Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
LUPUSEC für Alarmanlagen-Einsteiger?
10-01-2020, 08:12
Beitrag: #21
RE: LUPUSEC für Alarmanlagen-Einsteiger?
Grundsätzlich hebelst du damit aber die Zone komplett auf - der Türkontakt kann nicht unterscheiden zwischen "Garage öffnet legitim durch Funk" und "Garage wurde gewaltsam geöffnet".

Den Kontakt selbst kannst du ansonsten so Regeln wie du das möchtest.. bei öffnen mach XY, bei schließen mach XY, wenn offen seit XY dann mach XY.

Mit solchen Regeln könnte man die Alarmanlage auch in den Zuständen umschalten.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10-01-2020, 08:17
Beitrag: #22
RE: LUPUSEC für Alarmanlagen-Einsteiger?
(09-01-2020 23:24)djmg_uli schrieb:  Eine Frage ist mir noch aufgekommen:
Lässt sich der 12113 Türkontakt auch dafür verwenden (Status offen), die Alarmanlage oder eine Zone zu deaktivieren?
Und zu Reaktivieren bei Status geschlossen.

Fiktives Beispiel:
Ich öffne mein Garagentor bei scharfer Alarmanlage mittels original Torfunk (Auto), dann soll eine Zone (Garage) der Alarmanlage entschärft werden (wenn "Türkontakt 12113 öffnet sich"), sodass ich diese befahren kann.

Ja, über die Hausautomation.
Der Türkontakt ist aber nicht für ein Garagentor geeignet. Die Bewegungen des großen Tores führen da schon mal bei dem kleinen Toleranzbereich zu einer Fehlauslösung. Es gibt für Garagentore gesonderte Kontakte, die mittig unten auf dem Boden montiert werden. Die haben einen deutlich größeren Kontaktbereich. Diese werden dann über den Drahtlossensorkontakt eingebunden und funktionieren wie der Türkontakt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10-01-2020, 09:58
Beitrag: #23
RE: LUPUSEC für Alarmanlagen-Einsteiger?
Hallo Uli,

sowas wie eine "Einsteiger-Alarmanlage gibt es meines Erachtens eigentlich nicht.
Entweder hat man Bedarf, dann muss dafür zielgerichtet geplant werden oder eben nicht.

Es schwingt so ein bisschen mit, daß da etwas für den "Einstieg" (wie bei einem Hobby) verbaut werden soll, was ggf. nach ein paar Jahren ersetzt werden soll.
Ob das so sinnvoll ist? Eine gute EMA kostet ein paar EUR, hält aber auch 25 +/-5Jahre.
Wenn man ordentlich plant, kann man viel Geld sparen. Das spricht grundsätzlich immer für einen Errichter...das nur am Rande.

Hier mal etwas zu deiner Situation:
Rauchmelder in Küche und Keller sind so erst mal gar nicht sinnvoll.
Bitte unbedingt mal in das Thema "Rauchmelderpflicht" einlesen, was sich der Gesetzgeber gedacht hat und warum. Das wichtigste sind Rauchmelder in Schlafräumen und Fluren, die Rettungswege sind, da die euer Leben schützen, wenn die Familie schläft. Die müssen noch nicht mal zwingend Bestandteil der EMA sein. Wenn doch, dann gibt es den Zusatznutzen der Fernalarmierung, dazu könnte man nun hier viel schreiben und man sollte im Einzelfall genau gucken, ob das Geld an der Stelle gut investiert ist...


"Videoüberwachung im Privatbereich" als Ergänzung zur EMA sehe ich leider auch als kritisch an. Warum?
Häufig wird die EMA günstig geplant, da man noch unbedingt Geld für Video haben will. Beim genauen Hinsehen wird man aber feststellen, dass die EMA im Privatbereich meistens so viel wichtiger ist, als die Videoüberwachung (der Nutzen ist meistens fragwürdig...und ja, es gibt anders gelagerte Fälle, dies ist eine Verallgemeinerung). Tipp: auf das Wesentliche konzentrieren! Das muss dann gut sein und funktionieren.


Gute Planung ist das A und O. Hast du z.B. an den Zentralenschutz gedacht?
Ist die Intervention geregelt? Bei Anruf sollte man sich nicht erst die Frage stellen "Was nun?".


Viel Erfolg!
Stefan

Dipl. Ing. Stefan Brandt, Oberhausen, info@heimtek.de, www.heimtek.de
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10-01-2020, 11:43
Beitrag: #24
RE: LUPUSEC für Alarmanlagen-Einsteiger?
Das Sondergehäuse war von Reichelt, Standartgrösse und nicht teuer.
Der Nutzen ist halt definitiv einen Zeitvorteil zu bekommen, nicht alle Löcher eines Hauses sind immer abgesichert und aus der Erfahrung raus nimmt der Eierdieb seltsamerweise immer den Eingang, wo der geneigte Planer gemeint hat, dass gerade dort nichts passiert. Murphys Gesetz.
Zur Garage: klassischer Faulheitsgedanke mit fehlendem Hintergrundwissen. Kein Thema, können wir hier definitiv entkräften und ausreden. Ich setz noch einen drauf: wird dein Garagentorsender gekapert und du merkst es nicht, so so wird der Spass definitiv löchrig. Ein Kontakt dort macht Sinn, nimm aber einen Rolltorkontakt, der ist für sowas von den Schaltabständen ausgelegt.
@seagull: einen derartigen Kontakt haben wir noch nie mittig am Boden verbaut. Man lernt nie ausBig Grin. Für diese Anwendung nehmen wir dann einen links und einen rechts. Macht definitiv weniger Arbeit und du hast keine Stolperfalle. Wenn du mittig oben gemeint hast, entschuldige ich mich für den Smiley Lightbulb
Wie einige schon bemerkt haben: das Projektierungskonzept hat Lücken.
Schliesse diese, das geht auch mit der Lupus. Aber es ist wie beim schwangerwerden. Ein bisschen geht nicht. Entweder oder.

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10-01-2020, 12:50
Beitrag: #25
RE: LUPUSEC für Alarmanlagen-Einsteiger?
Jedenfalls wird mit diesen Ansätzen und Überlegungen aus einer von der Sache her zuverlässig funktionierenden EMA eine zweifelhafte Bastelanlage mit zweifelhafter Schutzfunktion.

Rolltorkontakte, bei Breite über 2,5m einer rechts und einer links. Unter 2,5m genügt einer, wie bei den meisten Garagentoren.

Wie FINA schon sagte, erst mal ein vernünftiges Konzept erstellen: was will/ brauche ich überhaupt, dann die Planung, danach wählt man die Anlage und die benötigten Komponenten aus. Sonst wird das nichts.

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10-01-2020, 12:56
Beitrag: #26
RE: LUPUSEC für Alarmanlagen-Einsteiger?
... und bei der Absicherung bitte in die Gedankengänge einbeziehen, was an Wert in der Garage steht/liegtExclamation

Neben den eigentlichen Fahrzeugen ist oftmals Handwerkzeug (was sich dann auch für die weiteren Maßnahmen "ausleihen" lässt), teure Elektrowerkzeuge, Fahrräder, ... vorhanden. Ich kenne Garagen, da ist der inliegende Wert höher, als im eigentlichen Wohnhaus (ein Mixer bringt weniger, als ein Schwingschleifer; blau ist besser als grün; ... Cool ). Zumindest lassen sich die dort "gefundenen" Sachen auch schnell zu Geld machen (wer hat schon die Seriennummern seiner Elektrowerkzeuge notiert?).

Nur mal am Rande: Steht die Haustür auf, sehe ich bis in den Flur. Steht die Garage auf, habe ich Rundumsicht, ob es ein lohnendes Ziel ist.

Teilweise wird sich der Weg über die Garage ins Wohnhaus gebahnt (es sei denn, die Garage ist nicht im Wohnhaus integriert).

Immer daran Denken: Jede Kette ((Ab-)Sicherung) ist nur so stark, wie das schwächste Glied!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10-01-2020, 15:13
Beitrag: #27
RE: LUPUSEC für Alarmanlagen-Einsteiger?
Ich verstehe nicht ganz, warum sich einige Personen gemüßigt fühlen, die Anlage als Bastelbude und minderwertig zu verunglimpfen, nur weil sie nicht deren Weltbild entspricht.
Ich informiere mich vorab und recherchiere, was möglich ist - und auch über das, was nicht möglich ist. Für euch "irre" scheinende Gedanken wie den Türkontakt als Garagentor Kontakt invertiert zu missbrauchen, war für mich eine offene Frage und diese darf wohl noch (vor dem Kauf wohlgemerkt!) erlaubt sein.

Dass man die Fernbedienung des Garagentors kapern kann, das Tor sonst elektrisch manipulieren kann, ist mir alles klar.
Ich brauche in meiner Anlage definitiv einen Kompromiss zwischen Usability/Komfort und Alltagsgebräuchlichkeit, und Sicherheit. Eine 100%ige Sicherheit gibt es sowieso nicht, von daher versuche ich so viele Fälle abzudecken wie möglich, gleichwissend, dass es nicht alle sein werden oder können (oder bewusst nicht sein werden, siehe Garagentor).

Danke an alle anderen für die positiven Kritiken und Tipps, mit auch konstruktiven Empfehlungen. SUPER! In der Planung bin ich noch immer und habe schon viele Stunden mit rauchendem Kopf hinter mir, um ein halbwegs gutes Konzept rauszuarbeiten (mit 2 anderen Personen). Für das Rolltor werde ich somit nicht den 12113 Türkontakt nehmen, sondern einen Rolltorkontakt / Magnetkontakt speziell für diesen Zweck und dann den empfohlenen Sensoreingang an die LUPUS. Ihr seht, ich bin auch lernwillig Tongue

P.S.: In der Garage gäbs nur das Auto zu holen, und das selbst hat dann übrigens auch eine recht gute Alarmanlage (Ortungsmodul folgt - ja auch das kann man wieder manipulieren, ich weiß Wink)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10-01-2020, 15:45
Beitrag: #28
RE: LUPUSEC für Alarmanlagen-Einsteiger?
(10-01-2020 11:43)funkistnichtalles schrieb:  @seagull: einen derartigen Kontakt haben wir noch nie mittig am Boden verbaut. Man lernt nie ausBig Grin. Für diese Anwendung nehmen wir dann einen links und einen rechts. Macht definitiv weniger Arbeit und du hast keine Stolperfalle. Wenn du mittig oben gemeint hast, entschuldige ich mich für den Smiley Lightbulb

Ein bischen Arbeit war das schon, ja. Aber gestolpert ist da noch keiner, weil er nicht hinten gegen das Auto läuft sondern links und rechts am Auto - von und zu den Türen - vorbei.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10-01-2020, 17:20
Beitrag: #29
RE: LUPUSEC für Alarmanlagen-Einsteiger?
(10-01-2020 15:13)djmg_uli schrieb:  Ich verstehe nicht ganz, warum sich einige Personen gemüßigt fühlen, die Anlage als Bastelbude und minderwertig zu verunglimpfen, nur weil sie nicht deren Weltbild entspricht.

Das ist ganz einfache darin begründet, dass "einige Personen", wie du es nennst, hier im Forum ernsthafte Facherrichter für Einbruchmeldeanlagen sind. Es gibt Richtlinien für EMA nach VdS und BHE. Diese gibt es nicht just for Fun. Sie haben durchaus ihre Berechtigungen. bei manchen Ideen und Ausführungen von DIY Anlagen rollen sich einem zertifizierten Errichter schon mal >die Fußnägel rauf und runter<. So z.B. die clevere Idee von manch einem seine EMA mit Alexa zu verbinden.... sorry, aber da hört es auch bei mir auf. Da hast du zwar nicht davon gesprochen, das ist nur als Beispiel genannt. Für mich ein absolutes No Go. Was geht es Amazon an, wann du deine Anlage Scharf schaltest? Ach so, Alexa ist ja sicher.... äh.. war da nicht mal was? Confused
Oder ein anderes Beispiel: eine Stehlampe je nach Zustand der EMA bunt blinken zu lassen.... das sind Basteleien, welche aus einer EMA ein Bastelobjekt machen. Mit ernstzunehmender Einbruchmeldetechnik hat das nichts mehr zu tun. Hier sollte eine klare Trennung vorhanden sein, das Eine ist eine EMA das Andere ist eine SmartHome Anlage.

Aber jeder ist seines Glückes Schmied und letztendlich kannst du bauen, was du willst - zumindest solange es keine Versicherungstechnischen Auflagen gibt.
Nur bedenke, jeder Fehlalarm ist der Tod einer Einbruchmeldeanlage und somit zum Fenster rausgeschmissenes Geld.

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13-01-2020, 11:59
Beitrag: #30
RE: LUPUSEC für Alarmanlagen-Einsteiger?
Hallo Peter!

Danke für deine Zeilen.
Die Professionalität möchte ich keinesfalls den EMA-Errichtern absprechen. Davor habe ich größten Respekt, ich möchte deren Qualität keinesfalls schlechtreden.
Für mich persönlich ist eine solche EMA leider nicht passend, deshalb schaue ich mich nach Alternativen um - und lasse mich dabei bestmöglich beraten. So gut, wie es die LUPUS Anlage eben zulässt.
(oder auch gerne ein anderer Hersteller, aber für den Moment ist LUPUS mein Favorit - sollte ich Alternativen andenken?)

Vor Alexa und Konsorten werde ich mich hüten, diese zu verwenden!
Die EMA und mein Smarthome werde ich definitiv komplett voneinander abtrennen (systemtechnisch eigene Hardware, nicht in der LUPUS Software laufen lassen usw.).

Die Innenraumbeleuchtung werde ich vielleicht schon mitleuchten lassen bei Alarm (was spräche dagegen??),
dazu brauche ich aber nur die "API" von LUPUS, damit ich mit meinem Smarthome den Zustand der LUPUS XT2+ auslesen (nicht manipulieren!) kann.
z.B.: {Wenn LUPUS Alarm = 1, dann Lichter = ON}, so als Idee.
Darin sehe ich jedoch kein Basteln an der EMA, sondern das ist für mich Basteln an der Smarthome Geschichte. Die LUPUS EMA bleibt für mich standalone und unberührt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13-01-2020, 12:30
Beitrag: #31
RE: LUPUSEC für Alarmanlagen-Einsteiger?
Alles gut Blush
So lange man den Weg Alarmanlage steuert Smart Home, Smart Home hat keinen Zugriff auf EMA einhält, spricht nichts dagegen. Die Idee Alarm=1 > Licht=ein ist durchaus gut, denn Spitzbuben scheuen es wenn Licht an geht.
Auch weitere Steuerungen, bei Alarm die Rolläden schließen finde ich gut, nur dabei muss man wieder auf die Fluchtmöglichkeiten des Einbrechers Rücksicht nehmen. Leider ist unsere Gesetzgebung so, das wenn du ihn mechanisch einsperrst, ohne anwesend zu sein er dich hinterher noch wegen Freiheitsberaubung verklagen kann. Schlimmer wäre noch, es brennt und er kann nicht raus.....
Leider habe ich es schon oft genug erlebt, das Kunden Angst davor hatten einen Port für EMA oder Videoüberwachung in ihrem Router auf zu machen, weil dass ist ja ein Sicherheitsrisiko und gleichzeitig eine Alexa haben.... da fällt mir nichts mehr ein Huh
Und ja, auch ich mag Smart Home Smile die Möglichkeiten, welche dir Lupus dafür bietet sind sehr umfangreich. Trotzdem käme das bei mir nicht in Frage. Ich selbst habe eine Telenot Complex und Steuere damit auch ein paar Dinge, aber immer mit strikter Trennung EMA > Smart Home.

Gruß
Peter

Viele Fehler sind RTFM Fehler - Read The Fucking Manual
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Alarmanlagen Planung für EFH ulfbulf 14 445 Gestern 21:02
Letzter Beitrag: Funkalarmprofi
  Suche Kaufempfehlungen für Alarmanlagen (Garage) Eomer 17 4.622 28-12-2017 11:25
Letzter Beitrag: halle-alarm
  Homematic als Alarmanlagen Schimmelmann 6 3.103 23-08-2017 10:40
Letzter Beitrag: dondigglo
  Alten gerechter Alarmanlagen Umbau Mechaniker 2 1.346 16-04-2017 11:17
Letzter Beitrag: Mechaniker
  Thema Sicherheit - unbefugter Zugriff auf Alarmanlagen ABUS99 3 1.548 16-02-2017 20:17
Letzter Beitrag: Mechaniker
  Die Qualität von 400-Euro-Alarmanlagen DerChristopher 13 4.011 26-12-2016 09:51
Letzter Beitrag: Spannungsabfalleimer
  Bezugsquellen für prof. Alarmanlagen wmchris 57 11.792 30-04-2016 08:26
Letzter Beitrag: MGMGMG
  Bezahlbare DIY Funk-Alarmanlagen / Hausautomation / Videoüberwachung fürs Haus hipo 85 39.257 16-03-2016 21:39
Letzter Beitrag: Time_to_wonder
  GIbt es noch reine drahtgebundene Alarmanlagen für ein EFM? Bremser110 12 3.826 21-09-2015 09:52
Letzter Beitrag: Jens Knoche
  2 Alarmanlagen für EG und UG via IP Werner74 7 2.834 07-07-2015 16:37
Letzter Beitrag: cm-security



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste