 260,- € Nachlass, was suggeriert, dass Verisure offensichtlich für mich KfW beantragt und direkt kassiert, was natürlich nicht funktioniert.

SSB-Security,de - Sicherheitstechnik Siegen
Einzugsgebiet: Südwestfalen, nördliches Hessen und nord-östliches Rheinlandpfalz. Alarmanlage - Videotechnik - Zutrittskontrolle
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
13-05-2021, 14:45
Beitrag: #68
RE: Verisure ... oder was kommt danach?
Hallo,

was war eingentlich so schwer zu verstehen, wenn ich sage ich möchte hier keine Abschriften, von persönlichen Gesprächen sehen?Angry

Mit solchen unrechtmäßig erworbene Informationen die Ihr hier veröffentlicht, bringt Ihr das Forum in Gefahr.

Daher ein letztes Mal, wenn Ihr soetwas posten wollt, nehmt Eure eigenen Webseiten oder Facebook Accounts, dann ist mir das egal.

Aber nicht hier. !

Das passt einigen nicht, das ist mir klar, aber wir haben hier das Hausrecht und davon mache ich nun gebrauch und schließe diesen Threat.

Gerne dürft Ihr Euch per PN weiter über diesen Vorgang austauschen.

Ich werde den Threat noch einmal durch sehen und alles war auf das Forum zurück fallen könnte entfernen.

Tim

Ich habe nicht auf jede Frage die passende Antwort,
aber zu jeder Antwort die passende Frage.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Thema geschlossen 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste