Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schwachstellen in den Kameras veroeffentlicht
11-05-2019, 23:39
Beitrag: #1
Schwachstellen in den Kameras veroeffentlicht
Der CCC war nicht so gluecklich mit den ABUS Komponenten und dabei ist ein Austauschprogramm heraus gekommen.

Sind die Händler und Errichter schon informiert? Man soll sich ja bei Euch oder Abus melden.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/...19944.html

Habe mir die gemeldeten Lücken nicht angesehen, aber hatte selbst mal einen Blick drauf geworfen, und damals die Erkenntnis gewonnen, dass das Ding, entgegen der Bedienungsanleitung, nicht ins grosse Netz gestellt wird:-)

https://www.heise.de/forum/c-t/Kommentar...0387/show/

Was gibt es denn konkret fuer die TVIP 4550?

https://www.abus-sc.de/DE/Ueber-uns/Info...ameraserie
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12-05-2019, 09:22
Beitrag: #2
RE: Schwachstellen in den Kameras veroeffentlicht
Hallo Thomas,

Danke für die Info. Wir haben keine Kenntnis davon. Hier braucht auch keiner anrufen und sich beschweren. Abus kann seinen Dreck ruhig selber aufkehren.

Austauschprogramm klingt ja sehr schön. „Sorry Leute, wir haben Euch „Mist“ verkauft. Zur Belohnung dürft Ihr Euch was neues kaufen“ Huh
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13-05-2019, 15:00
Beitrag: #3
RE: Schwachstellen in den Kameras veroeffentlicht
Das ist schade, wenn zumindest nicht alle Haendler/Errichter informiert sind.

Bezueglich Austauschprogramm muss man, denke ich, abwarten. Bei den Fernbedienungen der Smartvest hat Abus ja vorbildlich reagiert und ein kostenloses Austauschprogramm gefahren. Bei den Secvest Fernbedienungen war es ja aehnlich, soweit ich das mitbekommen habe.
Das war ja definitiv sehr positiv und nicht selbstverstaendlich.

Bin wirklich gespannt welche Preise aufgerufen werden...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14-05-2019, 16:32
Beitrag: #4
RE: Schwachstellen in den Kameras veroeffentlicht
(11-05-2019 23:39)ThomasD schrieb:  Der CCC war nicht so gluecklich mit den ABUS Komponenten und dabei ist ein Austauschprogramm heraus gekommen.

Sind die Händler und Errichter schon informiert? Man soll sich ja bei Euch oder Abus melden.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/...19944.html

Habe mir die gemeldeten Lücken nicht angesehen, aber hatte selbst mal einen Blick drauf geworfen, und damals die Erkenntnis gewonnen, dass das Ding, entgegen der Bedienungsanleitung, nicht ins grosse Netz gestellt wird:-)

https://www.heise.de/forum/c-t/Kommentar...0387/show/

Was gibt es denn konkret fuer die TVIP 4550?

https://www.abus-sc.de/DE/Ueber-uns/Info...ameraserie

Wir haben Kenntnis darüber. Betrifft einige Modelle 2010-214.

Ernst zu nehmen wenn die Kameras direkt über Portfreigaben aus dem Internet erreichbar sind. Läuft jedoch der Fernzugriff über ein NVR an den die Kameras lokal angebunden sind besteht eine mögliche Angriffsfläche nur aus dem lokalen Netz.

Ist jedoch eine gute Möglichkeit eine 5 Jahre und ältere Videoübeerwachung recht günstig auf aktuellen Stand zu bringen ;-)

Zertifizierter Errichter / Telenot / ABUS / Jablotron-Indexa / Synology
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14-05-2019, 18:59
Beitrag: #5
RE: Schwachstellen in den Kameras veroeffentlicht
(14-05-2019 16:32)siton schrieb:  Ist jedoch eine gute Möglichkeit eine 5 Jahre und ältere Videoübeerwachung recht günstig auf aktuellen Stand zu bringen ;-)

Recht günstig wäre es, wenn diese Sicherheitslücke überhaupt nicht bestehen würde. Tongue Dann bestünde diese Diskussion auch nicht und alle wären glücklich.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14-05-2019, 19:10
Beitrag: #6
RE: Schwachstellen in den Kameras veroeffentlicht
Hallo siton,

danke fuer die positive Rueckmeldung. Das ist erfreulich zu hören, dass Abus Euch informiert hat.
Scheint als wäre Abus auf dem richtigen Weg!

VG,
Thomas
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14-05-2019, 19:27
Beitrag: #7
RE: Schwachstellen in den Kameras veroeffentlicht
(14-05-2019 19:10)ThomasD schrieb:  Scheint als wäre Abus auf dem richtigen Weg!

Ja genauSmile, vermutlich ist der Weg aber nur 0,77m lang. Danach laufen die Abus-Hirsche wieder vor eine Gummi-Wand, und das ganze Spiel geht von vorne los.

Hauptsache Umsatz Big Grin Geniale Geschäftsidee Shy Erinnert irgendwie an einen bestimmten Autohersteller Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14-05-2019, 19:47
Beitrag: #8
RE: Schwachstellen in den Kameras veroeffentlicht
(14-05-2019 18:59)Marianne Sommer schrieb:  
(14-05-2019 16:32)siton schrieb:  Ist jedoch eine gute Möglichkeit eine 5 Jahre und ältere Videoübeerwachung recht günstig auf aktuellen Stand zu bringen ;-)

Recht günstig wäre es, wenn diese Sicherheitslücke überhaupt nicht bestehen würde. Tongue Dann bestünde diese Diskussion auch nicht und alle wären glücklich.

Stimmt, wäre aber unrealistisch, durch den Vortschritt der Technik entstehen immer wieder neue Möglichkeiten. AntiVirus Hersteller stellen jährlich den Support ein und verkaufen neue Versionen. ;-)

Zertifizierter Errichter / Telenot / ABUS / Jablotron-Indexa / Synology
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14-05-2019, 20:10
Beitrag: #9
RE: Schwachstellen in den Kameras veroeffentlicht
(14-05-2019 19:47)siton schrieb:  AntiVirus Hersteller stellen jährlich den Support ein und verkaufen neue Versionen. ;-)

Das sollte einem zu denken geben, wieso das so ist Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15-05-2019, 08:14
Beitrag: #10
RE: Schwachstellen in den Kameras veroeffentlicht
Nun, Abus als Videodistributor ist am Anfang dieses Verkaufsargumentation an die Errichter herangetreten, die mit Video recht wenig am Hut hatten. Deswegen ist da auch in 90 % der Fälle kolportierter Nonsens herausgekommen. Da bei Abus IMMER Gewinnmaximierung für das eigene Konglomerat Distri-Aussendienst-Errichter herausragte, musste es ein asiatischer Billigsthersteller sein, der eben Abus auf die Gehäuse druckte. d
Das Innenleben war denen wurscht, da sie von einer Halbwertszeit unter 5 Jahren ausgehen. (zumindest bei Video) Das ist auch dem Innovationswandel geschuldet, welcher zweifellos stattfindet, gerade im Videobereich. Beispiel: nehme eine IP Cam von 2014 und stelle die Lichtempfindlichkeit gegenüber einer Cam von 2018/2019, da liegen nicht nur Welten, da liegen Galaxien dazwischen.
Abus bringt die Aktuelle Videoschiene nicht in die gewünschten Verkaufszahlen, somit sehe ich diesen Artikel des CCC als eine aüsserst willkommene Werbebotschaft für Abus dar, um deren "Austauschprogramm" wieder werbewirksam unter die Errichter zu bringen.
Abus nutzt nun Hikvision als reiner Zwischenhändler und labelt wieder um. Also kostet das Geld und Werbebudget. Man darf dorch nicht allen Ernstes glauben, dass da ein "Vorteil" für Kunden und Errichter herauskommt.
Ich hatte Abus letztes Jahr da und der hat mir ein Händlerprogramm unterbreitet, welches absolut lächerlich war. Die Argumentation meinerseits, dass ich schon Hikhändlier bin (mit einem guten Status) wiegelte er mit den Abus Innovationen ab, er konnte aber nicht ausführen, welche das sein wollen, das sei alles noch in der Schwebe. Ich bat ihn zu gehen und wiederzukommen, wenn die Innovationen da sind. Bis heute war er nicht mehr da.
Meine klare Meinung zum Thema Abus Video: wer sich einen überteuerten Zwischenhändlier leisten will, soll das tun. Andere sollten zu einem Hikdsitri gehen und mal Preise einholen.
Abus lebt nur von den 4 Buchstaben im Namen, sie leben seit Jahren davon, dass sie ein sehr guter Schlosshersteller sind und die Leute glauben, solch ein Konzern bietet nur gute Ware an.-
Das ist ein definitiver Trugschluss.
Das war bei den EMas schon so und geht beim Video gerade so weiter.
Da keine Zahlen über das Austauschprogramm mit vergleichbaren Kameratypen vorliegen ist das ganze Kaffeesatzleserei.
Kann man rechnen, kann das betriebswirtschaftlich schon nichts werden.

Wenn man also heute schon über Modernisierung nachdenkt, so sollte man ein separates Videonetzwerk aufbauen und somit werden diese Diskussionen obsolet. Das Problem ist auch einigermassen hausgemacht, denn der Profi baut ein Sicherheitsnetzwerk auch etwas anders auf als ein DIYler.
Jeder muss halt auch für sich selbst bewerten, was es für einen selbst bedeutet.
Als Errichter darf ich meiner Kundschaft halt auch keine Bastellösungen anbieten. Egal von welchem Hersteller.
Deswegen die klare Linie und die klare Meinung hierzu.

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15-05-2019, 19:21
Beitrag: #11
RE: Schwachstellen in den Kameras veroeffentlicht
(15-05-2019 08:14)funkistnichtalles schrieb:  Abus lebt nur von den 4 Buchstaben im Namen, sie leben seit Jahren davon, dass sie ein sehr guter Schlosshersteller sind und die Leute glauben, solch ein Konzern bietet nur gute Ware an.-
Das ist ein definitiver Trugschluss.

Exzellenter Beitrag .... genauso ist es. Irgendwelche China-Kracher-Ware in blaue Schachteln packen... und gut ist. Dieses Verkaufs-System wird aber irgendwann mal in sich zusammenfallen.

Zudem gibt es wohl auch noch andere Probleme, was den WirrWarr erklären könnte. https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/s...-1.3915492
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15-05-2019, 20:08
Beitrag: #12
RE: Schwachstellen in den Kameras veroeffentlicht
...oder Abus bekommt die Kurve und nimmt die Produkte ernst die verkauft werden. Spart man ein wenig an Geld für Filmchen, Schauerwerbung auf Autobahnklos, Awards, und Zertifizierungen ein, dürfte genug Budget für eine Entwicklungsmannschaft vorhanden sein...
Ich gebe die Hoffnung nicht auf und glaube irgendwie immer noch daran, dass Abus sich findet und nicht nur von dem Firmenamen Wert abträgt, sondern diesen erhält, oder sogar steigert...
Ich wünsche es Abus, da die Ideen ja gut sind...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15-05-2019, 21:34
Beitrag: #13
RE: Schwachstellen in den Kameras veroeffentlicht
(15-05-2019 19:21)Marianne Sommer schrieb:  Zudem gibt es wohl auch noch andere Probleme, was den WirrWarr erklären könnte. https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/s...-1.3915492

Oh, da hätte ich auch ein Herzinfarkt bekommen... ...160.000 blaue Schachteln muss man erst mal verkauft bekommen...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16-05-2019, 07:47
Beitrag: #14
RE: Schwachstellen in den Kameras veroeffentlicht
... Da die Ideen ja gut sind.
Das kann man sehen, wie man will. In meinen Augen alles nur geklaut. Frei nach dem Song.
Aber man muss ja was anbieten, um halbwegs glaubwürdig bleiben zu können.
Der Endkunde wird halt geblendet, weil er einem Markennamen vertraut, genau deswegen sind sie ja in dieses portfolio eingestiegen, denn alleine mit Schlössern und Beschlägen ist der immense Apparat, den sie mitschleppen, nicht zu finanzieren.
Hier kommen jetzt die Finanzakrobaten ins Spiel, die auf jeden Cent Gewinnmaximierung aus sind und das auch noch von der Geschäftsführung vorgelegt bekommen.
Qualität ist nunmal nicht zum Chinakracherpreis längerfristig zu bekommen, bei Billigprodukten geben dann halt mal die LEDs vorher auf, die sind nicht austauschbar oder wie hier in dem Fall, ist die Elektronik nicht mal in der Lage, ein FW Update zu verkraften. Der Hersteller geht dann nach der Devise: Schmeiss weg, kauf neu.
In unserer europäischen Denke gehen die Asiaten noch nicht annähernd mit.
Leider ist es auch so, dass der Endverbraucher als Betatester missbraucht wird und solange der nicht meckert, wird die Schiene weiter befahren.
Kommt dann was quer, gibts ein Häppchen und man solls gefälligst demütig aufnehmen und die Schosse weiterfinanzieren.
Es gilt der Grundsatz: schmeiss kein Gutes Geld dem schlechten Hinterher.
4 Jahre in der Computertechnik ist ein Quantensprung.

Erfahrung ist eine nützliche Sache.
Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte. (Goethe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste